DEL - Straubing Tigers beenden den Januar mit einer 2:3 Niederlage gegen Ingolstadt

 

(DEL/Straubing) (MA) Ingolstadt besiegt den Fluch vom Pulverturm. Nach knapp fünf Jahren gewinnen die Oberbayern wieder einmal ein Punktspiel in Straubing. Der Sieg war am Ende Verdient, auch wenn die Tigers sich nach einem zwischenzeitlichen 0:3 Rückstand noch einmal zuürckkämpften. Der Garant für den ERC-Erfolg war Goalie Michael Garteig. Die Tigers hatten auch heute wieder ein paar offene Baustellen, welche in den nächsten Spielen dringend abgeschlossen werden sollten. 


(Foto: City - Press) Coach Tom Pokel (Straubing) hatte einiges zu besprechen mit seinem Team

 


 

Von der ersten Sekunde an spielten die Tigers ein körperbetontes Spiel. Keine Möglichkeit zu einem Check wurde ausgelassen. Somit konnte man oft den Aufbau des Gegners zerstörten. Doch dies klappte nicht immer, in diesem rasanten Spielverlauf. Nachdem Klein auf die Strafbank musste, als er Simpson einschussbereit daran hinderte, kam eine gute Minute später sein Kapitän Schönberger auch noch dazu. Die doppelte Überzahl konnte der ERC zur 0:1 (5.) Führung nutzen. Zuerst parierte Vogl einige Schüsse, aber der Nachschuss von Tim Wohlgemut war dann doch einer zu viel. Die Straubinger störten zwar viel, kamen dabei aber nur zu wenigen Chancen. Balisy (12.) versprang der Puck vor dem Tor und ansonsten versuchten es die Hausherren über die Distanzschüsse.



 


 


 

 

Bei einem schnellen Gegenangriff der Oberbayern übersah man in der Abwehr Justin Feser (13.), der Mustergültig von Pietta bedient wurde. Allein vor Vogl blieb der Stürmer eiskalt und erzielte das 0:2 für sein Team. Das Chancenpluss lag deutlich aufseiten der Gäste und Kuffner sowie Aubry vergaben später nur knapp. Auch im zweiten Abschnitt sah man zuerst das gleiche Bild. Die Tigers hielten mit Körperkraft dagegen und die Gastmannschaft drückte auf das Tor von Vogl. Palmu (24.) versuchte es zuerst von der Seite und scheitere aber nur Sekunden später kam Petrus Palmu (25.) wieder von der Seite, zog nach innen und war zum 0:3 für Ingolstadt erfolgreich.

Es hätte gleich noch schlimmer kommen können. Straubing war in Unterzahl, aber der Kapitän ging voran. Sandro Schönberger (26.) konnte einen Pass im eigenen Drittel abfangen, lief auf und davon und erzielte in Unterzahl den 1:3 Anschlusstreffer. Dadurch wurde Straubing mutiger und die Oberbayern meldeten sich erst einmal aus der Offensive ab. Connolly (28.) verfehlte zur knapp und Eder (34.) sprang der Puck im Slot direkt vor die Füße, aber auch er konnte den sicheren Schlussmann Garteig nicht überwinden. Dann kamen die Gäste noch einmal. Marshall schickte Wohlgemut steil, aber Vogl behielt die Ruhe und die Tigers im Spiel.

So wechselten beide Teams noch einmal die Seiten. Wie schon am Freitag musste Straubing einen Rückstand im letzten Drittel hinterherlaufen und der Gegner zog sich erneut weiter in die Defensive zurück und lauerte dabei auf Konterchancen. Die Tigers kamen zu mehr Puckbesitz und somit zu mehr Möglichkeiten. Aber Tropp (44.), Williams (47.) und Heard (49.) scheiterten am besten Ingolstädter, so Doug Sheddon nach dem Spiel. “Die Leistung unseres Goalies war heute entscheidend.” Ingolstadts einzigen erwähnenswerten Konter, konnte Vogl unterbinden.

Von den Tigers fehlte die letzte Konsequenz und mit einigen harmlosen Weitschüssen tat man sich keinen großen Gefallen. Doch drei Minuten vor dem Ende klingelte es  im Kasten der Oberbayern. Auch weil zum ersten Mal der Schuss von Brandt entscheidend durch Mitch Heard (57.) abgefälscht wurde. Tom Pokel zum Spiel: “Wir haben bis zum Schluss alles versucht, aber die gute Phase von uns kam zu spät.” Vogl blieb nach der Auszeit, knapp eineinhalb Minuten vor Schluss, draussen. Die Tigers versuchten es mit sechs gegen fünf, aber die Oberbayern ließen sich ihren ersten Sieg seit zehn Spielen am Pulverturm nicht mehr nehmen.

Andi Eder: “Bei uns fehlt von allem etwas würde ich sagen. Die Chancenverwertung ist zu gering, wir lassen zu viele Konter zu und wollen immer schön statt erfolgreich spielen. Konstanz über 60 Minuten ist bei uns ein großes Thema.”

Daniel Pietta: “Wir haben gut begonnen, Straubing aber dann mit dem Unterzahltreffer wieder ins Spiel gebracht und am Schluss, haben wir uns zu sehr auf die Defensive versteift.” 



Spiel vom 31.01.2021
Straubing Tigers - ERC Ingolstadt: 2:3  (0:2 | 1:1 | 1:0)

Tore:

0:1 |05.| Wohlgemut (Höfflin, Bodie) PP 2

0:2 |13.| Feser (Pietta, Marshall)
0:3 |25.| Palmu (Aubry) 
1:3 |26.| Schönberger - SH 1
2:3 |58.| Heard (Brandt, Williams)


Strafen:
Straubing Tigers: 14
ERC Ingolstadt: 10

Schiedsrichter: Iwert / Schrader / Hofer / Römer 

 

 


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 699 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.