DEL - Iserlohn Roosters verlieren hitzigen Play - Off Start mit 2:5 gegen Bremerhaven

 

(DEL/Iserlohn) (Oliver Winkler) Was war das für ein Start in die Play - Offs 2018? Die Iserlohn Roosters empfingen die Bremerhaven Fischtown Pinguins im Hexenkessel am Seilersee. Beide Mannschaften zeigten über die Hälfte des Spiels eine ausgeglichene Leistung. Bremerhaven kam dann aber aus dem Nichts zu drei schnellen Toren. Die Sauerländer schwammen für satte zehn Minuten in einer Chancenwelle der Gäste und verhinderten nur mit Mühe und Not den fünften Treffer. Für ein Comeback reichte es trotz einer hitzigen Schlussphase nicht mehr: Die Iserlohn Roosters verlieren das erste Heimspiel und damit auch das Heimrecht in der Vorrunde der Play Offs mit 2:5. 

 

28907734 10216251387826180 795531959 N 1 Iloveimg Resized

(Foto: Patrick Rüberg) 


 

 

Die Iserlohn Roosters waren zwischenzeitlich direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Die Roosters teilten sich den sechsten Platz abwechselnd mit den Adler Mannheim, den Grizzlys Wolfsburg und den Kölner Haien. Am Ende landeten die Sauerländer auf dem achten Platz und bekamen als Gegner nicht die THOMAS SABO Ice Tigers, sondern die Fischtown Pinguins Bremerhaven zugeteilt. Beide Mannschaften stehen auf Augenhöhe, beide wollen alles für den Einzug ins Viertelfinale geben. 

 

In der App der Deutschen Eishockey Liga jubelten kurz vor Spielende 452 Fans für die Iserlohn Roosters, nur 428 User drückten den Gästen die Daumen. In der Eissporthalle am Seilersee gab es im ersten Drittel allerdings keinen Treffer zu sehen und das obwohl das Spiel von der ersten Minute an enorm intensiv war. Aktiver waren die heimischen Roosters, die von Anfang an mehr Schüsse nahmen und besser ins Spiel kamen. Bremerhaven aber hielt gut dagegen und parierte viele Chancen der Gastgeber. Fünf Minuten vor Schluss des ersten Drittels kamen dann die Gäste aus dem Nichts zu vielversprechenden Situationen. Die beste Möglichkeit hatte Rylan Schwartz. Der gebürtige Kanadier zog nach einem hervorragenden Zuspiel im Bremerhavener Überzahlspiel ab. Das Tor war halbleer, da Sebastian Dahm den Puck aus dem Blick verloren hatte.

 

 

Schwartz schoss die Scheibe aber über das Tor und fasste sich danach, zu Recht, an den Kopf. Nur eine Minute später fand sich Mike Hoeffel alleine vor Dahm wieder. Iserlohns Torhüter blieb standhaft und verhinderte den ersten Gegentreffer. Wäre es zum Treffer gekommen, hätte er nicht zählen dürfen. Das Tor wäre aus einem glasklaren Abseits entstanden. Nach einem wilden Auf und Ab, sowie ein paar Meinungsverschiedenheiten, gingen beide Mannschaften mit einem torlosen 0:0 in die Kabinen. 

 

Im Mittelabschnitt waren dann beide Mannschaften endgültig im Play - Off Modus. Die Iserlohn Roosters waren in den ersten zwölf Minuten die bessere Mannschaften. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der erste Puck hinter dem Rücken von Tomáš Pöpperle landet. Das dachten sich zumindest die heimischen Fans. Cory Quirk nahm zwei Mal Platz auf der Strafbank und ermöglichte den Roosters die perfekte Chance zum Führungstreffer. Allerdings scheiterten die Iserlohn Roosters an der eigenen Chancenverwertung. Noch nie ist es der Mannschaft von Rob Daum in dieser Saison gelungen, gegen die Fischtown Pinguins ein Tor in Überzahl zu erzielen. Dabei blieb es auch in der ersten Play - Off Runde. Aus dem Nichts kam dann aber Ross Mauermann in einen Konter, den er eiskalt ausnutzte. Der Seilersee war kurz geschockt, durfte sich aber 134 Sekunden später über den verdienten Ausgleich freuen. Blaine Down nahm die geniale Vorlage von Christopher Brown an und verwandelte die Chance zum 1:1. Das Spiel war wieder offen, alles war möglich! 

 


 


 


Im dritten Drittel wurde es dann so richtig ernst: Verliert Iserlohn das Heimrecht, oder haben die Roosters im Norden den Matchball? Die Gäste hatten zu Beginn des Schlussabschnitts die besseren Chancen, zumal sie auf Grund des Fouls von Christopher Fischer die ersten 1:30 Minuten in Überzahl agierten. Die Sauerländer überstanden die Unterzahl aber und konzentrierten sich zunehmend auf die Offensive. Dabei können Fehler passieren und genau das passierte in der 43. Spielminute. Alexander Bonsaksen traf die Scheibe nicht, wovon Jordan George profitierte. George schickte den Puck perfekt auf die Kelle von Ross Mauermann. Mauermann vergab den Alleingang, setzte aber hinter dem Tor nochmal nach und traf den Goalie Sebastian Dahm von Hinten am rechten Schoner. Bonsaksen und Kevin Schmidt konnten dem halben Eigentor nichts mehr entgegenwirken. Bremerhaven hatte aber noch nicht genug: Kristopher Newbury wartete bis seine Mitspieler die richtige Aufstellung gefunden hatten und passte absolut genial auf Rylan Schwartz. Schwartz täuschte einen Schuss an, passte aber quer vor dem Tor auf Cody Lampl. Lampl stand zweifellos perfekt positioniert und chipte den Puck zum 1:3 Zwischenstand ein. Was eine eiskalte Dusche für die Heimmanschaft! Genug?

 

 

Nein, nicht genug! Die heimischen Fans forderten eine Strafe, die Roosters hörten das Spielen auf - Bremerhaven aber nicht: Jan Urbas stand komplett ohne Gegenspieler vor Sebastian Dahm und bekam den perfekten Pass von Cory Quirk, der die komplette heimische Defensive austanzte und seinen Mitspieler großartig zum 1:4 bediente! Bittere Minuten für Iserlohn, in denen die Mannschaft von Rob Daum nur noch am Schwimmen war. Bremerhaven konnte machen, was auch immer sie wollten. Cody Lampl kassierte acht Minuten vor Schluss dann aber eine fünf Minuten Strafe, plus Spieldauer, wegen Checks gegen den Kopf. Iserlohn kassierte aber eine weitere Strafe und musste deshalb erst zwei Minuten 4 gegen 4 agieren, ehe es in ein dreiminütiges Überzahlspiel ging. Das Power Play blieb aber ungenutzt. Dafür rutschte Tomáš Pöpperle der Schuss von Jack Combs 100 Sekunden vor Schluss zum 2:4 zwischen den Schonern durch. 

 

 

Mehr gelang den Iserlohn Roosters vor heimischen Publikum nicht mehr. Die Gäste schoben mit Kristopher Newbury zum endgültigen 2:5 ins leere Tor ein. Damit haben die Sauerländer den Heimvorteil in der kurzen Serie verspielt und müssen in Bremerhaven gewinnen, um zu Hause ins Viertelfinale einziehen zu können! 

 



Iserlohn

Mehr Informationen über den Eishockey Club Iserlohn Roosters wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Iserlohn Roosters finden Sie in unser Galerie.

www.deutschlandcup.de – Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle WM´s, Olympischen Spiele der Männer und Frauen seit 1910.

 

 

 

 


 

Weitere DEL Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2FG90F8566.JPG&w=250&h=150&zc=1
23. September 2018

DEL - Augsburger Panther holen einen Punkt gegen die Eisbären Berlin

(DEL/Augsburg) PM Die Augsburger Panther mussten die dritte Niederlage in Folge hinnehmen, erkämpften sich gegen die Eisbären Berlin aber immerhin… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2FBE5_7048_1.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. September 2018

DEL - Thomas Sabo Ice Tigers unterliegen dem ERC Ingolstadt

(DEL/Nürnberg) PM Nach der knappen Niederlage bei den Adlern Mannheim wollten die THOMAS SABO Ice Tigers ihre Erfolgsserie auf heimischem Eis gegen… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2018_2019%2Fkev_sww_230918-1.JPG&w=250&h=150&zc=1
23. September 2018

DEL - Krefeld gewinnt gegen die Wild Wings - Erster Dreier der Pinguine

(DEL/Krefeld) (RS) Es ist geschafft. Der das erste der Dreipunkte Spiel der neuen Saison ist am vierten Spieltag eingefahren worden. Das lässt die… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fstraubing%2F2018_2019%2FStraubing---Mannheim-Tina-Kurz.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. September 2018

DEL - Straubing Tigers verlieren Torfestival gegen Mannheim mit 5:6

(DEL/Straubing) (MA) Den Fans wurde zum Herbstbeginn ein Schmankerl serviert. Elf sehenswerte Tore, die am Ende gerecht verteilt waren, weil Mannheim… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdeb%2Fwm2017%2Ffrederik_tiffels_Cp_2017.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. September 2018

DEL - Frederik Tiffels kehrt nach Köln zurück

(DEL/Köln) PM Die Kölner Haie haben Frederik Tiffels verpflichtet. Der Stürmer kehrt aus der NHL-Organisation der Pittsburgh Penguins zurück in seine… [weiterlesen]

 

 

 

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/fe1816d6c18349c8aa5cc1efae55ffb3

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 940 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen