DEL - Bärenstarke Straubinger beenden Siegesserie der Red Bulls München

 

(DEL/Straubing) (MA) Die Straubing Tigers konnten im bayerischen Derby den Red Bulls aus München ein Bein stellen und die Rekordserie von 11 Siegen in Folge beenden. Mit einem fulminaten 5:1 Erfolg nach einer bärenstarken Leistung gab es für die Red Bulls am 12. Spieltag der DEL Saison 2019/2020 in Straubing nichts zu holen. 

 

muc straubingGEPA full 16068 GEPA 17101983029

(Foto: Gepa Pictures)

 


 

Es war ein Derby, das von Beginn an verbissen von beiden Seiten geführt wurde. Insgesamt hatten die Tigers mehr vom Spiel im ersten Abschnitt. Sie konnten mehr Zweikämpfe für sich entscheiden, zudem leisteten sich die Münchner zu viel Puckverluste im Spielaufbau. Ab der Chance von Stefan Loibl (7.) ging es richtig los. Beim Schuss von Travis Turnbull bekam Andrew Bodnarchuk gerade noch den Schlittschuh dazwischen. Als dann Dennis Lobach und Patrick Hager im kurzen Abstand auf die Strafbank geschickt wurden, war die Führung für die Niederbayern nahe. Jedoch spielten die Tigers ihr Überzahl, mit zwei Mann mehr auf dem Eis, zu ungenau um den EHC in Bedrängnis zu bringen.

Frank Mauer hatte sogar für die Gäste eine gute Möglichkeit in Unterzahl, bei der jedoch Sebastian Vogl hellwach war und den Rückstand verhinderte. Die Führung kam danach für die Tigers. Der Fehler begann von Danny aus den Birken hinter dem Tor, als er den Puck in die Hände von T.J. Mulock spielte. Der Neuzugang reagierte blitzschnell, passte zu Marcel Brandt und dessen Schuss fälschte Kael Mouillierat (12.) zum 1:0 ab. Fast wäre den Gastgebern noch ein Tor gelungen. Hier blieb aber bei dem zwei auf eins Konter aus den Birken Sieger gegen Balisy.


Im Mittelabschnitt entwickelte sich das Spitzenspiel zu einem kleinen Spektakel. Die Münchner Drangphase in den Anfangsminuten wurde durch den Alleingang von Kael Mouillierat jäh unterbrochen. Im Gegenzug hatte Trevor Parkes den Ausgleich auf dem Schläger, aber beide Goalies hielten ihr Gehäuse sauber. Nicht so beim nächsten Konter der Tigers. Mulock und Brunnhuber steuerten auf den Schlussmann der Gäste zu und kamen durch einen gelungenen Doppelpass, den Brunnhuber nur noch verwerten musste zum 2:0 (23.). Da das Spiel auch danach mit offenem Visier geführt wurde, war Sven Ziegler kurz davor zu erhöhen, aber diesesmal scheiterte er an aus den Birken. In dieser Phase setzten sich die Tigers bei den RedBulls fest.

 


 


 

München, hatte Mühe bei fünf gegen fünf auf dem Eis, kam aber durch zwei Strafzeiten der Tigers zu ihrem ersten Powerplay. Dabei hatte Vogl das Glück des tüchtigen gepachtet, als der Schuss von Hager nur an den Pfosten ging. Nicht umsonst sind die Tiger das beste Unterzahlteam der Liga. So überstanden sie die heikle Situation. Auch ein Schuss von Blake Parlett im Slot fand nicht sein Ziel. Die Tigers legten noch einmal nach. In der Ecke ging Mitch Heard als Sieger hervor, behielt die Übersicht und der völlig freistehende Kael Mouillierat (36.) tunnelte aus den Birken zum 3:0 für Straubing. Mit dieser verdienten Führung wechselten beide zum letzten Mal die Seiten.

 

Im letzten Drittel kam auch die Zeit der Powerplaytore. Zuerst erzielten die Gäste, nachdem ihnen auch die ersten Minuten gehörten, durch Maximilian Kastner den 3:1 (42.) Anschlusstreffer. Benedikt Kohl war der Sünder auf der Strafbank, machte es aber prompt wieder gut. Im nächsten Überzahlspiel der Tigers gab er die Vorlage zum 4:1 (45.) durch Antoine Laganiere, der vor dem Tor der Münchner auf seine Chance lauerte. Nach dem erneuten drei Tore Vorsprung spielten die Niederbayern auch taktisch clever. Sie beschäftigten stets den Tabellenführer, lauerten auf Möglichkeiten und vergaben sogar noch die ein oder andere hochkarätige Chance durch Loibl.

München hatte aber noch keineswegs aufgesteckt. Durch zwei Strafzeiten, knapp sechs Minuten vor dem Ende gab es die Möglichkeit ins Spiel zurückzukommen. Diese Chance sah auch Coach Don Jackson gegeben. Er nahm dafür eine Auszeit und seinen Torhüter Danny aus den Birken vom Eis. Nun mussten sich drei kleine Straubinger gegen sechs übermächtige Münchner 79 Sekunden lang erwehren und sie taten es mit Bravour. Dem Tabellenführer gelang dabei kein einziger Treffer. Das Tor der Gäste blieb leer und so setzte Fredrik Eriksson den 5:1 (58.) Schlusspunkt. Der Rest war Party pur am Pulverturm.

Somit beenden die Straubing Tigers die 11 Spiele anhaltende Siegesserie des Vizemeisters und bleiben vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz. Am Sonntag folgt das nächste Bayern-Derby in Ingolstadt.



Straubing Tigers – EHC Red Bull München: 5:1 (1:0|2:0|2:1)

Tore:
1:0 | 12. | Mouillierat (Brandt, Mulock)
2:0 | 23. | Brunnhuber (Mulock)
3:0 | 36. | Mouillierat (Heard, Turnbull)
3:1 | 42. | Kastner (Hager, Abeltshauser) PP 1
4:1 | 45. | Laganiere (Kohl) PP 1
5:1 | 58. | Eriksson (Daschner, Loibl) EN

 

Strafen: Straubing 10 - München 6

Zuschauer: 5.079

Schiedsrichter:

HSR Piechaczek / Schrader
LSR Gaube / Hofer

Aufstellung:
Straubing Tigers:
Vogl (Zatkoff) – Brandt, Acolatse; Schopper, Kohl; Eriksson, Daschner; Gläßl – Loibl, Connolly, Williams; Mouillierat, Heard, Mulock; Laganiere, Balisy, Turnbull; Schönberger, Brunnhuber, Ziegler


EHC Red Bull München: Aus den Birken (Reich) - Parlett, Bodnarchuk; Sanguinetti, Abeltshauser; Aulie, Seidenberg; Bolye – Mauer, Voakes, Peterka; Parkes, Kastner, Bourque; Schütz, Hager, Ehliz; Lobach, Daubner, Eckl


Tigers on Air

 

straubingtigers is on Mixlr


128

Mehr Informationen über den Eishockey Club Straubing Tigers wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

Seider Sörli Binder
04. August 2020

DEL - Seider kehrt auf Leihbasis zu den Adler Mannheim zurück

(DEL/Mannheim) PM Die Adler Mannheim und die Detroit Red Wings haben sich auf eine Leihvereinbarung verständigt. Demnach kehrt Moritz Seider, 2019… [weiterlesen]
kev deg 20122019
01. August 2020

DEL - Norweger Christian Bull kommt nach Krefeld

(DEL/Krefeld) PM „Velkommen“ in Krefeld! Christian Bull wird in der kommenden Saison im Pinguine-Trikot auflaufen und das Team rund um Headcoach Glen… [weiterlesen]
G90F0511
01. August 2020

DEL - Augsburger Panther sichern sich die Dienste von Kharboutli

(DEL/Augsburg) PM Die Augsburger Panther haben sich die Dienste eines weiteren Offensivtalents gesichert. Von den ECDC Memmingen Indians wechselt der… [weiterlesen]
niederberger leon 23012019
26. Juli 2020

DEL - Leon Niederberger wechselt auf die andere (richtige) Rheinseite

(DEL/Krefeld) PM Der 24-jährige Nationalspieler wechselt ligaintern von der Düsseldorfer EG zu den Krefeld Pinguinen. Leon Niederberger hat seine… [weiterlesen]
2020 07 23 sui ger u20 reichel stuetzle peterka
23. Juli 2020

DEB - U20 mit knappen Sieg im dritten Test gegen die Schweiz

(DEB) Kurz nach der Mittagszeit kam es heute zum dritten Aufeinandertreffen der beiden U20-Nationen Deutschland und Schweiz im Spitzensportzentrum… [weiterlesen]

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 913 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen