World Legends League - Russland zieht mit einem 5:1 Sieg über Slowakei ins Finale ein

Wohl Russland 08042017

(International) (MA) Die Eishalle in Straubing füllte sich am Abend immer mehr und das hatte nur einen Grund. Das Auftreten der russischen Mannschaft wurde von vielen Fans sehnlichst erwartet. Schon als das Team Bus am Stadion ankam, bildeten sich Menschentrauben. Viele Autogrammjäger waren darunter aber auch Kinder die mit den Trikots der Sbornaja ins Stadion kamen. Der Gegner war das Team aus der Slowakei die direkt vom Flughafen München den Weg ins Stadion fanden. Bei der Ankündigung der Spieler durch Stadionsprecher Peter Schnettler musste er sich kürzer fassen, denn bei den vielen Erfolgen eines Fetisov, Bure, Larionov oder Kasparaitis hätte wohl den Rahmen gesprengt.


 
Beide Teams brauchten je einen Wechsel bis sie in Fahrt kamen. Das Tempo das beide über die volle Spielzeit beibehielten war um einiges höher als das Nachmittagsspiel zwischen Schweden und Tschechien. Die Zahlreich erschienenen Fans der Sbornaja wurden von ihren Schützlingen regelgerecht verzaubert. Kombinationseishockey vom Feinsten boten aber beide Teams. Auch bei den Slowaken lief die Scheibe durch die Reihen. Im ersten Abschnitt waren die Russen zwar oft vor dem Tor aber Martin Klempa hielt wirklich alles was auf seinen Kasten kam, parierte er mit Bravour.

 

 

Großchancen von Varitsky und Prokhorov


Auf der anderen Seite nutzten die Slowaken eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Russen zur knappen 1:0 Führung durch Vorobel (8.) die bis zur ersten Pause standhielt. Im zweiten Abschnitt war es das selbe Bild. Die Russen waren manchmal etwas zu verspielt, so dass es bis zur 25. Minute dauerte ehe Andrei Kovalenko den ersten Treffer für die Favoriten erzielen konnte. Kaum war der Bann durchbrochen, klappte es wie am Schnürchen. Nur wenige Sekunden später brachte Viktor Godiyuk sein Team in Führung. Igor Larionov und Darius Kasparaitis vergaben im Anschluss
noch zwei Penaltys.

 

 



 


Die Entscheidung fiel im letzten Abschnitt. Ein Eigentor brachte die Sbornaja auf die Siegerstrasse. Mit seinem zweiten Treffer des Abends erhöhte Andrei Kovalenko (37.) auf 4:1 und den Schlusspunkt des Spiels setzte unter tosenden Applaus Pavel "The Russian Rocket" Bure. Am Ende war der Sieg für Russland verdient, wenn auch etwas zu hoch im Ergebnis. Somit spielen morgen Schweden und Slowakei ab 14 Uhr um Platz drei und dass Traumfinale tragen die alten Erzrivalen Tschechien und Russland ab 17:30 Uhr aus.

 


Team Russia - Team Slovakia 5:1 (0:1|2:0|3:0)

 

Tore:
0:1 |08.|Slavomir Vorobel
1:1 |25.|Andrei Kovalenko (Darius Kasparaitis, Vyacheslav Butsayev)
2:1 |25.|Viktor Gordiyuk (Igor Larionov, Pavel Bure)
3:1 |36.|Viktor Gordiyuk
4:1 |37.|Andrei Kovalenko
5:1 |40.|Pavel Bure (Andrei Kovalenko, Vyacheslav Fetisov)


Zuschauer:
ca.2500

 

Line Up:
 
Team Russia:


Goalie: Maxim Mikhaylivsky, Maxim Sokolov

Defense: Vyacheslav Fetisov, Alexei Gusarov, Alexey Kasatonov, Darius Kasparaitis, Vladimir Malakhov, Dmitry Yushkevich, Oleg Burlutsky

Forward: Mikhail Vasilyev, Igor Larionov, Viktor Gordiyuk, Pavel Bure, Vitaly Prokhorov, Igor Mishukov, Andrei Kovalenko, Ilya Byakin, Igor Varitsky

 


Team Slovakia:


Goalie: Martin Klempa, Miroslav Lipovsky

Defense: Robert Pukalovic, Martin Strbak, Ivan Droppa, Jan Varholik, Slavomir Vorobel, Lubomir Sekeras

Forward: Roman Stantien, Igor Liba, Dusan Pohorrelec, Slavomir Ilavsky, Rene Pucher, Jozef Voskar, Branislav Janos, Lubomir Pokovic, Lubomir Hurtaj, Roman Kontsek, Rober Petrovicky, Richard Sechny

 

(Foto & Bericht Markus Altmann/eishockey-onine.com)

 


Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 920 Gäste online