NHL - Hohe Erwartungen an Edmonton Oilers & Leon Draisaitl

 

(NHL/Edmonton) (Marcel Herlan/The Hockey News) Im Inneren der stoischen, schnitzel-liebenden, großstädtischen deutschen Seite von Leon Draisaitl lebt ein kleinstädtisches, kanadisiertes Kind, das gerade mit seinen Eishockey-Freunden herumhängt. Aber seine Mannschaft ist kein gewöhnlicher Haufen. Sie sind Millionäre mit immens hohen Erwartungen. Druck? Draisaitl sagt her damit.

 

 Leondraisaitl 2016 Edmonton

(Foto NHL/Edmonton)

 


Hollywood war in der jüngsten Geschichte nicht freundlich zu den Deutschen. Der typische Charakter aus dieser Nation ist entweder kalt und gefühllos oder ein Gefäß voller Akzent-Komödien und seltsamen Witzen über Wurst. Während Leon Draisaitl der absolute Hammer auf dem Eis sein kann, ist er, wenn er mit seinen Kumpels von den Edmonton Oilers chillt, jedoch kein Bond-Bösewicht.

 

 

Draisaitls übliche Mannschaft besteht aus Connor McDavid, Adam Larsson und Darnell Nurse. Das dieser Vierer gut befreundet ist, ist ein gutes Zeichen für die Fans, denn sie halten viel vom zukünftigen Schicksal der Franchise in ihren Händen, und Freunde wollen für einander gewinnen. Larsson half die Abwehr zu stabilisieren, Nurse arbeitet weiter auf seinem Weg nach oben, während Draisaitl und McDavid schnell zu einem der gefährlichsten Duos in der NHL geworden sind. Teil dieser integralen Gruppe zu sein, sowohl auf als auch neben dem Eis, ist für das deutsche Kind eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass er sich vor 5 Jahren als er nach Nordamerika kam, nicht sicher war, wie er sich anpasst.

 

 

Draisaitl kommt aus einer Eishockeyfamilie aus einem fußballverrückten Land. Als Kind spielte er Fußball (er mag Bayern München, aber auch die Heimmannschaft aus Köln) und Tennis, aber er war praktisch für das Eis bestimmt. Sein Vater Peter war ein langjähriger Profi in Deutschland. Er war Torschützenkönig und spielte bei den Olympischen Spielen 1992 sogar für Deutschland. Das Team traf damals im Viertelfinale auf Kanada mit Eric Lindros zu einem legendären Penaltyschiessen. Peter's zweiter Versuch ging durch die Beine des kanadischen Torhüter Sean Burke, aber blieb auf der Torlinie liegen.

 


Draisaitls Vater wurde später Trainer und während seiner ganzen Trainerkarriere war der kleine Leon da und tauchte in die Eishockey-Kultur ein. "Ich war viel in der Eishalle", sagte Leon. "Ich war immer ein Hockey-Kerl und ich liebte es in der Umkleide zu sein, oder einfach nur mit einem Ball am Stock herumzulaufen. Er hat mich nie unter Druck gesetzt, aber wenn ich ihn etwas fragte hat er mir sehr geholfen. "

 


Bobble Head Leon Draisaitl nur EUR 15,00 ! hier geht es zum Shop...

 

 Leondraisaitl Bobblehead2017


Draisaitl beherrschte frühzeitig seine deutschen Mitspieler. Als 14-Jähriger erzielte er 103 Punkte in 26 Spielen für Mannheims U16-Kader. In der folgenden Saison schraubte er seine Produktion auf 192 Punkte in 29 Spielen. Aber es war schwierig für Draisaitl seine Entwicklung zu beurteilen, weil er der Konkurrenz so überlegen war. Es ist ein Problem der kleineren Eishockey-Nationen, Sloweniens Anze Kopitar ist ein weiteres klassisches Beispiel dafür. Das Ziel, der Traum war eines Tages in der NHL zu spielen. Um das zu schaffen, beschloss Draisaitl nach Nordamerika zu gehen, um sich einer härteren Konkurrenz im Junioren Bereich zu stellen. Leon kommt aus der Metropole Köln, die Heimat von mehr als einer Million Menschen. Das Ziel war die Kleinstadt Prinz Albert.

 


Die Raiders, die etwa 35.000 Leute im Norden von Saskatchewan vertreten, brauchten Draisaitl und zogen ihn im CHL-Import Draft 2012 an zweiter Stelle (St. Louis 'Ivan Barbashev ging zuerst nach Moncton). Draisaitl machte das Beste aus seiner Zeit in der Stadt, half dem Team in den ersten beiden Jahren die Playoffs zu erreichen und wurde schnell zum Liebling der Fans. Die Gemeinde liebte ihn und er war glücklich dort zu sein.

