Drei Abgänge in Geretsried / Buchloe mit zwei Neuen

 

Bayernliga (Geretsried/Buchloe/PM) Das Training auf dem Eis hat bereits begonnen. Drei Spieler aus dem Kader der vergangenen Saison sind künftig jedoch nicht mehr mit an Board. Angreifer Michael Hölzl kam 2017 von der U18 des EC Bad Tölz nach Geretsried. Der schnelle Stürmer absolvierte erfolgreich 105 Spiele im Dress der RiverRats.

 

 

Spielerfoto Hölzl Rieger Merker

( Foto Geretsried River Rats )

 


 

 
Ebenfalls nicht mehr mit dabei ist der junge Matthias Merker. Er wechselte 2019 von der U20 des Augsburger EV zu den Rats. In zwei Spielzeiten lief er insgesamt 21-mal auf dem Eis auf.

 


Nicht nur in der Offensive, auch in der Defensive gibt es einen Abgang zu vermelden. Die 1. Mannschaft des ESC muss kommende Saison auf Maxi Rieger verzichten. Der physisch starke 22-jährige spielte bis 2019 für die U20 des EC Bad Tölz und schloss sich 2019 dem ESC Geretsried an. In 39 Einsätzen unterstützte er die Defensive und erhielt mit lediglich acht Minuten verhältnismäßig wenig Strafzeiten. Der ESC Geretsried bedankt sich bei Michi Hölzl, Matthias Merker und Maxi Rieger für Ihren wertvollen Einsatz und Ihr Engagement! Für die Zukunft wünschen wir allen weiterhin sportlichen Erfolg, alles Gute und vor allem Gesundheit!

 

 

Brückner-Brüder sind die ersten beiden Neuzugänge bei den Piraten

 

Buchloe (chs) Der Bayerligist ESV Buchloe kann seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison bekannt geben. Und mit Peter und Lukas Brückner können die Verantwortlichen dabei gemeinsam mit der Firma Hans Gabriel gleich ein Brüderpaar präsentieren, das die ESV-Offensive künftig verstärken wird. Beide kommen vom Ligakonkurrenten VfE Ulm/Neu-Ulm zu den Piraten und werden gleich im ersten Testspiel (12.09.) wieder auf ihre alte Mannschaft treffen. Neben den Vorbereitungsspielen ist mittlerweile auch der Spielplan für die BEL-Hauptrunde veröffentlicht worden, die die Buchloer am 01. Oktober mit einem Heimspiel gegen Schongau eröffnen werden.

 

 

Erstmalig im Pirates-Dress werden bei der Saisoneröffnung die beiden Brüder Peter und Lukas Brückner dabei sein. Mit den zwei Stürmern sind den Freibeutern zwei richtig starke Verstärkungen für die Offensive geglückt. Schließlich gehörte Peter – der mit 27 Jahren der ein Jahr jüngere der beiden Brüder ist – bei den Ulmer Devils zu den absoluten Topscorern. Dementsprechend schmerzhaft wurde der Abgang auch von Seiten der Donaustädter betitelt. Und auch die Buchloer konnten sich in den letzten Spielzeiten immer wieder von der Qualität des Angreifers überzeugen. „Von Peters Stärken konnten wir uns die letzten Saisons leider häufig ein Bild machen, denn er hat regelmäßig auch gegen uns getroffen“, berichtet der 2. Vorstand Florian Warkus. „Peter weiß wo das Tor steht und hat in der Offensive sehr viel Potential. Und dennoch ist er ein sehr harter Arbeiter auf dem gesamten Spielfeld“, lobt Warkus seinen Neuzugang, mit dem er die letzten Jahre bereits immer wieder mal in Kontakt war.

 


Ursprünglich kommt Peter Brückner aus der Talentschmiede des ESV Kaufbeuren, wo er seine Jugend verbrachte. 2012 war seine erste Station im Senioren-Eishockey dann der EV Bad Wörishofen, wo er insgesamt sechs Jahre am Stück spielte. 2018 wechselte der Stürmer dann nach Ulm, wo er in gut 50 Partien über 60 Treffer und rund 40 Assists erzielen konnte. Sein Bruder Lukas spielte letzte Saison ebenfalls erstmalig in Ulm, ehe Corona die Bayernliga ja bekanntermaßen zum vorzeitigen Saisonabbruch zwang. In nur sechs Partien konnte Lukas Brückner bei den Donau-Devils aber bereits zwei Tore und zwei Vorbereitungen beisteuern und so schon seinen Torriecher unter Beweis stellen. Auch sein bisheriger Werdegang liest sich durchaus eindrucksvoll: Genau wie sein Bruder startete auch Lukas seine Karriere im Kaufbeurer Nachwuchs. Nach einem Jahr im Profi-Team des ESVK zog es den heute 28-Jährigen dann in den hohen Norden in die Oberliga Nord zum Hamburger SV. Anschließend war Brückner dann für die Harzer Falken aktiv, wo er unter anderem auch bereits mit den Wittmann Brüdern zusammengespielt hat. “Mit Lukas bekommen wir einen läuferisch sehr starken Spieler, der reichlich Oberliga-Erfahrung und Routine aufweist und der schon mehrfach bewiesen hat, dass er ein sehr verlässlicher Scorer ist“, meint Warkus. „Wir sind davon überzeugt, dass die beiden Brückner-Brüder uns sehr weiterhelfen werden und das Potential haben, unsere Anhänger zu begeistern.“

 

 

Neben den beiden Neuzugängen stehen aber auch die ersten beiden Abgänge fest. Verlassen werden die Rot-Weißen Michal Telesz und Marc Barchmann. Telesz gehörte die letzten drei Jahre zum ESV-Kader, wohingegen Barchmann den Piraten sogar die letzten 10 Jahre die Treu gehalten hat und nun nach Königsbrunn wechselt. Die Verantwortlichen bedanken sich bei beiden ganz herzlich für ihren Einsatz in den zurückliegenden Jahren und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

 


Bayernliga (Bayerische Eishockey Liga)

 

Die Bayerische Eishockey Liga - (Bayernliga) ist die höchste Eishockey Amateurspielklasse in Bayern und wird unter dem Dach des Bayerischen Eishockey Verbandes (BEV) ausgerichtet. Am Ligabetrieb nehmen derzeit 15 Mannschaften teil, die um den Bayerischen Meistertitel kämpfen. Die Bayernliga ist in Deutschland somit die vierthöchste Eishockey Spielklasse.

 

Mehr Informationen über die Bayernliga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 996 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.