PENNY – DEL - EHC Red Bull München mit starkem Comeback gegen die Schwenninger Wild Wings

 

(PENNY - DEL/Schwenningen) (BM) Ein gutes Drittel reichte den Schwenninger Wild Wings nicht um gegen München zu punkten. Nach 20 gespielten Minuten führten die Schwarzwälder mit 4:1. Die Gäste, angetrieben von Trevor Parkes, starteten aber eine fulminante Aufholjagd. Parkes steuerte vier Treffer beim Comeback der Gäste bei. Am Ende fiel den Wild Wings nicht viel ein. So musste man sich mit 4:6 geschlagen geben.

 

cp d1 SWW RBM21 039k

(Foto: citypress)

 


 

Für die Wild Wings begann die Partie mit einer Schrecksekunde. Nach nicht einmal einer Minute zappelte der Puck hinter Joacim Eriksson im Netz. Da die Schiedsrichter aber zuvor abgepfiffen hatten, zählte der Treffer nicht. In Unterzahl hatten zunächst die Gastgeber die bessere Chance durch Tylor Spink. Ein Treffer sollte aber nicht gelingen. Auf der anderen Seite machten es die Schwenninger bei eigener Überzahl besser. Darin Olver schickte mit einem langen Pass Alexander Weiß auf die Reise, der mit der Rückhand zur Führung traf.

Nur kurze Zeit später hatte München in Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleich. Zunächst scheiterte Zach Redmond von der blauen Linie. Besser machte es Trevor Parkes aus kurzer Distanz. Schwenningens Torhüter Joacim Eriksson konnte einen Schuss nicht festhalten und München staubte ab. Nach kurzer Drangphase der Gäste rappelten sich die Hausherren wieder auf und kamen durch Travis Turnbull zur erneuten Führung. Und es sollte noch besser kommen: Erneut in Überzahl schlugen die Wild Wings eiskalt zu. Troy Bourke fälschte eine scharfe Hereingabe von Andreas Thuresson ab.

 

Gut vier Minuten vor der Pause waren es wieder die Münchner, die in Überzahl agieren durften. Dem beherzten Verteidigen der Schwäne konnten die Bayern aber nicht viel entgegensetzen. Auf der anderen Seite waren es die Wild Wings die unbekümmert zuschlugen. München hatte einen Angriffsversuch der Wild Wings schon gestoppt, brachte den Puck aber nicht entscheidend aus der eigenen Zone. Andreas Thuresson sagte danke und baute die Führung weiter aus.

 

München kam mit Wut im Bauch aus der Kabine. Nach nur 32 Sekunden traf Trevor Parkes zum Anschlusstreffer und läutete den Mittelabschnitt ein. Bei Schwenningen hatte zuvor die Zuordnung nicht gepasst. Die Gäste marschierten weiter und erhöhten den Druck. Schwenningen löste sich aber und kam durch Max Hadraschek fast zum nächsten Treffer. Kevin Reich entschärfte in letzter Sekunde. Was folgte waren Drangphasen auf beiden Seiten. München schaffte es in der Folge das Spiel immer mehr an sich zu reißen. Jamie MacQueen verpasste bei einem Alleingang den alten Abstand wiederherzustellen. Glück hatte München, dass beim Abwehrversuch der Arm der Schiedsrichter unten blieb. Auf der Gegenseite markierte Kalle Kossila den direkten Anschlusstreffer. Bis zur Pause ließen die Wild Wings eine Überzahlsituation ungenutzt und konnten von Glück sprechen die knappe Führung mit in die Kabine zu nehmen.

 

Mit Auftakt des letzten Drittels klingelte der Schwenninger Torpfosten. München spielte sich die ersten Minuten weiter fest. Kurios ging es weiter: Aus der Luft beförderte Christopher Fischer den Puck mit hohem Stock über die Bande und kassierte dafür zwei Strafminuten. In Unterzahl verzog Jamie MacQueen nur knapp mit der Rückhand. Und so kam es, dass München sowohl diese als auch eine weitere Überzahl ungenutzt ließ.

 



 

Die Hausherren ließen weiterhin den Spielwitz des ersten Abschnitts vermissen. Chris Bourque verpasste aus kurzer Distanz. Und München machte weiter Druck, attackierte früh und schnupperte am Ausgleich. Immer wieder entschärfte Joacim Eriksson in höchster Not für seine Vorderleute. Knapp drei Minuten vor dem Ende passierte die Scheibe erneut die Schwenninger Linie, aber wieder hatten die Schiedsrichter zuvor abgepfiffen.

 

Don Jackson nahm die Auszeit und zog seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers. Und diese Maßnahme sollte greifen: Trevor Parkes staubte zum Hattrick ab. 43 Sekunden vor dem Ende kam es für Schwenningen ganz bitter. Nach einem verlorenen Bully machte Trevor Parkes mit Treffer Nummer 4 den Deckel auf das Megacomeback der Münchner. Als Niklas Sundblad seinen Goalie zog, machte Frank Mauer den Endstand in das leere Tor zum 4:6.

 

Spiel vom 16.01.2021

 

Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München

 

Tore:

1:0 |5.|Weiß (Olver / )
1:1 |9.|Parkes (Voakes / Redmond)
2:1 |12.|Turnbull (Olver / MacQueen)
3:1 |13.|Bourke (Thuresson / Robak)
4:1 |20.|Thuresson (Huß / )
4:2 |21.|Parkes (Voakes / Bourque)
4:3 |35.|Kossila (Gogulla / Boyle)
4:4 |58.|Parkes (Voakes / Redmond)
4:5 |60.|Parkes (Bourque / Abeltshauser)
4:6 |60.|Mauer (Kossila / Gogulla)

 


 

SERC Schwenninger Wild Wings eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Schwenninger Wild Wings wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Schwenninger Wild Wings in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

kev 2021 9
01. August 2021

Eishockey Team als Feuerwehr!

PENNY-DEL (Düsseldorf/RS) Es war keine Brandschutzübung, aber für alle Beteiligten ein munterer Spass. Abgesteckt die Rahmendaten im "Sommerderby"… [weiterlesen]

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 687 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.