DEL - Überragender Brückmann hält 3 Punkte fest

 

(DEL/Mannheim) MH Zweites Saisonspiel in der SAP-Arena stand heute auf dem Programm. Gegner war das Überraschungsteam der letzten Saison aus Straubing. Auf Seiten der Adler rückt Stefan Loibl und Yannik Valenti neu ins Lineup und bei den Tigers Kael Mouillierat. Im Tor starteten Felix Brückmann und Matthew Robson.

 

Adler Straubing 26122020 Citypress

( Foto City-press )

 


 

 

Straubing startete gut in die Partie. Mit dem guten Forechecking taten sich die Kurpfälzer schwer. Beide Teams versuchten früh mit viel Körpereinsatz dem Gegner das Leben schwer zu machen.

 


Die erste Großchance hatten dann die Straubinger. Eder fuhr allein auf Brückmann zu, aber konnte die Chance nicht verwerten. Kurze Zeit später gab es die erste Strafe des Spiels, Nico Krämmer musste in der Kühlbox Platz nehmen. Das Powerplay verlief allerdings ohne Torerfolg. Straubing war das bessere Team im ersten Drittel, plötzlich fuhr aber Jason Bast auf das bayrische Tor zu und Robson musste sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu vermeiden. So ging es dann in die erste Pause.

 

 

Andy Eder hatte zu Beginn des zweiten Drittels erneut die Chance zum Führungstreffer, scheiterte aber wieder an Brückmann. Das Spiel änderte sich zunächst wenig. Beide Mannschaften spielten sehr intensiv, mit leichten Vorteilen für die Tigers. Dann der etwas überraschende Führungstreffer von Wolf. Nach einem geblockten Schuss von Reul, schaltete dieser am schnellsten und traf per Rückhand ins Tor. Glück hatten die Kurpfälzer dann beim folgenden Powerplay der Tigers.

 

 



 


Gut sieben Minuten waren noch zu spielen im zweiten Drittel, als die Mannheimer ihr erstes Powerplay bekamen, welches aber ergebnislos verlief. Nur wenig später war es Huhtala, der fast den zweiten Treffer erzielen konnte, aber hier war Robson zur Stelle. Mit einem 0:1 Rückstand gingen die Tigers in die zweite Pause.

 

 

Straubing machte auch im dritten Drittel weiter wo sie aufgehört hatten, ihre Chancen nicht zu nutzen. Ein weiteres Überzahlspiel blieb ohne Erfolg liegen. Brückmann war auch danach weiter gefordert. Bei einer Doppelchance von Mulock musste er sein ganzes Können aufbieten. Von Gross Team kam in dieser Phase sehr wenig, nur noch vereinzelte Entlastungsangriffe fanden statt, das Spiel machte die Mannschaft von Tom Pokel. Auf einmal stand es dann 2:0 für den Meister von 2019. Huhtala schoss einfach in Richtung Tor, der Puck wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Netz.

 


74 Sekunden später folgte direkt das 3:0 durch Jason Bast per Alleingang. Der Spielverlauf war völlig auf den Kopf gestellt. Brückmann brachte dann Andy Eder erneut zur Verzweiflung, der mit seinem dritten Hochkaräter scheiterte. Auf der anderen Seite traf Nico Krämer nach toller Smith Vorarbeit, das offene Tor nicht und somit blieb es beim glücklichen Sieg der Adler Mannheim.

 

 


mannheim

Mehr Informationen über den Eishockey Club Adler Mannheim wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Adler Mannheim von eishockey-online.com.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Eishockey Weltmeisterschaften und Olympische Spiele seit 1910.

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 667 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.