DEL - Die Kölner Haie gewinnen letztes Heimspiel gegen Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:3

 

(DEL/Köln) (ST) An diesem Dienstag und 48. Spieltag der DEL spielten die Kölner Haie ein letztes Mal in der Hauptrunde auf heimischen Eis in der LANXESS arena. Gegner waren Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Die Kölner Haie gewannen die Partie mit 6:3. Der Endspurt auf die Playoffs ist nun eingeläutet.

 

kec nbb 19022019

(Foto: Ingo Winkelmann)

 


Das vergangene Spiel am Sonntag gegen den amtierenden Meister musste der KEC schnell abhaken und gegen Nürnberg vergessen machen. So sagte Dan Lacroix nach dem Spiel: „In dieser Phase der Saison brauchst du ein Kurzzeitgedächtnis. Erfolge dürfen dich nicht zu selbstsicher machen, Niederlagen dürfen nicht lange in deinem Kopf hängen bleiben." (Quelle: www.haie.de)

 


Es war eine enttäuschende Niederlage, die ersten zwei Drittel konnten die Haie den Münchnern standhalten und das Spiel mit Engagement und Kampfgeist gestalten. Doch nach einem Doppelschlag der Münchner im letzten Drittel, brach der Ehrgeiz der Haie ein. Am Ende stand es 1:6 für die Red Bulls, damit gingen drei wichtige Punkte im Schlussspurt der Hauptrunde nach Bayern. In der Tabelle wurde Köln nun auch von den Augsburger Panthern, die die gleiche Anzahl an Gesamtpunkten haben, überholt. Der KEC rutschte somit auf Platz fünf mit 79 Punkten ab. Zuvor am Freitag verloren die Haie gegen die Straubing Tigers 4:7. Das bedeutete insgesamt null Punkte an diesem Wochenende und zwei bittere Niederlagen, die deutlich zu hoch ausgefallen sind.

 

 

Köln kämpft in diesen letzten Spielen um einen direkten Einzug in die Playoffs. Die Tabelle ist sehr eng und nur wenige Punkte trennen die Kölner von den Mannschaften hinter ihnen, so dass jeder Punkt entscheidend wird.Auch die Ice Tigers aus Nürnberg haben kein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Auch sie mussten zwei Niederlagen verdauen. Sie verloren gegen München 2:7 und gegen Iserlohn 2:8, so dass sie zu erwarten ähnlich enttäuscht sein dürften wie Köln. Das versprach in der Partie gegeneinander einen harten und unerbitterten Kampf um die Punkte.

 


Nürnberg kämpft derzeit noch um einen Platz in den Playoffs, derzeit befinden sich die Franken auf Platz 10 der Tabelle und hätten so einen Pre-Playoff Platz inne. Auch für sie bedeutet dies, dass jeder Punkt wichtig ist.Es ist nun das vierte und letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Dabei sieht die Bilanz der Kölner besser aus. Alle drei Spiele gewannen die Haie, erst 2:3, dann 4:1 und schließlich 1:2. Dan Lacroix ließ Gustaf Wesslau pausieren und stellte stattdessen Hannibal Weitzmann ins Tor.

 

 

Das erste Drittel begann mit Tempo seitens der Kölner Mannschaft, die auch in diesem Drittel mehr Spielanteile und gefährlichere Tormöglichkeiten als die Nürnberger hatte. Dennoch fiel das erste Tor für die Franken. Patrick Reimer konnte das Powerplay nutzen, um den Puck ins Tor zu befördern. Colby Genoway musste wegen Stockchecks auf die Strafbank. Dadurch ließ sich Köln aber nicht aus der Ruhe bringen. Hannibal Weitzmann parierte gekonnt und in der Offensive kämpften die Haie sich immer wieder nach vorne. Hier konnten sie sich weitestgehend im Angriffsdrittel festsetzen. Während einer doppelten Überzahlsituation für Köln schoss Sebastian Uvira in der 18. Minute das Tor zum Ausgleich. Das Drittel endete 1:1 und mit einem Powerplay für Köln.

 

 

Der Mittelabschnitt begann für Köln mit einer doppelten Überzahl. Diese verging aber zunächst ohne Tor. In der 23. Minute schoss Mike Zalewski das Führungstor für Köln, doch die Schiedsrichter forderten zunächst den Videobeweis, das Tor wurde schlussendlich aber gegeben. Die Tigers versuchten sich Möglichkeiten zum Ausgleich zu erkämpfen, kamen aber an Hannibal Weitzmann und der Kölner Defensive nicht vorbei. Der KEC schlug schnell wieder zu, in der 25. Minute war es Fabio Pfohl, der punktete. Und in der 32. Minute schlug die Kölner Offensive noch einmal zu und erhöhte auf 4:1, dieses Mal in Form von Mick Köhler, der sein erstes Saisontor als Youngster für die Haie schoss. Es endete mit 4:1.

 



 

Im letzten Drittel ging es noch einmal um alles. Die Nürnberger konnten etwas nachziehen, doch dies blieb im Grunde nur Ergebniskosmetik. Der KEC blieb die bessere Mannschaft. In der 42. Und 52. Minute erhöhten die Kölner auf 6:1 durch Zalewski und Morgan Ellis. In der 53. Minute schoss Nürnbergs Jason Bast das zweite Tor für die Franken und in der 58. Minute war er es auch, der auf drei Tore erhöhte. Dies reichte jedoch nicht mehr aus. Der Endstand blieb bei 6:3.

 

 

Alles in allem war es eine, wie erwartet, zunächst sehr umkämpfte Partie. Köln wollte Wiedergutmachung leisten und arbeitete hart und wie das Endergebnis zeigte mit Erfolg für den Sieg. Die Mannschaft der Kölner Haie hatte die Partie über weite Strecken souverän unter Kontrolle.

 


Köln hatte von Beginn an mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Doch Nürnberg verwertete zu Beginn eine Möglichkeit zum ersten Tor. Doch dann verweilten die Franken zu häufig auf der Strafbank, sogar einmal mit drei Mann. Das nutzten die Kölner eiskalt zum Ausgleich aus. Im zweiten Drittel erhöhten die Haie unerbittlich auf 4:1, wobei ein Tor von dem jungen Köhler beigesteuert wurde. „Den hab ich irgendwie reingestolpert. Aber klar, das war ein unheimlich cooles Gefühl dieses erste Tor endlich zu schießen. Mindestens genauso glücklich bin ich über die drei Punkte. Die sind unheimlich wichtig, um Platz vier zu erreichen.“, erklärte der junge Spiele im Anschluss. (Quelle: www.haie.de)

 


Der KEC wollte die Niederlage von Sonntag unbedingt wieder gut machen, das war besonders im Mittelabschnitt spürbar. Im Schlussabschnitt liefen die Tigers weiterhin den Kölnern hinterher und ließen den KEC noch zwei weitere Tore machen, bevor sie selbst noch einmal mit zwei Toren durch Bast nachlegen konnten. Es blieb aber bei einem klaren Sieg für Köln mit 6:3.

 


Weitzmann überzeugte im Tor. Headcoach Lacroix bestätigte dies nach dem Spiel: „Hannibal hat in den letzten Wochen – auch wenn er nicht viel gespielt hat – unheimlich professionell gearbeitet und seine Sache heute richtig gut gemacht. Und für Mick freut es mich natürlich total, dass er seinen ersten DEL-Treffer gemacht hat.“ (Quelle: www.haie.de)

 


 
Nun geht es bis zu den Playoffs nur noch auswärts weiter. Am Freitag reisen die Kölner Haie erst einmal nach Augsburg. Beginn ist um 19.30 Uhr. Am Dienstag geht weiter zum Derby nach Düsseldorf bevor es die Haie danach nach Berlin (Freitag, 1. März) und Mannheim (Sonntag, 3. März) führt.

 


 

Kölner Haie eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Kölner Haie wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-deutschland.info - Alle Weltmeisterschaften, Olympischen Spiele.

shop.eishockey-online.com - eishockey-online.com ist Vermarkter der Gameworn Eishockeytrikots des DEB.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

20190326AbeltshauserVerletzungPM
26. März 2019

DEL - Saison-Aus für Red Bull München Nationalspieler Konrad Abeltshauser

(DEL/München) PM Red Bull München muss für mehrere Monate auf Konrad Abeltshauser verzichten. Der deutsche Nationalverteidiger zog sich am… [weiterlesen]
haie erc 24032019
25. März 2019

DEL – Die Kölner Haie gewinnen Spiel 5 gegen Ingolstadt mit 4:2 und verlängern die Serie

(DEL/Köln) (ST) In den Playoffs ging es weiter, an diesem Eishockeysonntag stand ein weiteres Playoff-Spiel auf der Tagesplanung der Kölner Haie und… [weiterlesen]
BE7 5087 2
25. März 2019

DEL - Adler Mannheim ziehen nach 7:4-Erfolg in Spiel fünf ins Halbfinale ein

(DEL/Mannheim) (Redaktion) Die Adler Mannheim sind im Halbfinale. In Spiel fünf der Viertelfinalserie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers liefert sich… [weiterlesen]
muc berlin 24032019
24. März 2019

DEL - EHC Red Bull München verliert Spiel 5 mit 0:3 gegen die Eisbären

(DEL/München) PM nDer EHC Red Bull München hat Spiel 5 des Playoff-Viertelfinales gegen die Eisbären Berlin vor 5.870 Zuschauern mit 0:3… [weiterlesen]
aev deg 24032019
24. März 2019

DEL Viertelfinale - Thomas Holzmann schießt Augsburg in der Overtime zur Serienführung gegen die DEG

(DEL/Augsburg) (Christian Diepold) Die Augsburger Panther haben die DEL Viertelfinalserie gegen die Düsseldorfer EG gedreht und gehen nach dem 4:3… [weiterlesen]

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

55protec 300

Gäste online

Aktuell sind 1027 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen