HC Bozen gewinnt das Summer Classic 2019

 

(Summer Classic 2019) (Christian Diepold) Die HC Bozen Foxes konnten das heimische Eishockey-Turnier Summer Classic 2019 gewinnen. Sie setzten sich im Halbfinale mit 7:3 gegen das Team von Jaromir Jagr durch und besiegten im Finale den norwegischen Club Stavanger Oilers mit 5:4 n.P.

 

bozen summer classic2019

(Foto Vanna Antonello)

 


Das Finale war von Beginn sehr amüsant und es gab im ersten Drittel neben 4 Toren auch zahlreiche packende Zweikämpfe und gute Aktionen auf dem Eis. Bereits in der 4. Minute hämmerte Stavanger einen Schlagschuss im Powerplay in die Maschen. Die passende Antwort der Bozener ließ nicht lange auf sich warten, ehe Sebastien Sylvestre mit einem traumhaften Alleingang den Ausgleich markierte. Weniger als 60 Sekunden später klingelte es erneut im Tor der Norweger. Der 7-fache norwegische Meister war aber weiterhin stark und sehr present auf dem Eis und wurde eine Kombination durch Markus Söbert (13.) zum 2:2 Ausgleich erfolgreich abgeschlossen.

 

Auch in den zweiten zwnazig Minuten war es ein hochkarätiges Eishockeyspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Beide Goalies machten ihre Sache ausgezeichnet und hielten fast alles was auf ihr Gehäuse kam. Bei den Hausherren glänzte vorallem der Spielmacher Sebastien Sylvestre, der auch (34.) die beste Mögichkeit hatte. Kurz vor dem Ende konnten die Stavanger Oilers durch ihren jüngsten Spieler Jonas Haughom mit 2:3 in Front gehen.

 

Im Schlussabschnitt warfen die Foxes alles nach Vorne und erkämpften sich in der 49. Minute den Ausgleich und kurz darauf gab es wegen Behinderung mit einem auf dem Eis liegenden Stock einen Penalty, welchen Colton Hargrove mit seinem zweiten Treffer zur 4:3 Führung verwandelte. Die Schlussphase wurde nocheinmal richtig spannend, da Bozen eine brenzlige Unterzahlsituation zu überstehen hatte. Stavanger nahm eine Auszeit und bei drei Minuten auf der Uhr ihren Torhüter vom Eis. Nach einer weiteren Strafzeit agierten die Norweger mit 6 gegen 4 und erzwangen den 4:4 Ausgleich und wie sollte es anders sein, damit ging das Finale zu Ende und musste im Penaltyschiessen entschieden werden.

 

Beim Shootout hatten die Hausherren die besseren Schützen und so erzielte Stefano Gilati den entscheidenden Treffer zum Turniersieg 2019 !

 

hcbozen cup EOL 5363

(Foto Marija Diepold)

 

Finale, 01.09.2019
HC Bozen Foxes - Stavanger Oilers 5:4 n.P. (2:2|0:1|2:1)

Tore:
0:1|04.|Daniel Rokseth (Bryhnisveen) PP
1:1|08.|Sebastien Sylvestre (Miceli) PP
2:1|09.|Colton Hargrove (Deluca)
2:2|13.|Markus Sörberg (Klavestad)
2:3|36.|Jonas Haughom (Kissel)

3:3|49.|Angelo Miceli (Marchetti)
4:3|51.|Colton Hargrove (Penalty)

4:4|58.|Mathias Trettenes (Kissel) PP

5:4|Stefano Gilati (Penalty)

 

Zuschauer

1.500

 



 

Thomas Sabo Ice Tigers gewinnen kleines Finale gegen Jagr

 

Das kleine Finale wurde von der Eishockey Legende #68 Jaromir Jagr mit seinem Team Rytiri Kladno und den DEL-Club Thomas Sabo Ice Tigers bestritten. Beide hatten das Halbfinale jeweils verloren.

 

Jagr kladno EOL 4709

(Foto Marija Diepold) 

 

Die Zuschauer in der Eiswelle zu Bozen wurden in den ersten zwei Begegnungen mit vielen Toren verwöhnt, dies sollte heute nicht der Fall sein. Beide Protagonisten auf dem Eis spielten von Beginn an diszipliniert und konzentriert. Nürnberg kam in Überzahl zu einigen guten Möglichkeiten, die Beste hatte Patrick Reimer in der 12. Minute doch der tschechische Goalie hielt mit einer starken Parade. Kurz darauf hatte sein Gegenüber Jonas Langmann Glück, denn ein Schuss von Kruzik Daniel prallte am Pfosten ab. In der Schlußphase des ersten Drittels erzielte Kladno im Powerplay durch Jakub Strnad (17.) die 1:0 Führung.

Im Mittelabschnitt gab es einige Strafzeiten auf beiden Seiten und es fielen die Tore alle samt während dieser Situationen. Den Beginn machte Eugen Alanov (33.) als er die Scheibe über die Linie buxierte. Den zuvorgegangen war ein Konter in Unterzahl von Patrick Machac, welcher aber hervorragend von Jonas Langmann pariert wurde. Wenige Minuten später mussten die Ice Tigers knapp 20 Sekunden in doppelter Unterzahl agieren. Diese Chance nutzte Kladno (37.) mit der 2:1 Führung durch einen unhaltbaren Schlagschuss. Jedoch währte die Führung nicht lange, noch in Unterzahl konterten die Nürberger die Kladno Abwehr aus und Kevin Schulz schob zum 2:2 Ausgleich ein.

 

Nachdem im Mittelabschnitt mit dem Toreschiessen begonnen wurde, gab es auch im letzten Drittel Treffer auf beiden Seiten. Kladno konnte (43.) mit 3:2 in Front gehen, die Vorlage dazu gab die Eishockeylegende Jaromir Jagr. Diese erneute Führung hielt aber nur fünf Minuten, dann glich Chris Brown erneut aus. Jonas Langmann, der heute das Nürnberger Tor hütete machte eine sehr sichere Partie und ließ bis zum Ende der regulären Spielzeit keinen Treffer mehr zu.

Es musste das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln und diesmal hatten die Ice Tigers das glücklichere Ende mit dem entscheidenden Penalty von Patrick Reimer.

 

 

Rytiri Kladno - Thomas Sabo Ice Tigers 3:4 n.P. (1:0|1:2|1:1)

Tore:
1:0|17.|Jakub Strnad (Zelinger) PP

1:1|33.|Eugen Alanov (Mebus) PP

1:2|37.|Brendan O´Donnell (Kaut) PP2
2:2|38.|Kevin Schulze (Buck) UZ
3:2|42.|Brandan O´Donell (JAGR)

3:3|47.|Chris Brown (Buck)

3:4|Penalty Patrick Reimer

 

Zuschauer

700

 

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 272 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen