DEL - Die Kölner Haie bauen ihre Siegesserie mit einem 2:1-Sieg über die Straubing Tigers aus 

 

(DEL/Köln) (ST) An diesem Sonntag war der erste Advent und auch der 24. Spieltag in der Hauptrunde der DEL. Die Kölner Haie spielten gegen die Straubing Tigers in der LANXESS arena vor 8.246 Zuschauern und siegten zum dritten Mal in Folge. Am Ende stand es 2:1, damit blieben drei Punkte in Köln.

 

 

 

 

Foto: Ingo Winkelmann

 


 

 

Der KEC hat gerade einen Lauf, wie es umgangssprachlich gerne ausgedrückt wird. Eine Siegesserie, die schon lange benötigt wurde, für die Motivation ganz entscheidend. Es begann mit Kampfgeist bereits am vergangenen Sonntag als Köln sich fast gegen den amtierenden Meister durchsetzte und einen 0:3 Rückstand aufholte. Die Haie zwangen die Münchner ins Penaltyschießen, das letztlich die Red Bulls mit nur einem Tor gewannen. Am Mittwoch siegte der KEC dann souverän gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg mit 4:1 zu Hause. Am Freitag folgte ein weiterer Sieg für die Haie, auch mit starker Leistung, gegen die Eisbären auswärts in Berlin. Hier stand nachher ein 0:4 auf der Anzeigentafel, Grund zur Freude bei den Kölnern, überzeugten sie und das mit keinem Gegentor.


Nach dem Spiel in Berlin hielt Cheftrainer Peter Draisaitl fest: „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und den Aufwärtstrend bestätigt. Im ersten Drittel konnten wir ausreichend Kapital aus unseren Chancen schlagen, haben auch im zweiten Drittel weiter nach vorne gespielt. Auch in der defensive waren wir sehr stabil. Wir können mit diesem Auftritt zufrieden sein.“


Die Frage heute also lautete, ob die Kölner Haie gegen die Straubing Tigers ähnlich starke Leistungen zeigen konnten und der Trend weiter nach oben zeigen würde?


Straubing konnte in dieser Saison schon einmal gegen Köln gewinnen, im September, allerdings knapp mit 0:1. Es war also die zweite Partie, die beide Kontrahenten auf Kölner Eis austrugen und die die Kölner unbedingt gewinnen wollten.


Die Bayern haben zurzeit Schwierigkeiten, der Oktober war durchwachsen. Der November lief ganz gut. In den vergangenen vier Spielen gewannen die Tigers drei Partien. Auf Seiten Straubings trafen drei ehemalige Haie auf ihren alten Club, Dylan Wruck, Fredrik Eriksson und T.J. Mulock. Vor dem Spiel belegten sie Platz neun der Tabelle, aber nur mit drei Punkten hinter den Kölnern, die auf Platz sechs verweilten und nach dem heutigen Sieg etwas nach oben klettern konnten auf Platz fünf. Das klingt für die Rheinländer aussichtsreich.

 

 



 

Das erste Drittel war ein schnelles Drittel. Köln startete mit Tempo in die Partie und hatte durchaus mehr Spielanteile. In der 5. Minute erklang der Jubel, Michael Zalewski konnte für die Haie erfolgreich abschließen und in Führung gehen. Eine für Straubing zuvor angezeigte Strafe entfiel somit. Die Haie waren spielführend, doch ließen sie Straubing das ein oder andere Mal gefährlich nah ans Tor kommen. Straubing kam im Verlauf so immer besser ins Spiel und drückte zum Ausgleich. Defensiv spielte Köln stabil, doch offensiv hätten mehr Tore fallen können, um das Spiel abzusichern. 40 Minuten waren noch zu spielen. 


Beide Mannschaften kamen im Mittelabschnitt schnell und auf Augenhöhe aus der Kabine. Straubing drückte auf den Ausgleich, Köln hielt dem zunächst stand, doch in der 27. Minute machte Vladislav Filin den Ausgleich, 1:1. War Köln im ersten Drittel noch spielführend, konnte Straubing an Tempo und Druck im zweiten Drittel aufholen und seinerseits ausgleichen. Doch Köln versuchte es weiter und wurde immer wieder gefährlich für die Bayern. Im Powerplay war es dann Sebastian Uvira, der für Köln auf 2:1 erhöhte. Das Drittel endete 2:1.

 

Das Abschlussdrittel begann für den KEC in Unterzahl, 1,14 stand auf dem Videowürfel. Die Haie überstanden die Unterzahl ohne ein Gegentor. Das Drittel verlief Weiteren dann aber ohne weitere Tore, einige Strafen mussten auf beiden Seiten abgesessen werden, doch ohne Erfolge. Straubing warf alles in die Waagschale und nahm den Torwart vom Eis, doch Köln machte defensiv so dicht, dass es bei dem 2:1 für die Gastgeber blieb.
 

Alles in allem war es, wie auch das Ergebnis zeigt, ein enges Spiel. Insgesamt war es doch ruhig und bedächtig, passend zur Adventszeit. Jedoch brannte die Kerze heute für Köln. Beide Mannschaften versuchten Druck aufzubauen und zu siegen. Acht Strafzeiten blieben überschaubar. Am Ende waren es die Haie, die das Spiel für sich entschieden, denn sie verteidigten ihre Führung clever. Offensiv hätte es aggressiver und effizienter sein können, doch schließlich hat es gereicht. Drei Punkte in einem Heimspiel sind schließlich das Entscheidende für die Moral der Kölner.

 

Am kommenden Donnerstag werden die Schwenninger Wild Wings in der LANXESS arena zu Gast sein, Spielbeginn ist 19.30 Uhr.

 

Tore:
5. Min.         Michael Zalewski 
27. Min.         Vladislav Filin 
31. Min.         Sebastian Uvira 


Strafen: 
24. Min.       Robin Palka | Haken 
29. Min.       Antoine Laganiere | Haken 
33. Min.       Kael Mouillierat | Halten
40. Min.       Corey Potter | Behinderung 
48. Min.       Antoine Laganiere | Beinstellen 
52. Min.       Kael Mouillierat | Haken 
54. Min.       Jason Akeson | Beinstellen 
56. Min.       Antoine Laganiere | Beinstellen

 

 

 

 


 

Kölner Haie eishockey-online.com Mehr Informationen über den Eishockey Club Kölner Haie wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-deutschland.info - Alle Weltmeisterschaften, Olympischen Spiele.

shop.eishockey-online.com - eishockey-online.com ist Vermarkter der Gameworn Eishockeytrikots des DEB.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

BE7 0397 2
23. Februar 2019

DEL - Patrick Reimers Meilenstein hilft Thomas Sabo Ice Tigers zum 3:2 Sieg gegen die Düsseldorfer EG

(DEL/Nürnberg) (Redaktion) Die Düsseldorfer EG führt nach zwei Dritteln vollkommen verdient mit 0:2. Dann aber lassen die Gäste viel zu früh nach,… [weiterlesen]
2019 02 22 ingolstadt berlin
23. Februar 2019

DEL - Ingolstadt erkämpft sich gegen Berlin drei Punkte

(DEL/Ingolstadt) PM Der ERC Ingolstadt hat das Heimspiel bei den Eisbären Berlin mit 2:3 verloren. In der aufgeregten, strafenreichen Partie… [weiterlesen]
G90F7468
23. Februar 2019

DEL - Augsburger Panther dank White auf Platz 4

(DEL/Augsburg) PM Die Augsburger Panther haben einen enorm großen Schritt Richtung Playoff-Viertelfinale gemacht. Gegen die Kölner Haie siegten die… [weiterlesen]
Szene Tor Iserlohn 5 Patrick Rberg
22. Februar 2019

DEL - Straubing Tigers leisten sich zu viele Fehler bei 4:5 Niederlage gegen Iserlohn Roosters

(DEL/Straubing) (MA) Die beste Meldung kam vor dem Spiel. Mike Connolly und Fredrik Eriksson verkündeten auf der Videoleinwand ihre… [weiterlesen]
mann muc GEPA full 34887 GEPA 22021919043
22. Februar 2019

DEL - Adler Mannheim verlieren Spitzenspiel gegen EHC Red Bull München 1:2

(DEL/Mannheim) (Christian Diepold) Das DEL Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Adler Mannheim und dem Verfolger und amtierenden Meister EHC Red… [weiterlesen]

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

Gäste online

Aktuell sind 497 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen