DEL - Kapitän Tyler Haskins trifft für Grizzlys Wolfsburg in der Verlängerung gegen Thomas Sabo Ice Tigers

Nuernberg Wob 29032017

 

(DEL/Wolfsburg) PM Was für ein Drama! Die Grizzlys Wolfsburg haben sich im dritten Spiel der Playoff-Halbfinalserie in der Verlängerung mit 4:3 (1:2, 0:1, 2:0, 1:0) bei den Nürnberg Ice Tigers durchgesetzt! Gerrit Fauser traf dabei erst 55 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum Ausgleich. Am Ende ging der Kapitän voran und sorgte für den Siegtreffer. In der Serie haben die Niedersachsen somit nun Heimrecht und führen mit 2:1. Am Freitag (19.30 Uhr) steigt das vierte Spiel – dann wieder in der Eis Arena! Rest-Tickets gibt es unter grizzlys.de/playoffs.

 

 

Ticketinformation: Einige rückläufige Karten für das Heimspiel am Freitag werden im Laufe des Donnerstags noch zu haben sein – darunter auch Sitz- und Stehplätze. Ein Blick auf die Webseite der Grizzlys lohnt sich!

 

 

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern. Folgerichtig gingen die Ice Tigers durch einen trockenen Schuss von Brandon Prust (5.) mit 1:0 in Führung. Nach einer weiteren Großchance durch Patrick Reimer (6.) fiel dann jedoch der Ausgleich: Tyler Haskins bereitete einmal mehr stark vor. Über Robbie Bina kam die Scheibe zu Sebastian Furchner (13.), der zum 1:1 abstauben konnte. Doch der Jubel hielt nicht lange. Ein äußerst glücklich abgefälschter Pass von Abwehrspieler Oliver Mebus (17.) landete im Tor der Grizzlys. Das 1:2 zur ersten Pause war dennoch verdient aus Sicht der Nürnberger.

 

 

Reimer verhindert zweiten Treffer

 

 

Im Mittelabschnitt konnten die Grizzlys wesentlich offensiver agieren, was auch an einigen Strafzeiten lag, die die Gastgeber nahmen. Der Ausgleich war in Minute 30 überfällig, als Jochen Reimer innerhalb von 50 Sekunden gleich dreimal stark gegen die Versuche der Grizzlys rettete. Auf der Gegenseite nutzten die Ice Tigers die sich bietende Gelegenheit nach einem eigenen Powerplay und erhöhten durch Rob Schremp (33.) auf 3:1. Wenig später vereitelte Felix Brückmann gegen den auf ihn zueilenden Patrick Reimer (37.). Kurz vor Drittelende vergab Tyler Haskins (40.) nach einer schönen Bewegung nur knapp. Insgesamt gesehen nutzten die Grizzlys ihre Powerplaymöglichkeiten nicht konsequent genug aus und verpassten vor dem Schlussabschnitt eine Ergebniskorrektur.

 

 



 

Drama pur

 

Früh im letzten Drittel hätten die Nürnberg durch Patrick Reimer alles entscheiden können. Doch es kam alles anders – ganz anders! Zunächst sorgte Nick Johnson (45.) für den Anschlusstreffer zum 2:3. Der Verdienst ging dabei auch an Rob Hisey und Alexander Karachun, die stark vorgearbeitet hatten. Danach hatte Nürnberg kaum noch etwas zu bieten, der Vizemeister war klar am Drücker. Und es sollte dramatisch weitergehen. Als Felix Brückmann rund eine Minute vor Ende der Partie das Eis verließ, fasste sich Gerrit Fauser (60.) ein Herz und drosch die Scheibe von der blauen Linie aus unter die Latte – 3:3!

 

 

Der Kapitän geht voran

 

Die Partie ging in die Overtime. Nach harter Arbeit im letzten Drittel schienen die Grizzlys auch in der Verlängerung mehr im Tank zu haben und erspielten sich ein Chancenplus. Kurz vor Ende der 80 Minuten folgte dann der Auftritt von Kapitän Tyler Haskins. Unnachahmlich kurvte er durch die Nürnberger Verteidigungszone und schloss flach ab. 4:3! Sieg in Nürnberg! Letztlich war es der Verdienst einer nie aufgebenden Mannschaft, die nun am Freitag im Heimspiel nachlegen kann.

 

(Foto Birgit Eiblmaier/eishockey-online.com)
(Bericht Wolfsburg)


 


000000000000000000000000129Mehr Informationen über die Grizzlys Wolfsburg erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 163 Gäste online