DEL - Drei wichtige Punkte gegen direkte Konkurrenz, Iserlohn Roosters schlagen Adler mit 5:3

 

(DEL/Iserlohn) PM Nach zwei Niederlagen sichern sich die Iserlohn Roosters am Abend in der ausverkauften Eissporthalle am Seilersee einen verdienten Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten um die Playoffs. Zwar waren die Adler Mannheim im ersten Drittel die klar bessere Mannschaften, am Ende aber verdienten sich die Blau-Weißen drei wichtige Punkte.

 

Iserlohn Adler 28122017
(Foto: Patrick Rüberg)

 


Ohne Bonsaksen und Bassen, die auf der Tribüne saßen, starteten die Iserlohner in den 36. Ligaspieltag. Dafür rotierten Blank und Eklund wieder in die Aufstellung, Sebastian Dahm stand zum fünften Mal hintereinander im Tor. Und der dänische Nationalkeeper war es auch, bei dem sich die Sauerländer nach den ersten zwanzig Minuten zu bedanken hatten. Er war es, der mit seinen hervorragenden Paraden die Blau-Weißen im Spiel hielt. Mannheim war die bessere Mannschaft, hatte deutlich mehr Spielanteile, lief mehr Schlittschuh und hatte mehr Chancen.

 

 

Trotzdem führten am Ende die Gastgeber. Fischer hatte die Roosters in der 12. Minute per Alleingang in Überzahl in Führung gebracht. Der Ex-Adler tanzte durch die Adler-Defensive, sucht vermeintlich nach einem Scheiben-Abnehmer, schloss dann selbst ab und überwand Dennis Endras im Adler-Tor. Trotz des Treffers arbeiteten die Gäste verbissen weiter, belohnten sich fünf Minuten später. Nach einem Bully-Gewinn zog Adam ab, traf zum verdienten Ausgleich (17.). Damit aber war das Drittel nicht beendet. Mannheim versuchte weiter mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, wirkte zu engagiert. Vielleicht auch deshalb kassierte Desjardins nach einem Foul an Down im Drittel der Roosters die zweite Strafe des Abends. Sechs Sekunden nach Wiederbeginn zappelte die Scheibe zum zweiten Mal im Mannheimer Tor. Diesmal hatte Fischer nach gewonnenem Bully geschossen und verbuchte so seinen zweiten Treffer. Jetzt wirkten die Badener frustriert, unkonzentriert, erlaubten 49 Sekunden später den nächsten Iserlohner Angriff und kassierten das 1:3. Diesmal hatten Orendorz und Fischer die Vorarbeit geleitet, Weidner schloss ab (20.).

 

 

In der Pause hatte sich Mannheims Trainer Bill Stewart entschieden, ein Zeichen zu setzen. Er wechselte Endras aus, brachte Ex-Rooster Chet Pickard zwischen die Pfosten, der schon nach zwei Minuten einen Alleingang von Salmonsson stoppen konnte und so den vierten Gegentreffer verhinderte. Das Iserlohner Spiel, bis dato nicht so geführt, wie es sich die Mannschaft selbst wünschte, entwickelte sich im weiteren Verlauf zum Konterspiel, denn die Adler drückten und drückten. Dabei vernachlässigte das Stewart-Team allerdings mehr und mehr auch die Defensive, kassierte Konter um Konter. Schon in der 28. Minute landete so ein Iserlohner Schuss an Mannheims Pfosten, zwei Minuten später verloren die Adler dann Weidner komplett aus den Augen, der in der neutralen Zone die Scheibe stibitzte und allein auf Pickard zulief, ihn mit seinem Abschluss ins lange Eck keine Chance ließ. Dank dieses Treffers war das Daum-Team endgültig in der Partie angekommen.

 

 

Minute um Minute wurde die Partie ausgeglichener. Fischer hätte mit seinem Schuss, vier Minuten vor dem Ende, sogar das 5:1 erzielen können, verpasste aber seinen dritten Treffer an diesem Hockeyabend. Letztlich konnten sich die Gäste bei Pickard bedanken, dass sie nicht noch höher zurücklagen.

