DEL - Die Kölner Haie gewinnen deutlich und verdient gegen die Wolfsburger Grizzlys mit 5:1

 

(DEL/Köln) (ST) In Köln erwarteten die Kölner Haie und 12.873 Zuschauer am Sonntag die Wolfsburger Grizzlys. Es war das zweite Heimspiel für den KEC in einer Reihe von drei Spielen zu Hause, am Freitag musste die Mannschaft von Trainer Cory Clouston das erste Heimspiel gegen Ingolstadt verloren geben. So wurde am Sonntag ein spannendes und brisantes Spiel für Köln erwartet.

 

 KEC Vs.WOB 22.10.17kl

 

Foto: Ingo Winkelmann

 


 

Ingolstadt machte es den Haien am Freitag schwer, sie nahmen drei Punkte mit nach Bayern, denn sie besiegten den KEC mit 2:6. Die Kölner standen sich selbst im Weg, patzten defensiv und kamen vorne nicht zum Zug. Es war eine bittere, aber verdiente Niederlage. Köln agierte müde und unkonzentriert mit wenig Einsatz. Nach dem vierten Tor der Ingolstädter tauschte Clouston Daniar Dshunussow gegen Justin Peters im Tor, dies wurde mit Pfiffen gegen die Trainerentscheidung seitens der Fans begleitet. Peters jedoch konnte den Schaden auch nicht weiter eingrenzen, mangelte es doch generell im Team an Moral an diesem Abend.

 
 "Wir haben nie den Weg ins Spiel gefunden. Ingolstadt hat nur auf unsere Fehler warten müssen und von denen gab es heute zu viele. Wir müssen das Spiel und den Tag heute schnell abhaken. Es ist gut, dass wir direkt am Sonntag die Chance auf Wiedergutmachung haben.", erklärte Kapitän Christian Erhoff nach dem verlorenen Spiel. (Quelle: www.haie.de)
 
Gegen Wolfsburg sollte dies nun besser werden. Das erste Spiel gegen die Grizzlys entschied der KEC mit 2:4 für sich. Wolfsburg befand sich vor Spielbeginn mit 20 Punkten auf Platz acht der Tabelle, Köln mit nur zwei Punkten mehr auf Platz fünf, ganz weit auseinander sind so beide Teams nicht. Die Grizzlys spielen unter Trainer Pavel Gross ein schnelles und offensiv hartes Spiel. Es versprach also wie immer ein offensiv starkes Spiel beider zu werden.

 

Auf Seiten der Wolfsburger fehlten die ehemaligen Haie Torsten Ankert und Marcel Ohmann verletzungsbedingt.

 

Das erste Drittel begann sehr schnell. Köln zeigte sofort Präsenz und eine harte Offensive. In der dritten Minute war es dann auch schon so weit, Moritz Müller schoss sein zweites Tor an diesem Wochenende. Und eine Minute später folgte schon das zweite Tor für die Haie durch Shawn Lalonde. Es war für Torwart Felix Brückmann unhaltbar und überraschend. Der KEC ließ Wolfsburg nicht zum Angriff kommen, im Gegenzug erarbeitete sich Mannschaft immer wieder gefährliche Möglichkeiten. Ohne Felix Brückmann im Wolfsburger Tor wäre das Ergebnis sicherlich höher ausgefallen. So endete der erste Abschnitt 2:0 für Köln.

 

Im Mittelabschnitt mussten die Haie nun an das erste Drittel anknüpfen und konstant nach vorne spielen. Dies gelang, wenn auch Wolfsburg besser ins Spiel fand und sich auch die ein oder andere Möglichkeit erarbeitete. In der 28. Minute folgte dann der Anschluss, da das Tor aber verrutschte, forderten die Schiedsrichter den Videobeweis, das Tor wurde für Wolfsbug gegeben. Stephen Dixon war der Schütze. Doch das beeindruckte die Haie wenig. Sie spielten weiter schnell. Die Atmosphäre wurde zunehmend hitziger. In der 36. Minute erhöhte Haie Kapitän Christian Erhoff dann auf 3:1 mit einem schnellen und starken Unterzahltor. Das zweite Drittel endete dann so.

 

Im Schlussdrittel wurde es Wolfsburg nicht besser. Weiterhin blieben die Haie schnell und spielführend. Zwischenzeitlich wurde das Spiel etwas zäh und auch hitziger, das änderte sich in der 49. Minute mit dem zweiten Tor für Christian Erhoff. Der KEC übte so lange Druck aus, da zeichnete sich dies Tor im Vorfeld ab. Und in der 56. Minute dann der fünfte Treffer für Köln, Philip Gogulla traf nach einem schönen Passspiel mit Kai Hoppelt und Christian Erhoff. 5:1 war der Endstand.

 

Insgesamt war ein schnelles und erfolgreiches Spiel für die Kölner Haie. Sie zeigten sich von ihrer starken Seite an diesem Sonntag. Die Defensive stand hinten kompakt, Wolfsburg hatte keinen Raum und keine Chance durchzukommen und den Haien gefährlich zu werden. Mit Justin Peters hatte die Mannschaft zudem einen guten Rückhalt. Offensiv schossen die Haie die nötige Tore und zeigten, dass sie die Niederlage von Freitag wieder wett machen wollten. "Dieser Erfolg war wichtig für die Mannschaft. Wir wollten nach der Niederlage am Freitag zurückkommen und haben dies mit einer geschlossenen Teamleistung über 60 Minuten getan“, so Christian Erhoff. (Quelle: www.haie.de). Köln agierte konzentriert und ließ Wolfsburg kaum Möglichkeiten offensiv zu werden. Mit zunehmenden Spielverlauf wurde es wie in Spielen gegen die Grizzlys zu erwarten provokanter und aggressiver.Dennoch muss diese Leistung nun in den kommenden Spielen auch gezeigt werden. Es fehlt noch an der nötigen Konstanz, denn am Ende zählt jeder Punkt.

 

Am Dienstag geht es in das dritte Heimspiel. Erwartet werden die Berliner Eisbären, um 19.30 Uhr geht es los.

 

 


 

 000000000000000000000119Mehr Informationen über den Eishockey Club Kölner Haie wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-deutschland.info - Alle Weltmeisterschaften, Olympischen Spiele der Männer und Frauen seit 1910

shop.eishockey-online.com - eishockey-online.com ist Vermarkter der Gameworn Eishockeytrikots der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft.

 

Weitere DEL Eishockey News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fbremerhaven%2F2017_2018%2FBremerhaen_bank_2.JPG&w=250&h=150&zc=1
23. November 2017

DEL - Fischtown Pinguins unterliegen effektiver spielenden Eisbären Berlin

(DEL/Bremerhaven) (Norbert Lenga) Bremerhaven kommt nach der Deutschland-Cup Pause einfach nicht so richtig in Fahrt, die Dritte Niederlage nach der… weiterlesen
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fiserlohn%2F2017_2018%2Fiserlohn_koeln_23112017.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. November 2017

DEL - Derby zwischen Iserlohn Roosters und Kölner Haie geht bis ins Penaltyschießen

(DEL/Iserlohn) PM Es war ein rassiges Westderby, mit allem, was sich ein Hockeyfan wünschen kann. Aus einem 0:3-Rückstand machten die Sauerländer in… weiterlesen
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fduesseldorf%2F2017_2018%2Fdeg_straubing_22112017.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. November 2017

DEL - Dritter Sieg in Folge für Düsseldorfer EG - 3:2 Erfolg über Straubing

(DEL/Düsseldorf) PM Die Düsseldorfer EG kommt allmählich ins Rollen. Gegen die Straubing Tigers landeten zum dritten Mal in Folge drei Punkte auf dem… weiterlesen
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fschwenningen%2F2017_2018%2FHFG_6267.jpg&w=250&h=150&zc=1
23. November 2017

DEL - Schwenninger Wild Wings müssen sich Grizzlys Wolfsburg geschlagen geben

(DEL/Schwenningen) (BM) Aufgrund der Tabellenkonstellation konnte dieses Spiel schon fast als Topspiel gewertet werden. Schwenningen als… weiterlesen
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fkrefeld_nbb_21112017.JPG&w=250&h=150&zc=1
22. November 2017

DEL - Krefeld Pinguine verlieren im Penaltyschießen gegen Thomas Sabo Ice Tigers

(DEL/Krefeld) (Ralph Schmitt) Das Wunder von Krefeld blieb zu zwei Teilen aus. Die Ice Tigers aus der Norris nahmen zwei Punkte mit aus der… weiterlesen

 


 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 395 Gäste online