DEL - Straubing Tigers landen 11. Heimsieg in Folge - 5:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg

 

(DEL/Straubing) (MA) Dieses Spiel hatte einige Überraschungen bereit. Zuerst dominierten die Tigers das Geschehen. Vor 4.442 Zuschauern brachten Brunnhuber, Schütz und Acolatse ihr Team weit in Führung. Die Wolfsburger zeigten danach ihre Auswärtsstärke. Lessio, Olimb und Rech brachten ihr Team wieder in die Spur. Im letzten Abschnitt taktierten beide Teams bei dem Turnbull den elften Heimsieg in Folge unter Dach und Fach brachte. 

 

D75 2525
(Foto: Patrick Rüberg) Benedikt Schopper bei seinem 700. DEL-Spiel


 

Im ersten Spielabschnitt spielte bis auf wenigen ausnahmen nur eine Mannschaft. Die Tigers schnürten die Gäste phasenweise Minuten lang in ihrer Zone ein. Das bekamen die Gäste auch zu spüren. Nachdem die Grizzlys nach einer Strafzeit gerade wieder komplett waren, zog Tim Brunnhuber von halblinker Position ab. Ein Schuss, wie ein Strich und die Sicht war für Felix Brückmann auch nicht optimal, schon stand es 1:0 (9.). Die nächste Strafe für die Wolfsburger wurde von den Straubingern sofort in ein Tor umgewandelt. Brandt sah in der Lücke den Schläger von Felix Schütz, der ließ zum 2:0 (11.) abprallen. Mit diesem Spielstand nach zwanzig Minuten waren die Nordlichter noch gut bedient. Kael Mouilliarat und T.J. Mulock vergaben hundertprozentige Chancen, bei denen aber auch Brückmann hervorragend reagierte. Mike Connolly stach Sekunden vor dem Ende noch einmal durch, scheiterte aber ebenso an dem Schlussmann der Gäste.

 


 


 

 

Die Gastgeber versuchten weiterhin alle Situationen spielerisch zu lösen. Das 3:0 (22.) kam früh im Mittelabschnitt. Sena Acolatse löste sich von seiner Position, spielte sich durch bis er mit der Rückhand einschussbereit war. Nach dieser Führung setzten nicht mehr viele Fans auf die Gäste. Doch es sollte anders kommen. Die Grizzlys schafften es, sich aus der Umklammerung der Tigers zu befreien. Dazu nutzten sie ihr Powerplay. Lucas Lessio (30.) traf im Nachschuss zum 3:1. Die Wolfsburger wurden mutiger, brachten mehr Schüsse auf das Tor von Jeff Zatkoff. Ergebnis davon war kurz vor dem Ende das 3:2 (39) durch Olimb. Kurz vor dem Treffer, leistete sich Mike Connolly erneut eine gute Möglichkeit zu vergeben. Er musste nur noch einlochen, als Brückmann schon geschlagen war. Noch vor der Pause sollten die Hausherren zurückschlagen. Chasen Balisy behielt die Übersicht, bediente Stefan Loibl (40.) der mit einem Direktschuss, dass 4:2 nur 26 Sekunden nach dem Tor der Gäste machte. Alles paletti dachte man bei den Niederbayern. Denkste dachte sich Anthony Rech (40.). Der traf 22 Sekunden nach Loibl's Tor zum 4:3 Anschluss. In diesen 48 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels, kam also wieder Spannung auf für den letzten Abschnitt.

 


Beide Teams mussten sich ihre Chancen im Schlussabschnitt hart erarbeiten. Brückmann rettete gegen Mouilliarat und Ziegler der bei seiner Möglichkeit etwas zu weit abgedrängt wurde. Auf der anderen Seite hätte Machacek beinahe den Ausgleich erzielt. Die Zeit lief weiter von der Uhr, beide Mannschaften spielten konzentriert in der Abwehr, denn der nächste Fehler hätte schon entscheidend sein können. Der passierte den Grizzlys in der 56. Minute. Dieses Mal ließen sie den Tigers zu viel Raum und ein Travis Turnbull lässt sich so eine Mölichkeit nicht nehmen. Auf und davon steuerte der Angreifer auf Brückmann zu, ließ ihm keine Chance und machte mit dem 5:3 den Deckel darauf. Coach Pat Cortina nahm 80 Sekunden vor dem Ende seinen besten Mann, Goalie Brückmann, vom Eis für einen sechsten Feldspieler. Jedoch ließen die Tigers sich nicht mehr locken und fuhren beim elften Heimsieg hintereinander, weitere drei Punkte ein.


