DEL - Mannheim verliert überraschend in Wolfsburg

 

(DEL/Mannheim) (Marcel Herlan) Am 42. Spieltag traten die Adler Mannheim in der Autostadt Wolfsburg, der alten Wirkungsstätte von Pavel Gross, an. Wolfsburg wollte unbedingt in Schlagdistanz zu Platz 6 bleiben, während sich der Meister das Ziel gesteckt hatte, den Abstand auf München zu verkürzen.

 

wob IMG 7607

(Foto: Britta Koglin/Archiv)

 


 

 

Bis zum ersten Powerbreak passierte auf dem Eis nicht viel. Einzig eine Stützle Chance gleich zu Beginn des Spiels wäre hier erwähnenswert. Ansonsten hatten die Grizzlys recht große Probleme mit dem Forechecking der Adler, standen aber defensiv soweit sicher.

 

 

Die optische Überlegenheit der Kurpfälzer hielt weiter an und auch die Chancen häuften sich. Das Heimteam kam kaum zu einem überlegten Aufbau und somit auch nicht zu Chancen. Ein Powerplay etwa sechs Minuten vor Drittelende verschaffte dann etwas Luft. Danach sah aber das Spiel wieder so aus wie vorher. Pavel Gross konnte soweit zufrieden sein mit dem Auftritt seines Teams, einzig ein Tor fehlte. So ging es torlos in die erste Pause.

 


Das Bild aus dem ersten Drittel setzte sich im Mittelabschnitt zunächst fort. Auch ein weiteres Wolfsburger Powerplay verlief ohne große Bedrängnis für Endras. Brückmann auf der anderen Seite musste bis zum Powerbreak ebenso keine Heldentaten vollbringen.

 

 



 

 

Ein folgendes Mannheimer Powerplay verlief ebenfalls ohne größere Chancen und die Partie war weiter torlos. Kurze Zeit später konnte Tim Stützle den Bann brechen. Nach einer Druckphase traf der Jungstar per Onetimer, für Brückmann unhaltbar, zur Führung. Dies öffnete die Partie ein wenig und nur zwei Minuten später erzielte Cortina's Truppe per drei gegen zwei Konter den Ausgleich durch Brent Aubin. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Drittelpause.

 

 

Gleich zu Beginn des dritten Durchgangs bekamen die Adler ein weiteres Powerplay, in welchem erneut Tim Stützle den zweiten Treffer auf dem Schläger hatte. Beide Mannschaften spielten weiter nach vorne. Mannheim war weiterhin optisch überlegen aber das Tor fiel auf der anderen Seite. Eine wunderbare Tic Tac Toe Kombination über Fauser, Rech und dem Torschützen Pfohl brachte die Wolfsburger Führung.

 


Gut neun Minuten vor Schluss hatten die Grizzlys die große Chance im Powerplay für die Vorentscheidung zu sorgen. Endras hielt die Adler jedoch im Spiel. Mit Ablauf der Strafe lief auf einmal Borna Rendulic allein auf Felix Brückmann zu und netzte zum Ausgleich ein. Dieser Spielstand sollte nicht lange Bestand haben, denn Anthony Rech machte nur kurze Zeit später die erneute Führung.

 

 

In den restlichen Minuten folgte ein Adler Sturmlauf auf das Wolfsburger Tor, jedoch ohne Erfolg. Zum etwas überraschenden Wolfsburger Erfolg, setzte Fabio Pfohl den Schlusspunkt mit einem Empty Netter zum 4:2.

 

 


mannheim

Mehr Informationen über den Eishockey Club Adler Mannheim wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Adler Mannheim von eishockey-online.com.

www.eishockey-deutschland.info - Informationen über alle Eishockey Weltmeisterschaften und Olympische Spiele seit 1910.

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1043 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.