PENNY-DEL - Augsburg mit starkem Powerplay zum Sieg über Ingolstadt

 

(DEL/Augsburg) (CD) Pantherduell im Curt-Frenzel-Stadion am 8. Spieltag der PENNY-DEL Saison 2020/2021 zwischen den bayerischen Teams aus Augsburg und Ingolstadt. Nach einer spannenden Partie gingen die drei Punkte an die Fuggerstädter. 

 

aev ingolstadt 15012021

(Foto: Dunja Dietrich)

 


Im Rahmen der Saisonvorbereitung trafen sich die bayerischen Protagonisten zwei Mal und konnten jeweils ihre Heimspiele für sich entscheiden. Augsburg, die mit einem spektakulären 6:5 Derbysieg bei den Red Bulls München und insgesamt sieben Punkten aus den letzten drei Speilen wieder auf Playoffkurs sind, hatten heute gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Ingolstadt die Möglichkeit in der Tabelle weiter nach oben zu gelangen.

 

Die Zuschauer am TV sehen ein richtig gutes Eishockeyderby mit vielen Powerplaytoren und packenden Zweikämpfen. Ingolstadt traf im 79. Aufeinandertreffen bereits nach nur drei Minuten den Pfosten von Markus Keller. Kurz darauf folgte dann die 0:1 Führung durch Brandon Defazio (6.). Das Tor entstand bei einem Bullygewinn im Ingolstädter Drittel, dem danach ein schneller Konter mit einer schönen Vorlage des Finnen Palmu folgte.

 

Nur wenige Minuten später traf Tim Wolgemuth zum 0:2 ebenfalls durch einen abgezockten Konter auf Vorlage von dem vorherigen Torschützen Defazio. Die bis dahin beste Möglichkeit auf Seiten der Hausherren hatte Spencer Abbott (9.) Beim 1:2 Anschlusstreffer von Brady Lamb, der im Powerplay eine Fackel von der blauen Linie abfeuerte gab es für den jungen kanadischen Goalie Nicolas Daws nichts zu halten.

 

Augsburg kam besser aus der Kabine und hatte gleich zu Beginn des Mittelabschnitts einige gute Chancen und konnte durch John Rogl (28.) den verdienten Ausgleich erzielen. Für den 25-jährigen Verteidiger war dies erst das 2 Tor im 144 DEL-Spiel. Die grün-weissen Panther konnten sich im zweiten Drittel die besseren Spielanteile erarbeiten und waren agiler und schlittschuläuferisch besser als in den ersten zwanzig Minuten.

 

Das 3:2 durch Michael Clarke fiel dann wieder bei einem Mann mehr auf dem Eis (33.). Auch bei der nächsten Überzahlsituation konnten die Augsburger Kapital daraus schlagen und zwar durch den zweiten Treffer von Brady Lamb, der erneut von der blauen Linie abzog und dem U20-Weltmeister Daws (Kanada) keine Chance ließ. Ingolstadt gab sich jedoch nicht geschlagen und konnterte mustergültig, ebenfalls im Powerplay, kurz vor dem Ende durch Wohlgemuth auf Höfflin, der auf 4:3 verkürzte.

 


 


 

Im letzten Drittel stand dann Michael Garteig im Tor der Ingolstädter, der jedoch noch keinen Puck halten konnte, da stand es 5:3 für die Panther aus Augsburg. Bei einem Powerplay der Ingolstädter lief Scott Valentine auf und davon und erzielte in Unterzahl das 5:3 (43.). Mit dieser zwei-Tore Führung im Rücken agierten die Gastgebger dann etwas defensiver und machten es den Schanzer schwer zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen. Ingolstadt erhöhte den Druck und versuchte erneut ranzukommen, doch wenn die gute und stabile Augsburger Abwehr etwas durchließ, dann war Markus Keller auf dem Posten.

 

Doug Shedden nahm drei Minuten vor dem Ende eine Auszeit und sogleich seinen Goalie vom Eis und Jaroslav Hafenrichter traf mit der Rückhand zum 6:3 Endstand ins leere Tor. Nach den letzten 5 Niederlagen im bayerischen Derby gelang es dem Team von Tray Tuomie endlich gegen Ingolstadt zu gewinnen und dies war zugleich der erste Heimerfolg in dieser "Corona-Saison". Für den AEV geht es am nächsten Mittwoch in Mannheim bei den Adlern weiter.

 

 

Stimmen zum Spiel:

 

John Rogl: "Das war für uns heute ein ganz wichtiger Sieg. Der Schlüssel zum Erfolg war unsere Chancenverwertung und das Powerplay. Wir hatten einen schweren Start aber jetzt wächst das Selbstverrauen weiter. "

 

Brando Defazio: "Beide Teams waren heute gut, aber Augsburg hat zur richtigen Zeit die Tore gemacht und die Spezial-Teams waren auf seiten der Augsburger besser. Wir müssen das abhaken und am Dienstag geht es weiter."

 

 

Freitag, 15. Januar 2020

Augsburger Panther - ERC Ingolstadt Panther 6:3 (1:2|3:1|2:0)

 

Tore:

0:1|06.|Brandon Defazio (Palmu)

0:2|09.|Tim Wohlgemuth (Defazio)

1:2|13.|Brady Lamb (Sezemsky, Abbott) PP

2:2|28.|John Rogl (LeBlanc, Hafenrichter)

3:2|33.|Michael Clarke (Bergman, Kristo) PP

4:2|38.|Brady Lamb (Abbott, Stieler) PP

4:3|39.|Mirko Höfflin (Wohlgemuth, Ellis) PP

5:3|43.|Scott Valentine UZT

6:3|58.|Jaroslav Hafenrichter (Emptynet)

 



Augsburger Panther eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Augsburger Panther wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder vom EHC Red Bull München in unserer Galerie.

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Deutschlandcup seit der Gründung im Jahr 1987.

 

 

 

Weitere DEL Eishockey News

 

eol trikot banner728 90

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 560 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.