Re-Start für die Straubing Tigers in der neuen Saison

 

(DEL/Straubing) (Markus Altmann)  The unfinished Season - Irgendwie hängt es immer noch in den Köpfen der Fans und Spieler. Ein Nachteil wird es nicht sein, denn das Team um Coach Tom Pokel zeigt sich hoch motiviert. Nicht zuletzt durch einen zweiten Gehaltsverzicht haben die Spieler schon zum ersten Erfolg in der neuen Spielzeit beigetragen. Nun ist laut Geschäftsführerin Gaby Sennebogen die Saison finanziell abgesichert, obwohl man sicher keinen einzigen Fan im Stadion begrüßen wird. Stets hat der siebte Mann der Tigers einen großen Beitrag dazu geleistet und teilweise ihre bereits gekauften Dauerkarten dem Club gespendet. Nun kann sie also beginnen, die 15. DEL Saison für die Niederbayern.

 

straubing G90F1751 scaled

(Foto: Dunja Dietrich)

 



Das läuft doch sowieso!


Die Mannschaft nimmt ein großes Plus in die neue Spielzeit mit. Ein Team, welches sehr erfahren wirkt, in der Defensive abgeklärt agiert und im Angriff mindestens über drei Reihen verfügt, die immer Spiele entscheiden können. Die Verteidigung hat ohne Adrian Klein, einen Altersdurchschnitt von knapp 31 Jahren und die haben bereits letzte Saison schon gezeigt, dass man in brenzligen Situationen durchaus kühlen Kopf bewahren kann. Ein fitter 37-jähriger Freddy Eriksson kann noch immer bei jeden DEL Club mitspielen.


Während Sena Acolatse quasi die Neuentdeckung der letzten Saison war und einen Imagewandel durchgemacht hat, spielte sich Marcel Brandt mit seiner unkonventionellen Art wieder in den Fokus der Nationalmannschaft. Neben Mike Connolly und Jeremy Williams entwickelte sich Kael Mouillierat zu einem echten Scorer. Eine weitere wichtige Unterschrift war die von Antoine Laganiere. Sein taktisches Gefühl ließ auch seine Mitspieler, wie etwa Chase Balisy, immer gut aussehen. Straubing war in der abgelaufenen Spielzeit das beste Team der Liga in Unterzahl (85,94 %) und Nummer vier in Überzahl (20,74 %). Wenn die Spezial-Teams funktionieren, kann man auch den Nachteil der leeren Ränge wieder wettmachen. Denn die Tigers waren auch die Heimstärkste Mannschaft der Liga.


Was soll schon schiefgehen!


So einiges kann man sagen. Ab jetzt werden die Gegner, in den Straubing Tigers, nicht mehr nur den kleinen Underdog sehen. Tom Pokel analysierte bereits die Süd-Gruppe als die stärkere und bei der Aussage versteifte er sich nicht nur auf München und Mannheim. Da in dieser Gruppe zwei von vier Playoff Plätze so gut wie vergeben sind, werden die übrigen beiden umso härter umkämpft sein. Da braucht man langen Atem, wobei die Niederbayern zusammen mit Nürnberg und Schwenningen über den dünnsten Kader der Gruppe verfügen. Passieren darf dabei also nicht viel. Und wie überhaupt kann man Jeff Zatkoff ersetzen?

Sebastian Vogl hat spätestens letzte Saison, auch die letzten Kritiker durch sehr gute Leistungen überzeugt. Mit Mat Robson, der völliges Neuland betritt, hat man sich weniger große Erfahrung eingekauft. Der 24-jährige wurde schon gut in das Team intgriert. Allzu große Anlaufschwierigkeiten darf er aber trotzdem nicht haben, in einer äußerst verkürzten Saison mit nur 38 Vorrundenspielen, zählt jeder Punkt und jeder gehaltene Schuss.



Die neuen sind da!


Für ein paar Spieler im Team ist Straubing eine neue und unbekannte, oder gar eine erste Station in der DEL. Dazu haben wir drei der sieben Neuzugänge befragt:

Adrian Klein wie waren die ersten Einsätze für dich bei den Tigers und in der DEL?

 

Meine ersten Einsätze im Team der Straubing Tigers waren schon etwas absolut Neues für mich. Vor allem die Geschwindigkeit im Spiel ist schon sehr hoch. Aber durch die großartige Hilfe und die Tipps meiner Mitspieler und Trainer habe ich viel gelernt. An das Tempo werde ich mich auch schnell gewöhnen müssen.


Dein Stellungsspiel ist uns aufgefallen. Du scheinst dafür einen guten Blick zu haben. Wie bist du in der Defensive zurechtgekommen?


Mein Stellungsspiel war schon immer ein Plus für mich. Deshalb war es auch in den ersten Spielen nicht so schwierig in dieser Richtung. Größer ist die Umstellung auf das Tempo. Ich denke aber, dass ich meine Aufgabe in der Abwehr zur Zufriedenheit erfüllt habe. Verbessern kann man natürlich immer etwas, aber ich denke das kommt mit der Zeit. Mir fehlt halt auch noch die Routine in dieser Spielklasse, was für mich als 17-jährigen aber normal ist.


Nick Latta Straubing ist deine dritte DEL Station. Bist du schon angekommen im neuen Team?


Ja auf jeden Fall. Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden, sowohl von den Jungs als auch vom gesamten Staff. Ich fühle mich sehr wohl in Straubing.

 

Wie fühlt sich Eishockey unter den Bedingungen von Corona an?


Es ist definitiv anders. Viele Corona Tests, verschiedene Kabinen und Trainingsgruppen. Leider ohne Fans aber wir sind froh, dass wir spielen dürfen. Mat Robson du bist als sehr spät zu den Tigers gekommen.

 

Welche Eindrücke hast du von der Stadt und vom Team?


Wir sind alle glücklich, dass wir die Gelegenheit bekommen Eishockey zu spielen. Das Niveau ist sehr hoch im Team, wir sind ziemlich schnell auf dem Eis. Von daher bin ich zuversichtlich, dass wir diese Saison auch wieder erfolgreich sein können. Die Stadt ist sehr schön. Ich wohne in der Nähe von Jeremy Williams. Er hat mir einiges von Straubing schon gezeigt, vor allem wie alles läuft hier. Es ist zwar nicht so leicht zur Zeit, wegen dem Virus, aber ich komme schon gut zurecht. Die Leute hier in dieser Eishockeystadt sind alle sehr nett und ich habe gehört, dass wir auch tolle Fans haben, die uns aber leider noch nicht live im Stadion sehen können.


Du wurdest mit einem sensationellen Foto bei den Tigers als Neuzugang präsentiert. Seitdem fragen sich tausende Fans in der Stadt was die Geschichte dahinter ist. Hättest du Lust uns das etwas genauer zu erklären?


Oje, ich wünschte ich könnte eine besser Story erzählen, dass ich zum Beispiel eine Katze vom Baum geholt hätte, aber leider lief die Geschichte etwas anders ab. Es war mein allererstes Spiel als Profi. Ich saß als Backup auf der Bank und unser Team war in Unterzahl im eigenen Drittel. Unser Verteidiger war in Bedrängnis und wollte dann die Situation klären und die Scheibe aus der Verteidigungszone schießen. Leider traf mich der Puck direkt im Gesicht und von daher kommt auch das blaue Auge. Ich hatte also eine Verletzung, obwohl ich gar nicht gespielt habe und ich konnte deswegen noch nicht einmal das Spiel auf der Bank beenden. War also kein guter Tag für mich.




 


 

 

Und was erwarten die Fans von ihrem Team!

Die Abgänge Zatkoff, Loibl, Turnbull und Schütz können noch schmerzhaft werden. Dazu mussten sich Renner und Filin neue Aufgaben suchen. Klein, Baßler und der dritte Torhüter Eisenhut können sich im Tigergehege nun beweisen. Andi Eder hat in den Testspielen schon sein Können aufblitzen lassen und Nick Latta kann in einer homogenen Mannschaft zeigen, dass er ein noch wertvollerer Part ist, als bei Wolfsburg oder Köln. Brandon Gormley wird mit seiner internationalen Erfahrung, der Abwehr sicherlich noch mehr Stabilität verleihen.


Zur Erwartungshaltung hat sich der langjährige Fanbeauftragte bei den Straubing Tigers Peter Saller mit seinen Kollegen wie folgt geäußert: “Ich hoffe, die Spiele im Stadion sind für das Team nicht so entscheidend, ohne die fehlende Stimmung der Zuschauer. Persönlich finde ich es einfach schrecklich, wenn die ganzen Emotionen auf einmal weg sind.”


Andreas Dörfler Vorsitzender von den “Missionaren des Südens” hält den Puck erstmal flach: “Große Erwartungen für diese Saison habe ich keine. Ich hoffe, dass nicht wieder abgebrochen werden muss, denn das war für uns alle ein unglücklicher Zeitpunkt. Das Team selbst ist Top und wir schauen mal, was unter diesen Bedingungen möglich ist.”


Etwas zuversichtlicher dagegen ist Roland Rohrmeier Vorsitzender von den “Rolli-Tigers”: “Wenn die Mannschaft zusammenhält und kämpft, kann sie den Erfolg der letzten Saison durchaus wiederholen. Ich sehe in den Neuzugängen gute punktuelle Verstärkungen und vielleicht kommt ja noch jemand zum Team hinzu, um mehr Tiefe im Kader zu haben.


Die Straubing Tigers starten heute um 18:30 Uhr gegen den EHC Red Bull München als vorletztes Team in die neue Saison.

 

 

 

 


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 712 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.