DEL - Nach 0:3 Rückstand – Thomas Greilinger trifft in der Overtime sorgt für 2 Punkte

 

(DEL/Ingolstadt) (Werner Hentschel)  Der ERC Ingolstadt wollte von Beginn an die unnötige Niederlage von Wolfsburg ver-gessen lassen. Mannheim, der Ligakrösus, zeigt nach Strafzeit gegen Larkin zunächst seine individuelle Klasse und ging durch Raubein Thomas Larkin nach 03:08 Minuten mit 1:0 in Führung. Die Gäste ließen durch Scheibenkontrolle kaum Chancen der Gastgeber zu und erhöhten in der 16.Minute durch ihr „Enfant terrible“ David Wolf auf 2:0.

 

erci jubel 03102018

(Foto: Jürgen Meyer)

 


Im zweiten Drittel bekam der ERC Ingolstadt weiterhin schwer Zugriff auf die Partie. Als in der 28.Minute Luke Adam auf Zuspiel von Phil Hungerecker zum 0:3 einschoss, war für viele der 3650 Zuschauer in der Saturnarena, dass die Messe für den ERC Ingolstadt gele-sen sei, zumal Mannheim durch Joonas Lehtivouri zwei Großchancen in Folge liegen ließen. „Pille" war zu den Zeitpunkten bärenstark. Ein bäriges Aufputschen kam dann von der Coachingzone durch ERC-Dompteur Doug Shedden und auf dem Eis durch Petr Taticek, der für den verletzten Darin Olver, Cut vom Wolfsburger Likens, ins Team rutschte.

 

 

Nach Bullygewinn von David Elsner und dem Schuss von Colten Jobke verwertete Petr Taticek den Rebound in Unterzahl zum 1:3. 37 Sekunden später ver-kürzten die Panther sogar auf 2:3. In folgender Überzahl, Marcus Kink saß auf dem Sünderbänkchen, traf Ville Koistinen in der 31.Minute mit einem satten Pfund. Wiederum war ein gewonnenes Bully der Ausgangspunkt. Der Tabellenführer blieb von der Rolle und so traf nach Zuspiel von Petr Taticek David Elsner in der 35.Minute mit einem Onetimer zum 3:3. Der Tabellenführer taumelt, nur Denis Reul scheint noch einen Durchblick zu haben und setzt den „schwarzen Kobold" in der 36.Minute an den Pfosten.

 

 

Gut zwei Minuten vor Drittelende scheiterte Tim Wohlgemuth aussichtsreich an Adler-Goalie Dennis Endras in, ehe Ryan Garbutt über die Drittelpause hinaus auf die Strafbank geschickt wurde. Und da hatte Jerry D'amigo in Unterzahl die Riesenchance das Ergebnis komplett zu drehen. Phil Hungerecker klärte mit letztem Einsatz.

 

 


 


 

 

Das letzte Drittel begann mit 33 Sekunden Unterzahl für den ERC Ingolstadt und Mann-heim kam wie die Feuerwehr. Timo Pielmeier im Tor der Panther war stets auf der Höhe des Geschehens und hielt seinen Kasten nun sauber. Besonders in der 44.Minute als Ben Smith einen winzigen Stellungsfehler von Sean Sullivan ausnutzen wollte, war „Pille" mit einer Heldentat nicht zu übertreffen.

 

 

Optisch waren die Adler bis zur 52.Minute überlegen, die Panther aber verteidigten geschickt. Und wenn das Schiedsrichter-Duo Klein / Schütz bei einem Stockschlag in der 54.Minute gegen David Elsner genauer hingeschaut hätten, wer weiß, wer weiß. Ab dem Zeitpunkt befreiten sich die Panther von der Umklammerung und wollten selbst den Gamewinner erzielen. Besonders knapp drei Minuten vor Schluss, als die Referees den Stockschlag von Sinan Agdak gegen David Elsner bestraften. Beim ERC war nun das Beste von Scorerpunkten auf dem Eis, dazu Pat Cannone, der die Schei-ben durchdacht ins Spiel brachte. So scheiterten im letzten Powerplay gleich Ville Koisti-nen, Thomas Greilinger und Jerry D'amigo drei Panther an Dennis Endras. In den Schluss-sekunden kamen sich dann noch Brett Olson und Phil Hungerecker in die Haare. Beide durften die Overtime in ihre jeweiligen Kühlboxen erleben.

