WM2018 - Deutschland erkämpft sich im Eröffnungsspiel einen Punkt gegen Gastgeber Dänemark

 

(Eishockey WM 2018/Dänemark) (Christian Diepold) Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage in die 82. Eishockey Weltmeisterschaft in Dänemark 2018 gegen den Gastgeber gestartet. Vor 12.000 Zuschauer in der ausverkauften Jyske Bank Boxen in Herning konnte das Team von Bundestrainer Marco Sturm zwar zwei Mal einen Rückstand wettmachen, verlor dann allerdings im Penaltyschießen mit 2:3. Die Tore für die DEB Auswahl erzielten Leon Draisaitl und Yasin Ehliz.

 

 

DEB Dan 2018 Bh 001

(Foto: Birgit Häfner)

 


Marco Sturm nominierte für den Beginn der Eishockey Weltmeisterschaft 21 Feldspieler und 2 Torhüter und verzichtete vorerst auf Mathias Niederberger (Düsseldorf) und Mirko Höfflin (Schwenningen), da aufgrund der laufenden Playoffs in der NHL noch die Möglichkeit besteht, daß entweder Philipp Grubauer (Washington) oder Tom Kühnhackl (Pittsburgh) zum DEB Team stoßen könnten.


Im Tor stand heute bei seiner dritten WM-Teilnahme der Silbermedailliengewinner vom ERC Ingolstadt Timo Pielmeier und als Kapitän führte die Deutsche Mannschaft der NHL Star Dennis Seidenberg an. Sein Bruder Yannic ist mit 155 Länderspielen der erfahrenste Deutsche Akteur auf dem Eis.

 

 

In den ersten zwanzig Minuten bekamen die Zuschauer eine sehr intensive Partie mit vielen harten Zweikämpfen und einem hohen Tempo von beiden Teams zu sehen. Dänemark versuchte mit einem offensiven Vorchecking den Deutschen Spielaufbau frühzeitig zu stören und beide Torhüter konnten sich bei einigen Chancen auszeichnen. Die Reihe um die WM-Debütanten Eisenschmid, Tiffels und Michaelis sorgte immer wieder für Gefahr vor dem dänischen Tor, das von dem NHL Goalie Frederik Andersen (Toronto Maple Leafs) gehütet wurde.

 

 

Obwohl es eine intensive Begegnung war gab es im ersten Drittel nur eine Strafzeit für Dänemark. Bei diesem Powerplay hatte das DEB Team Pech denn der Schläger von Patrick Hager und Yasin Ehliz ging zu Bruch. Kurz vor dem Ende verfehlte ein Schuß von Frederik Tiffels das Tor nur um Zentimeter und so ging es nach den ersten zwanzig Minuten torlos in die Kabinen. 

 


 


 

Dänemark konnte im Mittelabschnitt die Stärken im Powerplay eindrucksvoll mit zwei Treffer unter Beweis stellen. Die Führung erzielte Jesper Jensen in der 29. Minute durch einen unhaltbaren Schlagschuss, dem war eine schöne Kombination vorausgegangen. Yasin Ehliz hatte dann wenige Minuten später die passende Antwort parat, nachdem er sich vor dem dänischen Tor durchtankte und im Fallen auf den NHL Star Leon Draisaitl auflegte, erzielte der 22-jährige den 1:1 Ausgleich (33.). Das Spiel nahm noch mehr an Fahrt auf und die Zweikämpfe schienen immer härter zu werden.

 

Bei einer weiteren Unterzahlsituation war es erneut ein sehr starkes Powerplay der Gastgeber, welches zum 2:1 durch Frederik Storm führte (35.). Bei dieser erneuten Führung brach wieder ein Schläger eines deutschen Spielers und so konnte Marcel Noebels den Treffer nicht verhindern. Kurz zuvor hatte das DEB Team bei einem Konter durch Patrick Hager eine große Chance vergeben.

 

 

Der Schlussabschnitt begann erneut mit einem Überzahlspiel für die Dänen und wieder wurde es brandgefährlich vor dem Deutschen Tor, doch Timo Pielmeier hielt sein Team mit einer Glanzparade im Spiel. Danach gab es zur Abwechslung einmal ein Powerplay für Deutschland, doch diese Möglichkeit ließ das DEB Team ungenutzt.

 

 

In der 51. Minute folgte dann ein Konter und eine mustergültige Vorlage von Leon Draisaitl auf Yasin Ehliz, der unkonventionell zum 2:2 Ausgleich traf. Yasin Ehliz war über das gesamte Spiel einer der besten Deutschen Spieler, der mit viel Druck, Zweikampfstärke immer für viel Gefahr vor dem dänischen Tor sorgte. Mit diesem Ausgleich gab es einen sichtlichen Aufschwung im Deutschen Spiel und Marcel Noebels hatte kurz darauf die rießen Chance auf die Führung, doch Frederik Andersen konnte mit dem Safe des Spiels den Puck abwehren. Mit dieser Parade zeigte die Nummer 1 der Toronto Maple Leafs seine ganze Klasse. 

 


Die Schlußphase war an Spannung nicht mehr zu überbieten, es ging auf dem Eis hin und her und Leon Draisaitl hatte in der 57. Minute mit einem Alleingang auf das dänische Tor den Siegtreffer auf der Kelle, doch scheiterte an Andersen. 15 Sekunden vor dem Ende gab es dann eine Strafzeit gegen den College Boy Marc Michaelis, eine harte Entscheidung so unmittelbar vor der Sirene, doch Deutschland warf alles in diese Sekunden und so gab es nach der regulären Spielzeit den ersten Punkt bei dieser Weltmeisterschaft.

 

 

Die Overtime mussten die Jungs von Marco Sturm dann mit 3 gegen 4 beginnen und dank einem starken Unterzahlspiel folgte kein weiterer Treffer der Dänen bei einem Mann mehr auf dem Eis. Leon Draisaitl hatte auch in der Verlängerung noch zwei weitere Chancen auf den Siegtreffer und so musste nach 65. Minuten das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln. 

 

 

Der NHL Star Frans Nielsen konnten seinen Penalty als einziger Schütze zum 2:3 Sieg verwandeln und so ging der Extrapunkt an die Dänen, die in der 23. Begegnung damit dem 9. Sieg über Deutschland einfuhren. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm trifft am Sonntag um 16.00 Uhr auf Norwegen.

 

 

Am Nachmittag gab es im Eröffnungsspiel den WM-Klassiker zwischen den USA und Kanada, auch diese Partie musste im Penaltyschießen entschieden werden, hier hatte das Team USA die besseren Karten und konnte mit 5:4 gewinnen. Dies war erst der 5. Sieg eines US Teams bei einer Weltmeisterschaft gegen die Ahornblätter.

 

 

Herning, 04.05.2018

Deutschland - Dänemark 2:3 n P. (0:0|1:2|1:0|0:0)

 

Tore:

0:1|29.|Jesper Jensen (Abbo, Fransen) PPT

1:1|33.|Leon Draisaitl (Ehliz)

1:2|35.|Frederik Storm (Hardt, Larson) PPT

2:2|51.|Yasin Ehliz (Draisaitl)

2:3 Frans Nielsen

 

 

Zuschauer:

12.000 (ausverkauft)

 

 

Best Player of the Game:

 

Deutschland: Leon Draisaitl

Dänemark: Jensen Aabo

 

 

Aufstellung Deutschland:

51 Timo Pielmeier, 31 Niklas Treutle, 5 Korbinian Holzer, 24 Dennis Seidenberg (C), 32 Oliver Mebus, 36 Yanic Seidenberg, 40 Björn Krupp, 41 Jonas Müller, 67 Bernhard Ebner, 91 Moritz Müller, 21 Nicholas Krämmer, 22 Matthias Plachta, 27 Sebastian Uvira, 29 Leon Draisaitl, 42 Yasin Ehliz, 50 Patrick Hager, 58 Markus Eisenschmid, 59 Manuel Wiederer, 65 Marc Michaelis, 72 Dominik Kahun, 86 Daniel Pietta, 92 Marcel Noebels, 95 Frederik Tiffels.

 

*fett "Silbermedalliengewinner 2018"

 

 


Wm2018 DanmarkDie 82. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2018 findet in Copenhagen und Herning (Dänemark) statt. Für das kleine Land Dänemark ist dies zugleich die Premiere, denn bislang hatte man lediglich Nachwuchs Weltmeisterschaften und Turniere für die Olympiaqualifikation ausgerichtet und noch nie eine A-Weltmeisterschaft.

 

Informationen über alle Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute findet Ihr auf unserer Webseite www.eishockey-deutschland.info

 

 


Original DEB Gameworn Eishockeytrikots nur bei uns im Shop erhältlich !

IMG 1585

 

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/e3d19f01980141aaa5f5f61e4aa6700d

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

 

Tipico Livewetten

 

Eol Shop 300 254

Gäste online

Aktuell sind 1146 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen