Jaromir Jagr beim Summer Classic 2019 in Bozen auf dem Eis

 

(Summer Classic 2019) Christian Diepold - Vom 30.08.2019 - 01.09.2019 fand in der Eiswelle zu Bozen das Summer Classic 2019 statt. Das Highlight bei diesem Turnier war die Teilnahme der Eishockeylegende #68 Jaromir JAGR mit seinem Team Rytiri Kladno, die das Auftaktmatch gegen die Gastgeber mit 3:7 verloren. Im zweiten Halbfinale konnten sich die Stavanger Oilers erfolgreich gegen die Thomas Sabo Ice Tigers für das Finale qualifizieren.

 

jagr bozen 30082019

(#68 Jaromir Jagr - Foto Marija Diepold)

 


Im ersten Spiel am Freitag Abend vor 3.143 Zuschauer trafen sich die Gastgeber HC Bozen Foxes und der tschechische Club von Jaromir Jagr HC Rytiri Kladno. Die 47-jährige lebende Eishockeylegende wurde mit großem Beifall empfangen, er stand beim NHL Lockout 1994 in 5 Spielen für die Bozener auf dem Eis und erzielte dabei unglaubliche 16 Punkte (8 Tore / 8 Assist). Zu seinen Ehren wurden auch 68 Fantrikots von 1994 verkauft. 

 

Nach zwei relativ ausgeglichenen Spielabschnitten mit je zwei Toren, Hargrove und Sylvestre für Bozen, Machac und Redlich für Kladno, zerlegte der HCB Südtirol Alperia im Schlussabschnitt regelrecht das tschechische Team mit drei Toren innerhalb einer Minute. Miceli, Giliati, Alberga, Sylvestre und Arniel waren die Torschützen im letzten Abschnitt.

 

Die zahlreich erschienen Fans spendeten ihrem Team nach Spielende verdienten Applaus für die überzeugende Vorstellung. Bozen spielt nun im Finale des Turniers am Sonntag, 1. September, gegen den Sieger aus dem morgigen Match zwischen Stavanger und Nürnberg. Spielbeginn ist um 19,30. Trotz der hohen Niederlage und keinem Punkt für Kladno war nach dem Spiel nur einer bei den Journalisten gefragt und das war die #68 Jaromir Jagr.

 

30.08.2019

HC Bozen Foxes - HC Rytiri Kladno 7:3 (0:1|2:1|5:1)

Tore:

0:1|14.|Patrik Machac PP
1:1|27.|Colton Hargrove
2:1|31.|Sebastien Sylvestre
2:2|36.|Tomas Redlich

3:2|43.|Angelo Miceli

4:2|52.|Stefano Giliati PP

5:2|53.|Domenic Alberga

6:2|53.|Sebastien Sylvestre

7:2|55.|Jamie Arniel

7:3|57.|Patrik Machac PPT

 

Zuschauer:

3.143

 



 

Die zweite Partie fand am Samstag Abend zwischen dem DEL-Ligisten Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg und den Stavanger Oilers aus Norwegen statt. Nürnberg verlor eine enge Partie gegen den 7-fachen norwegischen Meister mit 3:4 nach Penaltyschiessen und trifft morgen im kleinen Finale auf das Team vom Jaromir Jagr. 

 

nbb oilers EOL 4536 

(Foto Marija Diepold)

 

Die wenigen Zuschauer in der Eiswelle zu Bozen sahen eine sehr amüsante, mit vielen Zweikämpfen geprägte Partie zweier Mannschaften, die auf Augenhöhe agierten. Es war viel Tempo und eine gesunde Härte im Spiel. Den besseren Start erwischten die Ice Tigers (3.) durch Tim Bernhardt, der nach einem Alleingang seinen eigenen Rebound verwandelte. Die Antwort der Norweger ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem "Gestochere" vor dem Kasten von Niklas Treutle arbeitete Dan Kissel die Scheibe ins Tor. 

 

Im zweiten Drittel war das Chancenverhältnis weiterhin ausgeglichen und diesmal legten die Oilers (26.) durch David Morley vor. Beim Ausgleichstreffer von Eugen Alanov verbuchte der größte Spieler (Körpergröße) auf dem Eis, Oliver Mebus einen traumhaften Assist. Mit dem Remis ging es nach zwei gespielten Drittel in die Pause.

 

Den Schlussabschnitt mussten die Nürnberger in Unterzahl beginnen und Stavanger machte viel Druck auf das Tor von Niklas Treutle, doch der Nationaltorhüter war heute der gewohnt sichere Rückhalt und ließ kaum Abpraller zu. Nach einer weiteren STrafe für Spielverzögerung wurde die Situation noch brenzliger, da man 1:18 Minuten in doppelter Unterzahl verteidigen musste. Mit Alauf der ersten Strafe trafen die Oilers den Pfosten.

 

In der 47. Minute konnten die Norweger dann mit einem unhaltbaren Schuss von der blauen Linie durch Denis Sveum erneut in Führung gehen. Der offene Schlagabtausch ging weiter und die Ice Tigers konnten im Powerplay (49.) durch Chris Brown ausgleichen.

Nach der regulären Spielzeit musste das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln und hier hatten die Oilers die Nase Vorne und qualifizierten sich damit für das morgige Finale gegen Bozen.

 

 

31.08.2019
Thomas Sabo Ice Tigers - Stavanger Oilers 3:4 n.P. (1:1|1:1|1:1)

 

Tore:

1:0|03.|Tim Bernhardt (Wirth)
1:1|09.|Dan Kissel (Trettenes)
1:2|26.|David Morley (Paulsen)
2:2|33.|Eugen Alanov (Mebus)
2:3|47.|Dennis Sveum (Stranborg)
3:3|49.|Chris Brown (Acton) PP

3:4| Penalty Markus Soberg

 

Zuschauer:

700

 


 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 700 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen