PENNY-DEL - Straubing Tigers gewinnen Gäuboden-Cup und Nürnberg sichert sich den 3. Platz

 

PENNY-DEL (Straubing/MA) Die Straubing Tigers sicherten sich beim Gäuboden-Cup den Siegerpokal. In einem ansprechenden Finale behielten sie gegen die Ingolstädter die Oberhand. Im Spiel um Platz drei konnten sich die Nürnberg Ice Tigers gegen die Grizzlys Wolfsburg durchsetzen. 

 

(Foto: City Press)

 

 


 

 

Gäuboden-Cup Spiel um Platz drei: Nürnberg Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg

Im Spiel um Platz drei hatten die Ice Tigers das Heft des Handelns stets in der Hand. Im ersten Drittel sprang die 1:0 Führung für die Franken heraus. Weber (20.) konnte kurz vor der Pause treffen. Den Ausgleich mussten die Nürnberger dann kurz nach dem Wiederbeginn im zweiten Abschnitt hinnehmen. Mingolia (25.) gleichte für seine Grizzlys zum 1:1 Zwischenstand aus. Doppeltorschütze Jahnke (32.) stellte noch vor der zweiten Pause die Führung wieder her. Im letzten Abschnitt ließen die kompakt stehenden Nürnberger nichts mehr anbrennen. Schmölz (46.) stellte nach Vorlage von Brown auf 3:1 und Jahnke (60.) traf erneut zum 4:1 Endstand ins leere Tor. Am Ende war der Gäuboden Cup für beide Coaches ein erster Erkenntnisgewinn, bevor Mitte September dann die Liga startet.

 


 

Gäuboden-Cup Finale: Straubing Tigers - ERC Ingolstadt

Straubing traf auf eine kompakt stehende Ingolstädter Mannschaft. Trotzdem gab es Torchancen. Vor allem in der ersten Überzahlphase hätte die Führung herausspringen können. Auf der anderen Seite hütete Sebastian Vogl das Tor und auch sein Kasten blieb im ersten Abschnitt sauber. Acht Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels musste aber dann Goalie Rämö aber doch hinter sich greifen. Jason Akeson (20.) erzielte nach Vorlage von Balisy seinen ersten Treffer für die Tigers. Im zweiten Drittel bot sich das gleiche Spiel. Die Tigers konnten immer wieder bis vor das Tor durchstechen und dementsprechend für Gefahr sorgen. Bei den Gästen fehlte im Angriff oft die letzte zwingende Aktion zum Tor. Yannik Valenti (25.) traf dann, wie auch schon am Freitag, im Powerplay. Den Rebound versenkte er souverän zum 2:0 in den Winkel.

Torreich wurde der letzte Abschnitt. Feser (46.) konnte in Unterzahl, bei einem Alleingang, auf 2:1 verkürzen. Doch nur 30 Sekunden später nutzten die Tigers ihre Überzahlmöglichkeit. Connolly (46.) wurde wunderbar freigespielt und er setzte einen plazierten Schuss zum 3:1. Schönberger (50.) und Eder (56.) erhöhten auf 5:1 für die Tigers. Den Schlusspunkt setzte Storm (60.) im Powerplay. Die Niederbayern zeigten in beiden Partien vor allem immer wieder in Überzahl schon sehr gute Ansätze. Das macht Freude nach mehr, bei den Fans, die am Tag zuvor zahlreich der Teampräsentation beiwohnten. 



Straubing Tigers - ERC Ingolstadt: 5:2  (1:0 | 1:0 | 3:2)

 

Tore:

1:0 | 20. | Akeson (Balisy) 

1:1 | 25. | Valenti (Connolly, Elsner) PP 1

2:1 | 46. | Feser (Wagner) - SH 1 

3:1 | 46. | Connolly (Akeson, Valenti) - PP 1 

4:1 | 50. | Schönberger (Eder) 

5:1 | 56. | Eder (Elsner, Schönberger) 

5:2 | 60. | Storm (Simpson, Marshall) PP 1

 



Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL)

DEL 25Jahre Logo silberDie Deutsche Eishockey Liga (PENNY-DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 15 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 8 Meisterschaften.

 

Mehr Informationen über die Deutsche Eishockey Liga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1050 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.