Weiter geht es für die Niederbayern am Sonntag in Krefeld. Die Pinguine warten mit einem neuen Trainer auf die Tigers, bevor es dann am Dienstag zum Spitzenspiel gegen Red Bull München am Pulverturm kommt.

 

 

Straubing Tigers – Grizzlys Wolfsburg: 5:3 (2:0|2:3|1:0)

Tore:
1:0 | 09. | Brunnhuber (Heard, Eriksson)
2:0 | 11. | Schütz (Brandt, Williams) PP 1
3:0 | 22. | Acolatse (Eriksson, Balisy)
3:1 | 30. | Lessio (Rech) PP 1
3:2 | 39. | Olimb (Machacek, Button)
4:2 | 40. | Loib (Renner, Balisy)
4:3 | 40. | Rech (Höhenleitner, Fauser)
5:3 | 56. | Turnbull (Acolatse, Loibl)

Strafen: Straubing 8 – Wolfsburg 6

Zuschauer: 4.442

Schiedsrichter:

HSR Kohlmüller / Reneau
LSR Höfer / Klima

Aufstellung:
Straubing Tigers:
Zatkoff (Vogl) – Schopper, Kohl; Eriksson, Acolatse; Brandt, Renner; Gläßl – Mouilliarat, Heard, Mulock; Loibl, Balisy, Turnbull; Schütz, Connolly, Williams; Schönberger, Brunnhuber, Ziegler
Grizzlys Wolfsburg: Brückmann (Pickard) – Casto, Bittner; Jones, Button; Likens, Höhenleitner; Adam – Festerling, Johansson, Lessio; Valentin, Möchel, Latta; Rech, Pfohl, Fauser; Busch, Olimb, Machacek

 


Tigers on Air

 

straubingtigers is on Mixlr


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

Phil Hungerecker
20. Januar 2020

DEL - Hungerecker verlässt die Adler nach der Saison

(DEL/Mannheim) PM Phil Hungerecker wird die Adler Mannheim nach der laufenden DEL-Saison verlassen. Der 25-jährige Angreifer schließt sich dem… [weiterlesen]
RBMvsIEC
20. Januar 2020

DEL - Red Bulls gewinnen torreiches Spiel gegen Iserlohn

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat gegen die Iserlohn Roosters erneut Comeback-Qualitäten bewiesen. Bei seinem 7:5-Sieg (2:2|2:2|3:1)… [weiterlesen]
MAN AUG 190120 Kurz
19. Januar 2020

DEL - Adler Mannheim feiern unspektakulären Sieg gegen Augsburg

(DEL/Mannheim) (Marcel Herlan) Nach 9 Heimspielsiegen in Folge wollte das Team von Trainer Pavel Gross diese Serie beibehalten. Die Augsburger… [weiterlesen]
DSC 7457
18. Januar 2020

DEL-Iserlohn: 3:1 gegen die Schwenninger Wild Wings. Roosters setzen Aufwärtstrend fort

(DEL/Iserlohn) (Rü) Ein intensives Kellerduell bekamen die Zuschauer am Seilersee geboten, beiden Teams war die Bedeutung des Spiels anzumerken- die… [weiterlesen]
KEV MAN 170120 1
18. Januar 2020

DEL - Krefeld scheint sich aufzugeben. Spaziergang der Adler zu drei Punkten.

(DEL/Krefeld) (RS) So leicht drei Punkte aus der Yayla- Arena mit zu nehmen hatten es die Adler aus Mannheim noch nie. Vollkommen klar und leicht… [weiterlesen]

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 718 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen