PENNY-DEL - München scheidet in Ingolstadt in der Verlängerung aus

 

(München) PM Zum ersten Mal seit 2015 wird der EHC Red Bull München im Playoff-Halbfinale der PENNY DEL fehlen. Das 4:5 nach Verlängerung (1:1|3:1|0:2|0:1) war die zweite Niederlage in der Best-of-Three-Serie. In einer hochklassigen Partie erzielten Daryl Boyle, John Peterka, Yasin Ehliz und Andrew Ebbett die Münchner Tore. In der Overtime sogte Ingolstadt nach zwei Minuten für die Entscheidung.

 

i pxkXJqJ X3

(Foto: Citypress)

 


Aggressiv im Zweikampf und schnörkellos in der Offensive – die Red Bulls legten einen tollen Start hin. ERC-Torhüter Michael Garteig hatte viel zu tun und beim Pfostentreffer von Yasin Ehliz das Glück auf seiner Seite (5. Minute). In der zwölften Minute belohnten sich die Gäste für ihren starken Auftritt: Trevor Parkes drängte vor das Tor, Boyle stocherte den Puck über die Linie – die wichtige Führung. Ingolstadt hatte erst in der Schlussphase des Drittels Chancen. Ryan Kuffner nutzte eine davon zum Ausgleich (20.).

 

Das Duell war im Mittelabschnitt noch physischer und schneller als in Durchgang eins. Die Panther legten vor: Tim Wohlgemuth brachte Ingolstadt mit seinem Abstauber-Treffer in Führung (25.). München unter Druck, die Reaktion – perfekt! Peterka erzielte per „Wraparound“ den Ausgleich (27.). Ehliz staubte in Überzahl nach einem Schuss von Chris Bourque zum 3:2 ab (32.). Die Gäste setzten noch einen drauf: Ebbett fälschte zwei Minuten vor der Pause unhaltbar zum 4:2 ab.

 

Die Red Bulls verteidigten im Schlussdrittel konzentriert, dennoch meldete sich Ingolstadt zurück. Wayne Simpson verkürzte mit einem ansatzlosen Flachschuss (50.), eine Minute später erzielte Louis-Marc Aubry im Powerplay das 4:4 (51.). Die Panther waren dem nächsten Treffer näher, Münchens Torhüter Danny aus den Birken glänzte aber gegen Daniel Pietta (52.) und Frederik Storm (53.). Keine weiteren Tore bedeuteten: Verlängerung.

 

Ingolstadts Brandon DeFazio sorgte nach zwei Minuten für die Entscheidung und beendete die Saison der Münchner.

 

Don Jackson: „Wir hatten das Momentum, aber sie haben jeden Fehler bestraft. Es war eine unglückliche Niederlage, die schwer in Worte zu fassen ist.“

 

 

Endergebnis

ERC Ingolstadt gegen EHC Red Bull München 5:4 n. V. (1:1|1:3|2:0|1:0)

 

Tore

0:1 | 11:26 | Daryl Boyle
1:1 | 19:23 | Ryan Kuffner
2:1 | 24:57 | Tim Wohlgemuth
2:2 | 26:47 | John Peterka
2:3 | 31:48 | Yasin Ehliz
2:4 | 38:00 | Andrew Ebbett
3:4 | 49:44 | Wayne Simpson
4:4 | 50:51 | Louis-Marc Aubry
5:4 | 62:00 | Brandon DeFazio

 

 



 

muenchen rbm logo

Mehr Informationen über den Eishockey Club EHC Red Bull München wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-statistiken.de, der Statistik Webseite vom eishoführenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 984 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.