DEL - Adler Mannheim lassen Schwenninger Wild Wings keine Chance

 

(DEL/Schwenningen) (BM) Der Ligaalltag in der DEL ist zurück, das Olympiawintermärchen ist Geschichte. Direkt zum Auftakt empfingen die Schwenninger Wild Wings die Adler Mannheim zum Derby. In einem emotionslos geführten Spiel behielten die Gäste die Oberhand und lösten ihr Playoffticket. Für Schwenningen geht das große Zittern weiter, die Ausgangslage hat sich aufgrund von Niederlagen der Düsseldorfer EG und der Augsburg Panther aber nicht verändert.

 

Serc Mann 28022018 280218 0488 Klein

(Foto: Tina Kurz)

 


Vor ausverkauftem Haus wurden vor Anpfiff zunächst die Olympioniken für ihre Leistung in Pyeongchang geehrt. Marc El-Sayed und Tobias Wörle konnten aufgrund Verletzungen nicht eingreifen, Tim Bender und Lennart Palausch mussten als überzählige Spieler auf der Tribüne Platz nehmen. Von Beginn an entwickelte sich eine rassig geführte Partie. Istvan Bartalis hatte in der fünften Spielminute die Führung auf dem Schläger, Mannheim konnte aber entscheidend stören.

 

Man merkte beiden Teams die Pause und fehlende Spielpraxis an. In der 12. Spielminute rettete Benedikt Brücker auf der Linie nachdem Marcel Goc die Scheibe zum Tor gebracht hatte. Direkt im Anschluss verlor Daniel Sparre die Fassung: Zuerst ging er Jussi Timonen mit einem Stockcheck an und schlug im darauffolgenden Wortgefecht mit dem Schläger nach. Die Folge: Vier Minuten Überzahl für die Hausherren. Wie aber schon vor der Olympiapause, zeigten sich die Wild Wings mit einem Mann mehr auf dem Eis viel zu harmlos. 18 Sekunden vor Drittelende nutzte Andrew Desjardins eine Unkonzentriertheit der Schwenninger Defensive zur Führung.

 

Im zweiten Drittel konnten die Gäste nochmals einen Gang zulegen. Zwar scheiterte zunächst Andreé Hult am Gästeschlussmann Dennis Endras, auf der anderen Seite erhöhte Devin Setoguchi für die Kurpfälzer. Postwendend gelang Simon Danner der Anschlusstreffer. Es dauerte aber nur 87 Sekunden ehe Brent Raedeke den alten Abstand wiederherstellen konnte. Zuvor hatte Dustin Strahlmeier im Schwenninger Tor noch sensationell pariert, ehe er beim Nachschuss machtlos war.

 



 

 

Mit der Pausensirene gelang den Mannheimern ein weiterer Treffer. Schwenningen zeigte sich kurz vor der Pause im Angriff, verlor dort aber die Scheibe. Für den Konter der Adler fühlte sich die Schwenninger Hintermannschaft nicht mehr verantwortlich und die Scheibe passierte 0,9 Sekunden vor Drittelende die Linie.

 

Im letzten Abschnitt passierte nicht mehr viel. Auf Schwenninger Seite sollte an diesem Abend nicht viel zusammenlaufen. Die Gäste verwalteten den Spielstand clever und ließen nichts mehr anbrennen. Chad Kolarik scheiterte in der 51. Spielminute, nach einem Puckverlust von Kyle Sonnenburg, mit einem sehenswerten Move an Dustin Strahlmeier. Am Ende blieb es beim verdienten 4:1 aus Sicht der Adler.

 

Für Schwenningen gilt es am Freitag in Iserlohn und am Sonntag gegen die Grizzlys aus Wolfsburg um wertvolle Punkte um die Pre-Playoffs zu sichern.

 

Spiel vom 01.03.2018

 

Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim

 

Tore:

 

0:1 |20.|Desjardins (Kolarik / Mullen)

0:2 |28.|Setoguchi (Kink / Carle)

1:2 |29.|Danner (Maurer / Sacher)

1:3 |31.|Raedeke (Mullen / Kink)

 

Zuschauer: 6215

 

 


 

SchwenningenMehr Informationen über den Eishockey Club Schwenninger Wild Wings wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Schwenninger Wild Wings in unserer Galerie.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910 bis heute.

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fingolstadt%2F2017_2018%2FERC_Ingolstadt_2017.JPG&w=250&h=150&zc=1
20. Juli 2018

DEL - Cannone verstärkt den ERC Ingolstadt

(DEL/Ingolstadt) PM Der ERC Ingolstadt holt Mittelstürmer Patrick Cannone in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Der 31-jährige US-Amerikaner kommt… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fkoeln%2F2017_2018%2FKEC-vs.-Nrnberg-10.12.17.JPG&w=250&h=150&zc=1
18. Juli 2018

DEL - Kölner Haie und Löwen Frankfurt intensivieren Kooperation

(DEL/Köln) PM Die Kölner Haie und die Löwen Frankfurt bauen die seit der vergangenen Saison bestehende Kooperation für die Spielzeit 2018/2019 weiter… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fingolstadt%2F2017_2018%2F20171003_Ingolstadt_Iserlohn_2.JPG&w=250&h=150&zc=1
18. Juli 2018

DEL - ERC Ingolstadt verpflichtet Jerry D‘Amigo

(DEL/Ingolstadt) PM Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Stürmer Jerry D’Amigo. Der 27-jährige US-Amerikaner kommt vom finnischen Erstligisten KalPa… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdeb%2Fu20%2F2018_2019%2FU18_U20_3.JPG&w=250&h=150&zc=1
18. Juli 2018

DEB - U18 und U20-Nationalmannschaft: Sommer Camp in Füssen

(DEB) Die U18- und U20-Nationalmannschaft hat sich vom 9. bis 13. Juli 2018 im Rahmen eines Sommer Camps in Füssen getroffen. U18-Honorartrainer… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fkoeln%2F2018_2019%2FAustin_Madaisky_23fb.jpg&w=250&h=150&zc=1
17. Juli 2018

DEL - Austin Madaisky erhält Tryout-Vertrag bei den Kölner Haien

(DEL/Köln) PM Austin Madaisky (*30. Januar 1992, Surrey, BC) zählt ab sofort zum Kader der Kölner Haie. Der in Kanada geborene Verteidiger besitzt… [weiterlesen]

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

 

Tipico Livewetten

 

Eol Shop 300 254

Gäste online

Aktuell sind 1420 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen