PENNY-DEL - Deja Vu für die Straubing Tigers bei 3:2 n.P. Niederlage in Ingolstadt

 

(DEL/Straubing) (MA) Beim Jubiläum von Daniel Pietta, der sein 800. DEL-Spiel bestritt, reichte es für die Tigers erneut nur zu einem Punkt. Nach dem Spiel vor drei Tagen, war eine weitere Leistungssteigerung zu erkennen. Torhüter Garteig und sein Team mussten schon sehr großen Aufwand betreiben, um die zwei Punkte unter Dach und Fach bringen. Antoine Laganiere und Daniel Pietta trafen dabei doppelt. 

 


(Foto: Ralf Lüger)

 


 

Straubing erwischte den besseren Start. Ein paar gute Aktionen liefen über die Flügel bis in den Slot. Nach einer guten Chance von Corey Tropp (3.), der von Spiel zu Spiel immer stärker wird, gab es eine Schrecksekunde für die Tigers. Mike Connolly bekam vom eigenen Mitspieler einen Schläger ins Gesicht und musste ein paar Minuten behandelt werden. Genau in dieser Phase kippte das Spiel etwas. Eder tankte sich auf der linken Seite durch und scheiterte an Garteig. Dann kamen die Panther einmal richtig gut vor das Tor von Vogl und schon lag der Puck im Tor. Wohlgemut scheiterte zuerst, aber der Puck blieb bei den Gästen und vor dem Tor stand Kapitän Fabio Wagner (9.) völlig allein. 

 


 


 

 

Den Direktschuss konnte Vogl zum 1:0 nicht mehr verhindern. Bodie legte nach mit einem strammen Schuss, verfehlte dabei nur Knapp das Gehäuse und Eder fälschte vor dem Tor einen weiteren Schuss des Gegners an den Pfosten ab. Das Spiel war gegen Ende des ersten Abschnitts ausgeglichen. Nur Heard hatte noch eine Möglichkeit für die Tigers, aber der Spieler des Monats bei den Ingolstädtern, Michael Garteig, kratzte auch diesen Schuss mit dem Schlittschuh raus. Von den Spielanteilen her ging das zweite Drittel an die Tigers. Am Spielstand änderte es jedoch nichts, wie es Benedikt Schopper passend quittierte: “Wir spielen etwas zu kompliziert und müssen aus unseren Chancen mehr machen.”

Tropp (23.), zusammen mit Eder, auffälligster Spieler der Tigers scheiterte erneut knapp an Garteig. Es ging rauf und runter. Die stärkste Phase des ERC  dauerte nur kurz, war aber dafür gewaltig. Elsner sah Detsch und der steurte auf Vogl zu und scheiterte. Beim nächsten Wechsel setzten sich die Oberbayern wieder fest. Daniel Pietta leitete weiter auf DeFazio, der zu Feser und wieder musste Vogl eine klasse Parade auspacken, um sein Team im Spiel zu halten. Dann übernahmen die Niederbayern wieder das Kommando. Ingolstadt profitierte vom größten Faustpfand, das sie in diesem Spiel hatten, dem Blocken von Schüssen.

Weder Connolly, Eder, Balisy oder Williams kamen mit ihren Schüssen durch. Und wenn mal freie Bahn war, wie bei T.J. Mulock (35.) war immer noch der beste Torhüter der Liga zur Stelle. Williams (38.) knallte die Scheibe vor dem letzten Wechsel noch einmal an die Latte. Die Angriffe des Tabellenzweiten wurden im letzten Abschnitt noch spärlicher. DeFazio’s (46.) Pfostentreffer war für lange Zeit die einzige nennenswerte Möglichkeit. Straubing drückte immer mehr auf den Ausgleich.

Laganiere trieb Simpson aus dem eigenen Drittel, luchste ihm den Puck ab und im Zusammenspiel mit Brunnhuber, der sensationell auf Antoine Laganiere (47.) zurücklegte, glichen die Tigers zum 1:1 aus. Die Panther fanden kein Mittel mehr, die Tigers vor dem Tor fernzuhalten. Die Führung lag in der Luft. Genauer gesagt zuerst an der Latte der Ingolstädter, die von Brandt’s Schuss geküsst wurde. Ein Fehler von Ellis im Aufbau nutzte dann Eder, um Antoine Laganiere (59.) in Szene zu setzen. Mit seinem zweiten Treffe an diesem Abend, legte der Angreifer zum 1:2 das Ei ins Nest der Schanzer. Die Zeit lief gegen das Team von Doug Shedden und die gingen All In.

Mit sechs Spieler auf dem Eis, kamen sie 25 Sekunden von dem Ende durch einen satten Schuss von Bodie, den Daniel Pietta (60.) vor dem Tor noch leicht abfälschte zum 2:2 Ausgleich. In der Verlängerung gab es nach einer fragwürdigen Strafe gegen Balisy ein letztes Powerplay für den ERC. Aber heute wurde im Abschluss zu schwach gespielt und somit ging es, wie schon vor drei Tagen, ins Penaltyschießen. Der einzige Treffer gelang dem Jubilar Daniel Pietta (65.). Somit ging der Extrapunkt wieder an das Heimteam. Danach fassten die beiden Hauptdarsteller des Abends das Spiel noch einmal zusammen. 

 

Antoine Laganiere (Straubing): “Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Uns haben nur 25 Sekunden bis zum Sieg gefehlt. Aus den beiden Spielen nehmen wir jetzt zwei Punkte mit. Das sind kleine Schritte aber wir müssen weiter punkten.”

Daniel Pietta (Ingolstadt): “Das Ergebnis ist OK, aber wir haben einige unnötige Fehler gemacht. Am Ende findet eine gute Mannschaft den Weg, ein Spiel zu gewinnen. Wir kämpfen füreinander, geben alles, dann entsteht so ein Spiel. Damit liegen die fünf Siege hintereinander nicht nur an den Trikots.”

 

Spiel vom 13.02.2021
ERC Ingolstadt - Straubing Tigers:  3:2 n.P.   (1:0 | 0:0 | 1:2 | 1:0 )

Tore:

1:0 |09.| Wagner (Höfflin, Wohlgemut)  

1:1 |47.| Laganiere (Brunnhuber)
1:2 |59.| Laganiere (Eder)
2:2 |60.| Pietta (Bodie)
3:2 |65.| Pietta - Penalty

Strafen:
ERC Ingolstadt: 8
Straubing Tigers: 14

 

Schiedsrichter: Kohlmüller / Schrader / Hofer / Schwenk 

 

 


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 559 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.