PENNY - DEL - Nürnberg Ice Tigers verschenken Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings

 

(PENNY - DEL/Schwenningen) (BM) Nachdem sich Nürnberg am Montag in Mannheim geschlagen geben mussten, empfingen die Franken, Schwennigen auf heimischem Eis. Mit Troy Bourke hatten die Wild Wings einen schmerzhaften Ausfall zu kompensieren. Da auch Daniel Pfaffengut, Emil Kristensen und Darin Olver fehlten, musste Niklas Sundblad sein Line Up einmal mehr umbauen. Auf Nürnberger Seite fehlten Joachim Ramoser, Vincent Hessler, Luke Adam und Chris Brown. Die Hausherren kamen mit einem Doppelpack gut in die Partie. Und führten bis drei Minuten vor dem Ende mit zwei Toren. Andreas Thuresson machte mit einem Doppelpack den Weg für das Penaltyschiessen frei, wo sich Schwenningen den Zusatzpunkt sichern konnte.

 

cp d1 SWW RBM21 057k

Foto: citypress / Archivbild

 

 


 

Mit viel Schwung ging es in die Partie. Colby Robak und Benedikt Brückner vergaben zunächst gute Möglichkeiten, ehe die Hausherren den ersten Treffer markierten. Julius Karrer brachte die Scheibe hoch auf das Tor, wo Colby Robak unglücklich abfälschte. Max Kislinger musste nur noch einschieben. Für Schwenningen sollte es noch bitterer kommen: Nur 22 Sekunden später schob Ex-Wild Wing Marcel Kurth zum 2:0 ein. Dem vorausgegangen war eine schnelle Kombination über Brett Pollock und Patrick Reimer.

 

Schwenningen musste sich erst einmal sortieren und hatte Glück, dass Joacim Eriksson gegen Roman Kechter einen Monstersave auspacken konnte. Mit jeweils einer doppelten Überzahl ging es weiter. Keines der Teams konnte daraus aber Kapital schlagen. Kurz vor der Pause jubelten dann die Gäste. Colby Robak fand im einfachen Powerplay die Lücke zum Anschlusstreffer. Quasi mit dem Pausenpfiff hätte Jamie MacQueen sogar den Ausgleich erzielen können. Sein Schuss ging aber am Tor vorbei.

 

Schwenningen kam mit viel Schwung aus der Kabine und deckte das Tor von Niklas Treutle mit Schüssen ein. Travis Turnbull mit einer Doppelchance und Alex Weiss aus spitzem Winkel, scheiterten aber. Es folgte eine Phase in der es auf beiden Seiten wenige Offensivmomente gab. Schwenningen kam über einen schnellen Konter zur Ausgleichchance, Andreas Thuresson wurde aber regelwidrig am Abschluss gehindert und bekam einen Penalty zugesprochen. Der Schwede scheiterte mit seinem Versuch am gut aufgelegten Niklas Treutle.

 

Auf Nürnberger Seite vergab Youngster Roman Kechter im Slot eine der wenigen Chancen. Die Wild Wings marschierten weiter und drückten auf den Ausgleich. Es folgte eine gute Phase der Hausherren, die zunächst bei einem Konter und nur kurze Zeit später durch Eric Cornell das dritte Tor verpassten. Besser machte es Daniel Schmölz im Nachschuss und stellte den alten Abstand wieder her. Nachdem Joacim Eriksson und Patrick Reimer aneinandergeraten waren, hatte Schwenningen bei vier gegen vier die große Chance zum erneuten Anschluss. Ein 3 auf 1- Konter verpuffte aber.

 

Die letzten 20 Minuten starteten mit verhaltenem Anfang der Gäste. Die Wild Wings wirkten unkonzentriert und ließen den nötigen Biss vermissen. Immer wieder brachten die Hausherren den Schläger entscheidend in die Schwenninger Aufbaupässe. Als Christopher Fischer dann auch noch auf die Strafbank wanderte hatten die Ice Tigers die Möglichkeit für die Vorentscheidung zu sorgen. Die Gäste ließen wenig zu und kamen im Anschluss der Strafe selbst zu einer guten Möglichkeit.

 



 

Als die Wild Wings sieben Minuten vor dem Ende eine Überzahl nicht nutzen konnten, wähnten sich die Ice Tigers schon auf der Siegerstraße. Knapp drei Minuten vor dem Ende jubelten die Gäste dann plötzlich. Andreas Thuresson hatte nachgesetzt und das Spiel wieder spannend gemacht. Als dann auch noch Andrew Bodnarchuk auf die Strafbank wanderte keimte nochmals Hoffnung im Schwenninger Lager auf. Mit 6 gegen 4 ging es in die letzten 90 Sekunden. 54 Sekunden vor dem Ende traf erneut Andreas Thuresson und erzielte den Ausgleich.

 

Nürnberg kam im direkten Gegenzug nochmals zu einer Chance, traf aber nur den Pfosten. In der Verlängerung musste Niklas Treutle gleich mehrfach retten. Aber Tyson Spink, Boaz Bassen und Andreas Thuresson kamen nicht am Nürnberger Schlussmann vorbei. Die Gastgeber hatte danach Glück, als die Schiedsrichter Christopher Fischer, zu unrecht auf die Strafbank schickten.

 

Ohne weiteren Treffer ging es ins Penaltyschiessen. Dort sollte erst nach je sechs Schützen eine Entscheidung fallen. Tylor Spink konnte als einziger Spieler verwerten und sicherte den Wild Wings den Zusatzpunkt.

 

Spiel vom 03.03.2021: Nürnberg Ice Tigers - Schwenninger Wild Wings

 

Tore:

1:0 |4.|Kislinger (Karrer / Kulda)
2:0 |4.|Kurth (Pollock / Reimer)
2:1 |20.|Robak (Thuresson / Tys. Spink)
3:1 |34.|Schmölz (Cornel / Kechter)
3:2 |58.|Thuresson
3:3 |60.|Thuresson (Turnbull)
3:4 |Pen.|Tyl. Spink

 

Die Stimmen zum Spiel:

 

Frank Fischöder: "Wir haben das Spiel relativ gut kontrolliert, machen dann direkt die Vorlage zum Anschlusstor, nehmen dann auch noch eine schlaue Strafzeit, das hat uns nicht besonders geholfen. Für uns fühlt sich das schwer nach Punktevelust an, als Punkte gewonnen."

 

Niklas Sundblad:  "Wir sind sehr froh und sehr zufrieden mit den Punkten, das war eine gute Moral der Mannschaft"

 

Tylor Spink: „Ein wirklich wichtiger Sieg und gute zwei Punkte. Man muss ihnen Respekt zollen, sie haben ein gutes erstes Drittel gespielt, aber wir haben uns im Zweiten und Dritten zurückgespielt, was uns dann die Chance auf diesen wichtigen Sieg und die zwei Punkte gegeben haben.“

 

+++ Artikel zuletzt bearbeitet: 04.03.2021 - 06:30 Uhr  +++

 

 


 

SERC Schwenninger Wild Wings eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Schwenninger Wild Wings wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Schwenninger Wild Wings in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1746 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.