 

 

Wie sich herausstellen sollte, verließ Leon Draisaitl Westkanada bis heute nicht. Die Oilers zogen ihn an dritter Stelle im Jahr 2014 und behielten ihn im Kader bis zum Jahreswechsel. Er wurde schließlich zurück in Juniorenliga geschickt. Nachdem seine WHL-Rechte an die Kelowna Rockets getauscht wurden, half Draisaitl diesem Team den Titel zu gewinnen und schafften es bis ins Memorial Cup Finale, wo sie sich erst in der Verlängerung den Oshawa Generals geschlagen geben mussten. Edmonton ist nicht Köln, denkt Draisaitl über sein zweites Zuhause.  "Am Anfang gab es Sorgen. Aber ich mag es sehr. Ich fühle mich hier sehr wohl", sagte er.

 

 

Die Tage in Prinz Albert ebneten den Weg. Im Jahr 2015-16, seiner zweiten Profisaison, verbrachte Draisaitl ein wenig Zeit in der AHL mit dem Bakersfield Condors, aber dann kam er zurück und erzielte 20 Tore in Edmonton. Weil McDavid ein großes Stück seiner Rookie-Saison wegen einer Verletzung fehlte, war Draisaitls Fortschritt zumindest etwas Positives für die Organisation.

 

 

In der vergangenen Saison hat sich McDavid erholt. McDavid und Draisaitl wurden zusammen eines der gefährlichsten Duos der Liga, wobei Draisaitl oft auf dem rechten Flügel spielte. Die schiere Geschwindigkeit und das Talent des Duos war eine schwere Last für alle Gegner. McDavid gewann seine erste Art Ross Trophy mit 100 Punkten und ebenfalls die Hart Trophy. Draisaitl beendete die Saison in der Top-10 im Scoring mit 77 Punkten und scheiterte nur knapp an der 30-Tor-Marke.

 

 

Ob diese Partnerschaft fortbestehen wird, will McDavid nicht spekulieren - das ist die Entscheidung der Trainer, meint er. Aber es ist eine lustige Debatte. Gemeinsam sind er und Draisaitl ein Kraftpaket, aber Draisaitl hat auch bewiesen, dass man sich auch ohne die Nr. 97 auf ihn verlassen kann. Während Edmontons Zweitrunden-Serie gegen Anaheim machte Draisaitl bei einem entscheidenden 7-1 Sieg fünf Punkte und stellte die Serie auf 3-3. McDavid hatte keinen Punkt. Für seinen Teil sieht Draisaitl die Vorteile auf beiden Seiten. "Ich habe keine Vorliebe", sagte er. "Diese Vielseitigkeit gibt uns eine Menge mit Blick auf die Aufstellung und das kann anderen Teams ein Problem machen."

 

 

Sicher ist, dass Draisaitl nicht alle Verantwortung an McDavid abtreten will. Er ist bereit, die Großen am Faceoff-Punkt zu übernehmen. Obwohl er Pavel Datsyuk als er aufwuchs verehrte, wurde Draisaitl mit den Größeren Centern wie Kopitar, Joe Thornton und Ryan Getzlaf verglichen. "Ich liebe diese Herausforderungen - die Getzlafs und die Jungs", sagte er. "Ich will gegen diese Spieler auf dem Eis sein."

 

 

Auf diesem selbstauferlegten Druck wird Draisaitl ein weiteres Gewicht auf seine Schultern haben, da sein brandneuer achtjähriger Vertrag beginnt, der mit einem kräftigen $ 8,5 Millionen Cap-Hit kommt. Das macht ihn tatsächlich zum höchstbezahlten Spieler bei den Oilers, da McDavids $ 12,5 Millionen Hit nicht vor 2018-19 in Kraft treten wird.

 

 

 

21 Millionen Dollar für nur zwei Spieler, nun müssen die Oilers liefern. Die meisten der Verteidiger sind vertraglich bereits gebunden, und Star-Tormann Cam Talbot hat noch ein vernünftiges Gehalt für die nächsten zwei Jahre. Die zweite Runde in der letzten Saison war riesig und das nicht nur weil die Oilers ein Jahrzehnt die ein Playoff verpasst haben. Jetzt wissen die Jungen was sie erwartet. "Das ist ziemlich cool zusammen durch die ersten Playoff zu gehen", sagte Draisaitl. "Du lernst daraus, es ist ein Auf und Ab, besonders als Junger wirst du ein wenig nervös. Aber jetzt wissen wir wie es ist: die Fans sind lauter, die Rinks sind lauter ... es ist intensiv. "

 

 

Edmonton ist nicht mehr das Lotterie-Team das es niemals schafft, etwas auf die Beine zu stellen. Die Oilers sind echt und sie wissen es.

Zum Glück sind die Schlüsselstücke alle auf der gleichen Seite. Draisaitls Haufen isst jeden Abend zusammen, wenn sie noch nicht am Rink sind, und sie nehmen an vielen Freizeitbeschäftigungen teil, sie schauen Filme und spielen Videospiele wie FIFA und NHL.

 

 

Nurse kennt Draisaitl am längsten und er ist glücklich seinen Gaumen geöffnet zu haben. "Ich hatte Schnitzel ein paar Mal, nur wegen ihm", sagte Nurse. "Wir haben im Sommer zusammengelebt, als er zum ersten Mal hier in Edmonton war und dann ebenso in Bakersfield. Es macht Spaß in seinem Gehirn herumzustochern, um zusehen wie weit er in Nordamerika angekommen ist. "

 

 

Er ist weit gekommen. Sicher, Draisaitl vermisst seine Freunde und Familie in Deutschland. Er hat eine ältere Schwester, die hinter der Kamera bei TV-Produktionen arbeitet und seine Mutter ist in der Werbung, wenn sie nicht gerade ein Schnitzel brät. In Prinz Albert war Draisaitl die Art Kind, das die Einheimischen stolz machte, ihn einen adoptierten Sohn zu nennen. Zweifellos sind die Fans in Edmonton glücklich ihn unter Vertrag zu haben solange die Tarifvereinbarung es erlauben und das Gefühl ist gegenseitig. "Ich bin wirklich glücklich", sagte Draisaitl. "Viele Leute haben es schon gesagt, aber alle sind aufgeregt. Ich will so lange wie möglich hier sein. Wir lieben es für einander zu spielen. "

 

 

Der Kern ist zusammen. Edmonton hat vorne Waffen, Stabilität in der Verteidigung und ein Torwart, der bewiesen hat, dass er es kann. Das Team ist eng und Freundschaften überspannen die vielen verschiedenen Kulturen in der Garderobe. Draisaitl liebt seine Heimat, aber er ist kein Standardcharakter. Außer vielleicht in einer Weise: "Natürlich", sagte er, "ich mag Schnitzel."

 

 

Karrieredaten Leon Draisaitl

 

 SEASON TEAM LEAGUE GP G A TP PIM +/-     POST GP G A TP PIM +/- 
 2007-08 Kölner EC U16 Schüler-BL 14 2 10 12 11   |
 2008-09 Kölner EC U16 Schüler-BL 30 20 23 43 26   | Playoffs 5 1 6 7 4
 2009-10 Mannheimer ERC U16 Schüler-BL 26 48 55 103 22   | Playoffs 5 8 3 11 4
 2010-11 Mannheimer ERC U16 Schüler-BL 29 97 95 192 42   | Playoffs 5 16 15 31 0
Jungadler Mannheim U18 DNL 6 0 1 1 2 0 |
 2011-12 Jungadler Mannheim U18 DNL 35 21 35 56 39 29 | Playoffs 8 6 6 12 2
Germany U17 WHC-17 5 1 4 5 0   |
Germany U18 WJC-18 6 2 5 7 2 0 |
 2012-13 Prince Albert Raiders WHL 64 21 37 58 22 22 | Playoffs 4 0 4 4 0 -4 
Germany U18 WJC-18 5 1 6 7 4 2 |
Germany U20 WJC-20 6 2 4 6 2 -9 |
 2013-14 Prince Albert Raiders WHL 64 38 67 105 24 7 | Playoffs 5 1 4 5 4
Germany U20  WJC-20 6 2 4 6 52 -1 |
Germany WC 7 1 3 4 0 -3 |
Germany (all) International 13 1 5 6 0 -5 |
 2014-15 Edmonton Oilers NHL 37 2 7 9 4 -17 |
Kelowna Rockets WHL 32 19 34 53 25 14 | Playoffs 19 10 18 28 12 17 
 2015-16 Edmonton Oilers NHL 72 19 32 51 20 -2 |
Bakersfield Condors AHL 6 1 1 2 4 -5 |
Germany WC 8 1 3 4 4 -2 |
Germany (all) International 11 1 6 7 6 -1 |
 2016-17 Edmonton Oilers NHL 82 29 48 77 20 7 | Playoffs 13 6 10 16 19
Team Europe WCup 6 2 0 2 0 2 |
Germany OGQ 3 2 3 5 0 2 |
Germany WC 3 0 2 2 2 0 |
Germany (all) International 8 3 7 10 2   |
 2017-18 Edmonton Oilers NHL 2 0 2 2 0 2 |
 TOURNAMENT STATISTICS
 2014-15 Kelowna Rockets M-Cup 5 4 3 7 12 -1 |

(Quelle eliteprospects.com)

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 223 Gäste online