DEL - Red Bull München unterliegt den Bremerhaven Pinguinen nach Verlängerung

 

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in einer umkämpften Partie mit 2:3 nach Verlängerung (1:0|1:1|0:1|0:1) verloren. Vor 4.260 Zuschauern im Olympia-Eisstadion trugen sich Yannic Seidenberg und Matt Stajan in die Torschützenliste der Red Bulls ein.

 

2018 11 23 muenchen bremerhaven

(Foto: Heike Feiner / eishockey-online.com)

 


 

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der die Defensivformationen beider Teams wenig zuließen, hatte Münchens Comebacker Trevor Parkes bei einem Konter in Unterzahl den ersten gefährlichen Abschluss der Partie (9.). In der elften Minute mussten zwei Pinguins innerhalb von 35 Sekunden auf die Strafbank, 15 Sekunden später traf Yannic Seidenberg per Schlagschuss zum 1:0 für die Red Bulls. In den Schlussminuten des ersten Drittels schnürte München die Gäste in deren Zone ein, Pinguins-Torhüter Jaroslav Hübl ließ aber keinen weiteren Treffer zu.

 


Zu Beginn des zweiten Drittels hatte Yasin Ehliz in Münchner Überzahl die Chance auf das 2:0, doch Bremerhavens Torhüter Hübl war erneut zur Stelle. Die Gäste von der Nordseeküste traten offensiv kaum in Erscheinung, wenn sie vor Münchens Torhüter Kevin Reich auftauchten, waren sie aber gefährlich. Nach exakt 26 Minuten nutzte Alexander Friesen eine der Pinguins-Chancen zum Ausgleich. München blieb aber auch nach dem 1:1 das spielbestimmende Team und hatte in der 39. Minute durch Justin Shugg in Überzahl eine sehr gute Chance, eine Minute später staubte Matt Stajan zum 2:1 ab.

 

 



 

Der erste Höhepunkt im Schlussabschnitt war eine Parade von Kevin Reich: Kevin Lavallee hatte Münchens Torhüter schon umkurvt, der fuhr aber im letzten Moment den Schoner aus und lenkte den Puck über das Tor (42.). Reich rückte nun in den Fokus und verhinderte mehrfach den erneuten Ausgleich, beim Schlagschuss von Jan Urbas in Überzahl war er aber machtlos (53.). In der 58. Minute hatten die Red Bulls Glück, dass Nicholas Jensen in Pinguins-Überzahl nur den Pfosten traf.

 


In der Verlängerung machte es Jensen besser: 100 Sekunden waren gespielt, als er die Pinguins zum Sieg schoss.

 


Yasin Ehliz: „Die Niederlage ist ziemlich bitter, wir hatten das ganze Spiel über viele Chancen. Wir haben aber auch zu viele Strafzeiten genommen, das müssen wir abstellen.“

 

 

EHC Red Bull München gegen Pinguins Bremerhaven 2:3 n. V. (1:0|1:1|0:1|0:1)

 

Tore

1:0 | 10:53 | Yannic Seidenberg
1:1 | 26:00 | Alexander Friesen
2:1 | 39:02 | Matt Stajan
2:2 | 52:27 | Jan Urbas
2:3 | 61:40 | Nicholas Jensen

 

Zuschauer

4.260



 


 

muenchen rbm logo

Mehr Informationen über den Eishockey Club EHC Red Bull München wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder vom EHC Red Bull München in unserer Galerie.

www.eishockey-muenchen.com - Weitere Informationen über das Eishockey in München von eishockey-online.com.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

RBM MAN Spiel4
25. April 2019

DEL Finale 2019 - Red Bulls verlieren Spiel 4

(DEL/München) PM Der EHC Red Bull München hat Spiel 4 des Playoff-Finales gegen die Adler Mannheim mit 0:4 (0:0|0:3|0:1) verloren und liegt in der… [weiterlesen]
mike stewart aev2019
24. April 2019

DEL - Mike Stewart wird neuer Cheftrainer der Kölner Haie

(DEL/Köln) PM Der 46-jährige Kanadier hat beim KEC einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Die Kölner Haie haben einen neuen Cheftrainer… [weiterlesen]
nehring HEI 2599 Galerie
24. April 2019

DEL - DEG verpflichtet Stürmer Chad Nehring! Vertrag über zwei Jahre

(DEL/Düsseldorf) PM Die Düsseldorfer EG freut sich über eine weitere „prominente“ Verpflichtung für die Saison 2019/20. Von den Fischtown Pinguins… [weiterlesen]
Huhtala
22. April 2019

DEL Finale 2019 – Plachta’s Blitztor führt Adler Mannheim zum Sieg in Spiel 3

(DEL/Mannheim) (Marcel Herlan) Trainer Don Jackson musste in Spiel 3 auf Topscorer Mark Voakes verzichten, während Pavel Gross weiterhin aus dem… [weiterlesen]
ludek bukac imago deb
21. April 2019

Ex-Bundestrainer Dr. Ludek Bukac im Alter von 83 Jahren verstorben

(DEB/Nationalmannschaft) (dpa) Der ehemalige deutsche Eishockey-Nationaltrainer Ludek Bukac ist am Samstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Das… [weiterlesen]

 

 

 

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

55protec 300

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 679 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen