DEL - Mannheim gewinnt Spitzenspiel gegen Schwenningen

 

(DEL/Mannheim) (Marcel Herlan) Spitzenspiel, Erster gegen Zweiten und Derby Zeit der Gruppe Süd in der SAP-Arena. Die Adler Mannheim empfingen die Schwenninger Wild Wings. Trainer Pavel Gross konnte wieder auf den von der U20 WM zurück gekehrten Florian Elias und Brendan Shinnimin zurückgreifen. Keine Veränderungen zum letzten Spiel gab es auf Wild Wings Seite.

 

MAN SWW 070121 Citypress

( Foto City-press )

 


 

 
Dennis Endras startete wieder im Tor für Felix Brückmann. Die Nordbadener starteten druckvoll in die Partie und die Sundblad Truppe hatte Probleme sich zu befreien. Nicht überraschend war dann auch der 1:0 Führungstreffer von Neuzugang Stefan Loibl. Schwenningen musste sich immer wieder nur per Icing zu befreien. So ließ auch der zweite Treffer nicht lang auf sich warten. Eine schöne Kombination, von der eigenen Grundlinie über Eisenschmid und Lehtivouri, der zu Plachta spielte und dieser vom linken Bullykreis auf das Tor zu fuhr, führte zur 2:0 Führung. 32 Sekunden später holten die Kurpfälzer die Schwenninger wieder zurück ins Spiel. Einen Fehlpass nutzte Bassen zum Anschlusstreffer.

 


Das Adler Kombinationsspiel im ersten Drittel war sehr stark. Immer wieder konnten Sie sich bis vor das Tor kombinieren und Chancen erspielen. Schwenningen war eigentlich nur gefährlich, wenn es beim Aufbauspiel der Mannheimer Fehlpässe gab. So blieb es bei der knappen Führung zur ersten Pause.

 

 



 

 

Die Adler waren auch im zweiten Drittel spielbestimmend, wenn auch nicht mehr ganz so dominant wie noch zum ersten. Beide Teams hatten dann ihre ersten Powerplays, welche aber nicht wirklich gefährlich waren. Ein wenig später folgte ein zweites Wild Wings Powerplay, bei welchem fast der Ausgleich gelungen wäre, aber der abgefälschte Puck ging nur an den Pfosten. Danach zogen die Adler das Tempo etwas an. Dies führte unter anderem zu einer Strafe wegen Spielverzögerung. Diese Chance ließ sich David Wolf nicht nehmen und erzielte per Handgelenkschuß das 3:1. Mit dieser verdienten Zwei-Tore Führung ging es in die zweite Pause.

 


In den letzten 20 Minuten war für die Schwenninger der Weg klar. Vollgas in Richtung Adler Tor. Zunächstwaren Chancen Mangelware, Adler standen gut und konnten auch ein Powerplay entschärfen. Kleine Schrecksekunde als Felix Schütz am Boden liegen blieb nach einem Check vor der Wild Wings Bande. Dann hatte Bassen das 2:3 auf dem Schläger, aber Endras war zur Stelle. Nur wenig später war Endras schon geschlagen, aber Matthias Plachta kratzte einen Spink Schuss von der Linie.

 


Dann erzielten die Männer aus dem Schwarzwald doch den Anschlusstreffer im Powerplay durch Spink. Es sollten noch einmal eine heiße Schlussphase folgen. Thuresson`s Schuss konnte Dennis Endras abwehren. Schwenningen nahm den Torhüter vom Eis und Jamie MacQueen hatte den Ausgleich auf dem Schläger, doch verzog. Ein insgesamt verdienter Sieg der Adler Mannheim, die damit die Tabellenspitze übernehmen.

 

 


mannheim

Mehr Informationen über den Eishockey Club Adler Mannheim wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Adler Mannheim von eishockey-online.com.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Eishockey Weltmeisterschaften und Olympische Spiele seit 1910.

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 715 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.