PENNY – DEL – Schwenninger Wild Wings mit Auftaktsieg gegen die Nordgruppe – Comebacksieg gegen die Kölner Haie

 

(PENNY - DEL/Schwenningen) (BM) Für Schwenningens Coach Niklas Sundblad ging es in eine besondere Partie. Als Spieler mit den Haien Meister wollte der Schwede nun an alter Wirkungsstätte erfolgreich sein. In den Kader kehrte Will Weber zurück, so dass mit Kapitän Travis Turnbull und Darin Olver nur noch zwei Akteure fehlten. Die Haie mussten auf Maury Edwards, Alexander Obliner, Sebastian Uvira und Kevin Gagne verzichten. Bis zur Mitte des Spiels konnten sich die Hausherren eine 2:0-Führung herausspielen. Die Wild Wings schafften es aber noch vor der letzten Drittelpause auszugleichen. Im Schlussabschnitt trafen die Schwaben in Überzahl zur Vorentscheidung. Ein Empty-Net-Treffer kurz vor Ende sorgte für den 2:4 Endstand.

 

thure citypress

Foto: Archivbild (citypress)

 

 


 

Köln prüfte zu Beginn Joacim Eriksson im Schwenninger Tor, aber weder Dominik noch Frederik Tiffels konnten entscheidend abschließen. Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber Glück, dass Andreas Thuresson nach einem missglückten Klärungsversuch von Hannibal Weitzmann, nicht abschließen konnte. Gerade als die Wild Wings immer wieder durch frühes Forechecking für Gefahr sorgen konnten, dezimierten sie sich selbst. Nach einem Wechselfehler waren zu viele Spieler auf dem Eis. Die beste Chance hatten bis zum Ablauf der Strafe aber die Wild Wings.

 

Knapp neun Minuten vor der Pause fischte Joacim Eriksson einen Schuss von Frederik Tiffels, von der Linie. Zuvor war der Puck an die Unterseite der Querlatte gesprungen. Auf der Gegenseite verpasste Andreas Thuresson nur knapp. Nach einer kleinen Meinungsverschiedenheit zwischen Jamie MacQueen und Moritz Müller, ging der Partie der Spielfluss ab. Unglücklich wanderte dann auch noch Tylor Spink auf die Strafbank. Köln wusste die Überzahl zu nutzen: James Sheppard machte im dritten Nachschuss die Führung perfekt.

 

Mit viel Tempo ging es im zweiten Abschnitt weiter. Schwenningen kam durch Colby Robak zu guten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite verpasste Marcel Barinka gleich zwei Mal knapp. Die Wild Wings wurden zunehmend mutiger und schnupperten am Ausgleich. Dylan Yeo setzte den Puck aber knapp über das Tor. Wieder brachte eine Strafzeit die Gäste aus dem Konzept. Will Weber wurde wegen hohem Stock vom Eis gestellt. Nach einer halben Minute verpasste Andreas Thuresson nur knapp den Shorthander. Auf der Gegenseite knallte ein Schuss von Marcel Barinka an die Latte.

 

Nach Ablauf der Strafe stimmte bei den Wild Wings zunächst nicht die Zuordnung. Marcel Müller nutzte dies und baute die Führung aus. Schwenningen zeigte sich beeindruckt und musste sich erst einmal neu sortieren. In der Folge kamen die Wild Wings zu einer Überzahl, die Haie verteidigten aber gut und ließen nichts zu.

 

Die Schwarzwälder schafften es, sich nach Ablauf der zwei Minuten, festzusetzen. Colby Robak zog ab, fand am kurzen Pfosten eine Lücke und traf zum Anschluss. Köln versuchte prompt, den alten Abstand wiederherzustellen, doch erneut kamen die Wild Wings zu einer Überzahl. Auf fremdem Eis hatte die Waffe der Schwarzwälder einmal mehr Ladehemmungen. 42 Sekunden vor dem Pausenpfiff brachte Andreas Thuresson den Puck aufs Tor, während Troy Bourke für viel Verkehr sorgte. Die Scheibe fand den Weg über die Linie und stellte wieder alles auf Anfang.

 

Zum Auftakt des Schlussabschnitts musste Andreas Thuresson wegen Hakens auf die Strafbank. Dank gutem Penaltykilling, überstanden die Gäste die Situation unbeschadet. Die Domstädter fanden sich nun vermehrt in der Defensive wieder, blieben aber durch schnelle Konter gefährlich. Eine dieser Möglichkeiten machte Joacim Eriksson gegen Landon Ferraro zunichte.

 

Nachdem Kölns Aktivposten Marcel Barinka, Andreas Thuresson nur regelwidrig stoppen konnte, durfte Schwenningen erneut in Überzahl ran. Gleich Mehrfach musste Hannibal Weitzmann die Schussversuche der Neckarstädter entschärfen.

 

Nach dem Powerbreak kamen die Haie gefährlich vor Joacim Eriksson, der aber mit dem Schoner klären konnte. Nachdem sich Marcel Müller einen unnötigen Stockschlag leistete, verpasste Alex Weiss haarscharf. Eine Sekunde vor Ablauf der Strafe netzte Tylor Spink, aus dem Slot, dann doch noch zur erstmaligen Gästeführung ein.

 

Zwei Minuten vor dem Ende drängten die Wild Wings auf die Entscheidung aber keiner der Spink Brüder konnte den Puck im Tor unterbringen. 52 Sekunden waren noch auf der Uhr, als  Uwe Krupp seinen Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers zog. Jamie MacQueen nahm im eigenen Drittel Maß und traf in das leere Tor zum Endstand.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Niklas Sundblad: "Es war ein hart erkämpftes Spiel und wir sind sehr zufrieden mit den drei Punkten."

 

Uwe Krupp: "Wir haben uns leider nicht belohnt, das Spiel ist nicht für uns gelaufen und ich glaube der Schwenninger Torwart hat großen Anteil an den drei Punkten."

 

 

 

Spiel vom 21.03.2021: Kölner Haie - Schwenninger Wild Wings

 

Tore:

1:0 |17.|Sheppard (F. Tiffels / Matsumoto)
2:0 |28.|Ma. Müller (Sheppard / Matsumoto)
2:1 |33.|Robak (Yeo / Bassen)
2:2 |40.|Thuresson (MacQueen / Bourke)
2:3 |53.|Tys. Spink (Tyl. Spink / Yeo)
2:4 |60.|MacQueen

 

 

 


 

SERC Schwenninger Wild Wings eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Schwenninger Wild Wings wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Schwenninger Wild Wings in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 964 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.