Im Schlussdrittel kassierte Eklund wegen Beinstellens eine frühe Zwei-Minuten-Strafe. Desjardins brachte die Scheibe über die Linie – das 2:4 (44.). Zehn Minuten vor dem Ende, die Roosters waren in Überzahl auf dem Eis, rettete Dahm gegen Desjardins mit der Stockhand, die Sauerländer dagegen verpassten es in ihrem dritten Überzahlspiel dieses Abends, zum Torerfolg zu kommen. Als die Adler dann erneut, nach einem Bandencheck von Larsson, in Überzahl auf dem Eis standen, verbuchten die Gäste sogar das 3:4. Larkin, viel zu frei, konnte per Schlagschuss einnetzen. Glücklicherweise leisten sich aber auch die Mannheimer, in Person von Luke Adam, noch eine unnötige Strafe, die Louie Caporusso nach einem guten Zuspiel von Brown völlig frei vor Pickard stehend, zum 5:3 nutze. Nach zwei weiteren Hinausstellungen gegen Brown und Wolf nahm Stewart Chet Pickard vom Eis, zum Ausgleich aber reichte es nicht mehr.

 

 

 

Iserlohn Roosters – Adler Mannheim 5:3 (3:1/1:0/1:2)

 

Tore: 1:0 (11:28) Fischer (Down/5:4), 1:1 (16:19) Adam (Festerling), 2:1 (18:47) Fischer (Costello, Down/5:4), 3:1 (19:36) Weidner (Orendorz, Friedrich), 4:1 (29:58) Weidner (Fischer, Dahm), 4:2 (44:06) Desjardins (Festerling, Plachta/5:4), 4:3 (55:17) Larkin (Kolorik, Adam/5:4), 5:3 (57:44) Caporusso (Brown, Jaspers/5:4)

Strafen: Roosters: 8; Adler: 8

Zuschauer: 4.967 (ausverkauft)

 

:Roosters: Dahm – Larsson, Orendorz; Fischer, Martinovic; Schmidt, Eklund; Shevrin – Weidner, Florek, Friedrich; Turnbull, Brown, Blank; Jaspers, Costello, Caporusso; Down, Salmonsson, Combs

 

Adler: Endras (20:01 Pickard) – Carle, Akdag; Reul, Stuart; Larkin, Johnson; N. Goc – Desjardins Setoguchi, Plachta; Festerling, Adam, Wolf; M. Goc, Kolorik, Hungerecker; Raedeke, Kink, Sparre

 

Schiedsrichter: Iwert (Harsefeld), Hunnius (Berlin)

 

 

 

 



Iserlohn

Mehr Informationen über den Eishockey Club Iserlohn Roosters wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder von den Iserlohn Roosters finden Sie in unser Galerie.

www.deutschlandcup.de – Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle WM´s, Olympischen Spiele der Männer und Frauen seit 1910.

 

 

 

Weitere DEL Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMannheim%2F2017_2018%2FMike_Pellegrims.jpg&w=250&h=150&zc=1
16. Januar 2018

DEL - Mike Pellegrims wird Co-Trainer von Pavel Gross bei den Adler Mannheim

(DEL/Mannheim) PM Das eingespielte Duo ist wieder vereint: Mike Pellegrims wird ab der Saison 2018/19 Assistenztrainer der Adler Mannheim. Der… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fdeb%2Fwm2017%2Fmarco_sturm_22042017.jpg&w=250&h=150&zc=1
16. Januar 2018

DEB - Marco Sturm schlägt 30-Mann Kader für Olympia 2018 vor

(DEB/Nationalmannschaft) Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) seinen Vorschlag für das DEB-Team bei… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Feol%2Fispo%2FMicrosfere_Winner_Wearables.jpg&w=250&h=150&zc=1
16. Januar 2018

ISPO 2018 - Trendbericht Wearables - Diese digitalen Fitness-Gadgets begeistern 2018 die Sportbranche

(ISPO2018/München) PM Vom Fitnesstracker am Handgelenk über smarte Sport-Shirts bis zur intelligenten Atemschutzmaske – innovative Wearables sind… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2FG90F2254.jpg&w=250&h=150&zc=1
15. Januar 2018

DEL - Kölner Haie beenden Siegesserie der Augsburger Panther mit 1:3 Auswärtssieg!

(DEL/Augsburg) Oliver Winkler Nachdem es den Augsburger Panthern gelungen ist, am Freitagabend drei Punkte aus Nürnberg mit nach Hause zunehmen,… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2FDSC_0032.JPG&w=250&h=150&zc=1
14. Januar 2018

DEL - Krefeld Pinguine unterliegen zu Hause den Pinguinen aus Bremerhaven

(DEL/Krefeld) PM Mit einer 1:4 (1:2, 0:0, 0:2)-Niederlage gegen die Pinguins Bremerhaven endete die kurze Siegesserie der Krefeld Pinguine am… [weiterlesen]

 


 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

Gäste online

Aktuell sind 952 Gäste online