 


In Spielform 3 gegen 3 Sudden death ging es im Spitzenspiel weiter. Die besseren Vo-raussetzungen hatten die Panther, die alle ihre Overtimes gewannen. Mannheim bestritt drei 60 plus Spiele, davon verlor die Truppe von Pavel Groß eine, und die gleich zum Auf-takt gegen die DEG. Im ersten Anlauf war für Thomas Greilinger der Puck nach Zucker-pass von Petr Taticek noch „unkontrollierbar". Im zweiten Versuch aber landete im Tor von Dennis Endras. Ein Sahnepass von Ville Koistinen brachte das Ingolstädter Urgestein in eine glänzende Situation und er ließ den Mannheimer Schlussmann in der 62.Minute keine Chance. Somit Endstand 4:3 für den ERC Ingolstadt!

 

 

ERC Ingolstadt vs. Adler Mannheim 4:3 n.V. (0:2; 3:1; 0:0; 1:0)

 

Strafzeiten:
10 vs. 10
Powerplay:
1/5 vs. 0/5
Gamescoring Ingolstadt:
Petr Taticek 1/1
Ville Koistinen 1/1
David Elsner 1/1
Thomas Greilinger 1/0
Colten Jobke 0/1
Tyler Kelleher 0/1
Ryan Garbutt 0/1

 

 

 


 

ERC Ingolstadt eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club ERC Ingolstadt wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-deutschland.info - Alle Weltmeisterschaften, Olympischen Spiele der Männer und Frauen seit 1910

shop.eishockey-online.com - eishockey-online.com ist Vermarkter der Gameworn Eishockeytrikots der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere DEL Eishockey News

2019 02 22 ingolstadt berlin
23. Februar 2019

DEL - Ingolstadt erkämpft sich gegen Berlin drei Punkte

(DEL/Ingolstadt) PM Der ERC Ingolstadt hat das Heimspiel bei den Eisbären Berlin mit 2:3 verloren. In der aufgeregten, strafenreichen Partie… [weiterlesen]
2019 02 22 augsburg koeln
23. Februar 2019

DEL - Augsburger Panther dank White auf Platz 4

(DEL/Augsburg) PM Die Augsburger Panther haben einen enorm großen Schritt Richtung Playoff-Viertelfinale gemacht. Gegen die Kölner Haie siegten die… [weiterlesen]
Szene Tor Iserlohn 5 Patrick Rberg
22. Februar 2019

DEL - Straubing Tigers leisten sich zu viele Fehler bei 4:5 Niederlage gegen Iserlohn Roosters

(DEL/Straubing) (MA) Die beste Meldung kam vor dem Spiel. Mike Connolly und Fredrik Eriksson verkündeten auf der Videoleinwand ihre… [weiterlesen]
mann muc GEPA full 34887 GEPA 22021919043
22. Februar 2019

DEL - Adler Mannheim verlieren Spitzenspiel gegen EHC Red Bull München 1:2

(DEL/Mannheim) (Christian Diepold) Das DEL Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Adler Mannheim und dem Verfolger und amtierenden Meister EHC Red… [weiterlesen]
marcel goc wob2019 2
21. Februar 2019

DEL - Silbermedaillengewinner Marcel Goc meldet sich wieder zurück

(DEL/Mannheim) (Christian Diepold) Der Ex-Nationalspieler und Silbermedaillengewinner von PyeongChang 2018 Marcel Goc hat sich nach langer… [weiterlesen]

 

 

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

Gäste online

Aktuell sind 821 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen