DEL - Straubing Tigers landen ungefährdeten 5:1 Sieg gegen Grizzlys Wolfsburg

 

(DEL/Straubing) (MA) Die Straubing Tigers sind voll auf Playoffkurs eingestellt. Auch heute konnten sie wieder dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Trotz 17 Minuten in denen die Tigers in Unterzahl agieren mussten, konnten sie unangenehme Wolfsburger in Schach halten. Mit den Toren von Schopper, Turnbull, Brandt, Mouillierat und Acolatse, trugen sich heute wieder fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. Bittner sorgte bei Wolfsburg für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.

 

Acolatse BE

(Foto: Birgit Eiblmaier) Sena Acolatse erzielte heute seinen 6. Treffer in dieser Saison

 


 

Die Gastgeber dominierten das Spielgeschehen im ersten Abschnitt. Die Angriffsreihen störten sehr früh den Spielaufbau der Gäste und waren auch meist einen Schritt schneller als diese. Nach den ersten Schüssen auf das Tor von Chet Pickard stand es auch schon 1:0 (4.) für die Tigers. Bergmann verlor in der eigenen Zone den Puck und Benedikt Schopper versuchte sein Glück mit einem Weitschuss. Pickard, der noch von einem Mitspieler etwas irritiert wurde, reagierte zu spät. Wolfsburg tat sich weiterhin schwer. Beim ersten Powerplay konnten die Mannen um Coach Pat Cortina, keinen einzigen Schuss auf Sebastian Vogl abfeuern. Ganz anders die Hausherren. Schütz (7.) verpasste am langen Pfosten nur knapp und wie man richtig Powerplay spielt, zeigten die Niederbayern gleich danach.

 


 


 

 

Nach Tik Tak Toe Manier kam der Puck über Balisy und Laganiere zu Travis Turnbull (9.), der nur noch zum 2:0 einschieben musste. Die Grizzlys kamen erst durch Rech (12.) und Aubin (20.) sowie Fauser (20.) zu ersten nennenswerten Möglichkeiten. Zu Beginn des Mittelbschnitts brauchten beide Teams einige Minuten, um ihren Spielfluss wieder zu finden. Die Gäste wurden nun aktiver als noch im ersten Drittel. Festerling (26.) hatte die Riesenmöglichkeit in Überzahl zu verkürzen. Rech (27.) nach einem Abspielfehler von Laganiere scheiterte auch an Vogl. Auf der anderen Seite waren Eriksson (27.) und Daschner (29.) mit der besten Chance knapp dran, am nächsten Tor. Nach dem Powerbreak kamen die Wolfsburger zum Anschlusstreffer. Dominik Bittner (30.) zog einfach mal ab im Powerplay und weil vor dem Tor der Tigers zu viel Verkehr war, sah auch Vogl den Schuss zu spät und es stand nur noch 2:1.


Die Hausherren leisteten sich insgesamt in diesem Abschnitt zu viele Strafzeiten, sodass die Gäste kurz vor dem Ausgleich standen. Festerling (34.) traf nur den Pfosten und bei dem Schuss Machacek (35.) rettete Acolatse in letzter Sekunde vor dem leeren Tor. Um nicht völlig aus der Spur zu kommen, brauchten die Tigers ein Tor. Da nahm sich Marcel Brandt (39.), wenn auch etwas unkonventionell, ein Herz. Ein Alleingang „from Coast to Coast“ und sein Nachsetzen, da Pickard den Puck fallen ließ, brachten das 3:1 für die Tigers. Das letzte Drittel gehörte wieder weitestgehend den Straubingern. Durch das frühe 4:1 (43.) durch Kael Mouillierat wurden die Verhältnisse nur noch deutlicher. Über Heard und Mulock kam die Scheibe vor das Tor von Pickard, wo dann Mouillierat am schnellsten reagierte.


Trotzdem kassierten die Tigers wieder einige Strafzeiten auch im letzten Abschnitt und Coach Tom Pokel meinte hinterher: „Ich hab noch nie zu Hause so lange in Unterzahl gespielt wie heute, aber wir haben diese Situation gut verteidigt.“ Hätten die VW-Städter die Chancen von Olimb und Machacek besser genutzt, wäre es vielleicht noch einmal eng geworden. So aber steuerten die Gastgeber einem ungefährdeten Sieg entgegen. Sena Acolatse (49.) setzte mit dem Treffer zum 5:1 den Schlusspunkt. Für die Gäste, die immer schwer zu spielen sind für die Tigers, lief es am heutigen Abend genau in den wichtigen Momenten eben nicht. Die Niederbayern festigen somit, vor dem schweren Auswärtsspiel in Düsseldorf am Sonntag, Platz drei in der Tabelle.


Straubing Tigers – Grizzlys Wolsburg: 5:1 (2:0|1:1|2:0)

Tore:
1:0 | 04. | Schopper (Brunnhuber, Schönberger)
2:0 | 09. | Turnbull (Laganiere, Balisy) PP 1
2:1 | 30. | Bittner (Machacek)
3:1 | 39. | Brandt (Mouillierat, Vogl) PP 2
4:1 | 43. | Mouillierat (Heard, Mulock)
5:1 | 49. | Acolatse (Heard, Williams)

Strafen: Straubing 18 – Wolfsburg 8


Zuschauer:
4.790

Schiedsrichter:

HSR Kopitz / Lemelin
LSR Hofer / Wölzmüller

Aufstellung:
Straubing Tigers:
Vogl (Huwer) – Eriksson, Acolatse; Brandt, Kohl; Schopper, Daschner; Gläßl – Schütz, Connolly, Turnbull; Mouillierat, Heard, Mulock; Laganiere, Balisy, Williams; Schönberger, Brunnhuber, Ziegler

Grizzlys Wolfsburg:
Pickard (Brückmann) – Likens, Bergmann; Casto, Bittner; Jones, Button – Aubin, Olimb, Rech; Machacek, Festerling, Johansson; Busch, Pfohl, Fauser; Höhenleitner, Latta, Furchner

 


Tigers on Air

 

straubingtigers is on Mixlr


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

MAN MUN 180220 2 Kurz
19. Februar 2020

DEL - München festigt Platz 1 nach Sieg in Mannheim

(DEL/Mannheim) ( Marcel Herlan ) Spitzenspiel in Mannheim. Erster gegen zweiter, für beide Mannschaften ging es um viel. München wollte den ersten… [weiterlesen]
deg straubing19022020
18. Februar 2020

DEL - Düsseldorf unterliegt starken Straubing Tigers mit 1:4

(DEL/Düsseldorf) (Hermann Graßl) Im ISS Dome trafen am 46. Spieltag mit Düsseldorf als fünftplatzierten und dem Tabellendritten aus Straubing zwei… [weiterlesen]
seidenbergHEI0021 Galerie
18. Februar 2020

Yannic Seidenberg als sechster Eishockeyspieler im DEL 1000er Club

(DEL/München) (Christian Diepold) Yannic Seidenberg bestreitet heute Abend in Mannheim sein 1.000 Spiel in der Deutschen Eishockey Liga und ist damit… [weiterlesen]
WINTERGAME2021 LOGO FULL
18. Februar 2020

DEL - Kölner Haie treffen im DEL Winter Game 2021 auf die Adler Mannheim

(DEL/Mannheim) PM Am Samstag, den 09. Januar 2021, findet mit dem DEL WINTER GAME das Eishockey-Event der Superlative statt: Im DEL-Klassiker treffen… [weiterlesen]
6B052FB6 6ADB 4024 8DA7 020C1B093E5F
17. Februar 2020

DEL-Iserlohn: Den Pinguinen reichen ein starkes Drittel für den 4:2 Sieg im West-Derby

(DEL/Iserlohn) (Rü) Große Enttäuschung am Seilersee. Gegen den Tabellennachbarn aus Krefeld sollte endlich wieder ein Sieg her am Seilersee. Es sah… [weiterlesen]

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 962 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen