WM2018 - Sensation! Deutschland gewinnt nach 25 Jahren wieder gegen Finnland

 

(Eishockey WM 2018/Dänemark) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat im vorletzen Vorrundenspiel bei der 82. Eishockey Weltmeisterschaft 2018 in Herning gegen den Favoriten Finnland für eine Sensation gesorgt. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm konnte nach über 25 Jahren (1993) gegen Finnland bei einer Weltmeisterschaft wieder gewinnen. Den entscheidenden Treffer zum 3:2 erzielte Markus Eisenschmid in der Verlängerung.

 

 

32336834 1770234019687255 4719834201178767360 N

(Foto: Birgit Häfner)

 


Nach 4 Niederlagen (Dänemark, Norwegen, USA, Lettland) verpasste das neu formierte junge DEB Team zum ersten Mal seit der Amtszeit von Marco Sturm bei einer Weltmeisterschaft ein Viertelfinale und stand vor dem heutigen Spiel gegen den Tabellenzweiten Finnland auf dem 6. Platz. Mit Finnland traf man auf ein Team das bislang nur gegen den Gastgeber Dänemark mit 2:3 verloren hatte und sogar die Kanadier mit 5:1 besiegten und mit Sebastian Aho den WM-Topscorer in ihren Reihen hatten. 

 

Im deutschen Tor stand heute bei seiner WM-Premiere der Düsseldorfer Mathias Niederberger und auf der Bank nahm Timo Pielmeier Platz, nachdem die letzten drei Spiele Niklas Treutle (Nürnberg) hervorragende Leistungen ablieferte und paussierte.

 

 

Mit einem beherzten Auftreten versuchte Deutschland gegen die laufstarken Finnen gegen zuhalten, doch wie bereits in den letzten Spielen war das Hauptproblem die Chancenverwertung und so auch heute. Nach nur vier Minuten erzielte der WM-Nachrücker Eeli Tolvanen (Nashville Predators) das 1:0, nachdem er fast die ganze deutsche Abwehr umkurvt hatte. Tolvanen traf bereits beim 5:1 Sieg gegen Kanada in seinem ersten Spiel bei dieser Weltmeisterschaft.

 

 

Auf Seiten der DEB Auswahl waren es Daniel Pietta und Markus Eisenschmid mit den besten Gelegenheiten auszugleichen. Mathias Niederberger machte einen sehr sicheren und ruhigen Eindruck. Der 25-jährige ist der Sohn von Andreas Niederberger, der für Deutschland an insgesamt 10 Weltmeisterschaften teilgenommen hatte.  Nach einer überstandenen Strafzeit gegen das stärkste Powerplay bei dieser Weltmeisterschaft konnte Deutschland nach einem guten ersten Drittel mit diesem knappen Ergebnis in die erste Drittelpause gehen. 

 


 


 

Der zweite Spielabschnitt begann für Deutschland erneut denkbar schlecht, da Finnland in der Anfangsphase erneut in Überzahl Druck auf das Tor von Mathias Niederberger ausüben konnte, doch der WM-Debütant machte weiterhin einen sehr abgeklärten und sicheren Eindruck, er ließ keine Rebounds nach Vorne zu und konnte auch die Beste Chance vom WM-Topscorer Sebstian Aho in Unterzahl zu Nichte machen.

 

In der 26. Minute hatten dann endlich die vielen mitgereisten deutschen Fans Grund zum Jubeln, als Frederik Tiffels einen Schuss von Yannic Seidenberg vor dem finnischen Tor über die Linie zum 1:1 arbeitete. Deutschland war mit diesem verdienten Ausgleich endgültig in der Partie angekommen und spielte weiterhin konzentriert und druckvoll nach Vorne.

 

 

Der Wolfsburger Björn Krupp zog dann knapp eine Minute vor der zweiten Drittelpause fast von der blauen Linie ab und die Scheibe landete im Tor, weil dem finnischen Goalie die Sicht verdeckt war. Für den Sohn von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp war dies das erste Tor bei einer Weltmeisterschaft und erst der zweite Treffer im Trikot der Nationalmannschaft. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Kabine.

 

 

Finnland erhöhte von Beginn an des letzten Drittels den Druck und warf die volle Offensivpower nach Vorne und Mathias Niederberger und seine Abwehr hatten alle Hände voll zu tun sich gegen den stärksten Sturm der Weltmeisterschaft erfolgreich zu wehren. Chancen für Deutschland waren erstmal Mangelware, Finnland setzte das DEB Team teilweise minutenlang im eigenen Drittel fest. Die Akteure auf dem Eis mussten absolute Schwerstarbeit verrichten und die Spannung des Spiels wurde noch größer als bei weniger als vier Minuten vor dem Ende es eine Strafzeit für das DEB Team gab.

 

Die Finnen trafen in dem Powerplay dann zu erst den Pfosten und kurz darauf war es der WM-Topscorer Sebastian Aho mit seinem 6. Tor zum 2:2 Ausgleich. Danach lief die Uhr unter weiteren großen finnischen Druck runter und Deutschland konnte mit dem besten Spiel bei dieser Eishockey Weltmeisterschaft völlig verdient einen Punkt erreichen.

 

 

In der anschließenden 5-minütigen Verlängerung war es erneut ein WM-Debütant mit Markus Eisenschmid, der auf Vorlage von Dominik Kahun mit dem 3:2 Siegtreffer (62.) für eine SENSATION sorgte! Der letzte Sieg einer deutschen Mannschaft bei einer Weltmeisterschaft gegen Finnland liegt bereits über 25 Jahre zurück, dies war 1993.

 

32349673 1770234049687252 8215251703910367232 N

(Mathias Niederberger Jubel nach einem historischen Sieg gegen Finnland! Foto: Birgit Häfner)

 

Morgen hat die DEB Auswahl spielfrei, bevor es dann am Dienstag 16:15 (Live auf Sport1) im letzten Vorrundenspiel gegen den 26-fachen Weltmeister Kanada geht. Die Ahornblätter haben nach dem Sensationserfolg von Deutschland bei den olympischen Spielen 2018 in PyeongChang noch eine Rechnung offen, es wird also ein interessantes Spiel zum Abschluss werden.

 

 

13. Mai 2018 Herning

Deutschland - Finnland 3:2 n.V. (0:1|2:0|0:1|1:0)

 

Tore:

0:1|04.|Eeli Tolvanen (Rikola)

1:1|26.|Frederik Tiffels (Seidenberg Y., Michaelis)

2:1|39.|Björn Krupp (Hager, Eisenschmid)

2:2|58.|Sebastian Aho (Granlund, Teravainen) PPT

3:2|62.|Markus Eisenschmid (Kahun)

 

Zuschauer:

5.077

 

Best Player of the Game:

Deutschland: Mathias Niederberger

Finnland: Eeli Tolvanen

 

Aufstellung Deutschland:

 

51 Timo Pielmeier, 35 Mathias Niederberger, 5 Korbinian Holzer, 24 Dennis Seidenberg (C), #32 Oliver Mebus, 36 Yanic Seidenberg, 40 Björn Krupp, 41 Jonas Müller, 91 Moritz Müller, 21 Nicholas Krämmer, 22 Matthias Plachta, 61 Mirko Höfflin, 29 Leon Draisaitl, 42 Yasin Ehliz, 50 Patrick Hager, 58 Markus Eisenschmid, 27 Sebastian Uvira, 65 Marc Michaelis, 72 Dominik Kahun, 86 Daniel Pietta, 92 Marcel Noebels, 95 Frederik Tiffels.


*fett "Silbermedalliengewinner 2018"

 

 

 

 


Wm2018 DanmarkDie 82. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2018 findet in Copenhagen und Herning (Dänemark) statt. Für das kleine Land Dänemark ist dies zugleich die Premiere, denn bislang hatte man lediglich Nachwuchs Weltmeisterschaften und Turniere für die Olympiaqualifikation ausgerichtet und noch nie eine A-Weltmeisterschaft.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 


Original DEB Gameworn Eishockeytrikots nur bei uns im Shop erhältlich !

20180415 110 DEB SLK Dresden

 

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/348705eb8e2f4e5dbc8d4a6ccee81905

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 1081 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen