DEL – Der ERC Ingolstadt entschied das Derby gegen die Ice Tigers aus Nürnberg nach starker Leistung 5:4 für sich

ingolstadt nuernberg 19022017 lueger

 

(DEL/Ingolstadt) (Marco Schultze) Der ERC Ingolstadt konnte in einem packendem Derby gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg 3 Punkte sichern und ist dadurch einen Schritt näher am Heimrecht in den Pre-Playoffs.

 

 

Erneut Derby Stimmung in Ingolstadt. Das dritte Derby in Folge und gegen Augsburg und München war in der Ingolstädter Saturnarena für die Panther nichts zu holen. Das sollte sich heute ändern, denn die Panther machten von Anfang an einen spritzigen Eindruck. Beide Teams legten mit einem körperbetontem Spiel und guten Chancen los.
Nach 3 Minuten konnte Patrick Reimer zum 0:1 einnetzen und Nürnberg ging in Führung. Jetzt nahm das Spiel immer mehr an Fahrt auf und die Zuschauer bekamen einige Checks und weitere gute Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. In der 12. Spielminute ein schöner Pass von Dustin Friesen  auf David Elsner, der dann alleine vor Nürnbergs Keeper stand und ihn überwinden konnte und so den Ausgleich erzielte.

 


Nach einer Strafe gegen Thomas Oppenheimer wegen Hakens, gabs ein Powerplay für die Ice Tigers, die aber nichts draus machen konnten. Danach bekam der ERC die Möglichkeit es besser zu tun. Ingolstadt war gerade wieder komplett, als Oliver Mebus für 2 Minuten wegen Behinderung auf die Bank geschickt wurde. Die Panther nutzten das Überzahlspiel und Oppenheimer, der gerade zurück ins Spiel durfte, konnte in der 19. Spielminute auf 2:1 erhöhen. Mit viel Druck und großen Chancen kehrten die Nürnberger aus der Kabine zurück aufs Eis, aber Timo Pielmeier parierte immer wieder mit guten Saves. Doch als Patrick Köppchen für 2 Minuten wegen Hakens in die Kühlbox musste, kann auch Pille den Ausgleichstreffer nicht mehr verhindern. Brandon Segal trifft in Überzahl zum 2:2.

 


Ähnlich wie mit den Toren ging es auch mit den Strafzeiten zu. Diesmal traf es Sasa Martinovic der 2 Minuten auf die Bank musste, wegen eines Halten des Stocks. Er sollte aber gleich Besuch auf der Strafbank bekommen, denn Brandon Prust wurde nach einem Check von hinten gegen Patrick Köppchen zum Duschen geschickt. Er erhielt eine 5 + 20 (Spieldauer) und ein Mitspieler nahm den Platz für ihn auf der Strafbank ein. Die Panther durften nun für knapp eine Minute 5 gegen 3 Überzahl spielen. Erst als die Tigers wieder zu viert waren konnten sie erneut in Führung gehen. Reimer konnte einen Schuss von Petr Taticek nur abprallen lassen und Thomas Oppenheimer versenkte die Scheibe im Nachschuss zum 3:2.

 


Wieder eine Strafe und jetzt gleich doppelt. Ingolstadts Neuzugang Brett Bullmer bekam 2 + 2 wegen eines Stockchecks und Übertriebener Härte. Nun bekam auch Bullmer Besuch, denn Danny Irmen musste sich für 2 Minuten wegen eines hohen Stocks zu ihm gesellen,. Die Thomas Sabo Ice Tigers mit guten Möglichkeiten, aber sie konnten aus der doppelten Überzahl nichts machen und der ERC überstand dieses Powerplay.

 

 





Ähnlich wie im 2. Drittel konnten die Gäste auch im letzten Abschnitt starten. Nach einem satten Schuss der Pielmeiers Maske traf, blieb dieser kurz benommen auf dem Eis liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung, um die Maske zu richten, ging es weiter.

 


In einem starken Konter von Nürnberg schnappte sich Leonhard Pföderl die schwarze Gummischeibe, sprintete durch bis vor den Ingolstädter Kasten und zog ab. 3:3!
In der hart umkämpften Partie, in der es hin und her ging wurde den Fans heut wirklich viel geboten. Benedikt Schopper zimmerte in der 48. Spielminute den Puck nach einem Zuspiel durch Oppenheimer, von der Blauen Linie in den Gästekasten zum 4:3. Es ging wieder heiter rauf und runter und diesmal durften sich die extra aus Linz angereisten Kozek Fans freuen, denn der schnappte sich in der 52. Spielminute nach einem Bully vor dem Ingolstädter Tor die Scheibe und gleicht erneut aus zum 4:4.
Verlängerung? Penaltyschießen? Nein! Dachte sich wohl David Elsner, der den Pass von Petr Taticek zum 5:4 ins Gästetor abfälschte.

 


Die Tigers machten noch mal viel Druck und warfen alles nach vorne, doch auch als ein sechster Feldspieler für Nürnbergs Goalie aufs Eis kam, konnten sie am Ergebnis nichts mehr ändern und der ERC Ingolstadt konnte sich die 3 Punkte aus diesem heißen Derby sichern. Wichtig, um das Heimrecht für die Pre-Playoffs zu halten.

Mit einem Bus waren knapp 50 Black Wings Fans aus Linz in Österreich angereist um ihre ehemaligen Spieler Andrew Kozek (Nürnberg) und Danny Irmen (Ingolstadt) anzufeuern. Sie und alle anderen Fans bekamen in der Ingolstädter Saturnarena (4243 Zuschauer) ein rundum klasse Spiel zu sehen, welches richtig Bock auf die Playoffs macht.

 

 

Tore:
0:1 | 04. Spielminute | Patrick Reimer (Yasin Ehliz)
1:1 | 12. Spielminute | David Elsner (Dustin Friesen, Patrick McNeil)
2:1 | 19. Spielminute | Thomas Oppenheimer (Darryl Boyce, Patrick Köppchen)
2:2 | 27. Spielminute | Brandon Segal (Brett Festerling, Jesse Blacker)
3:2 | 33. Spielminute | Thomas Oppenheimer (Petr Taticek, Darryl Boyce)
3:3 | 44. Spielminute | Leonhard Pföderl (David Steckel, Marco Pfleger)
4:3 | 48. Spielminute | Benedikt Schopper (Thomas Oppenheimer, Björn Svensson)
4:4 | 52. Spielminute | Andrew Kozek (Brandon Segal)
5:4 | 55. Spielminute | David Elsner (Petr Taticek)

 

Schiedsrichter: Willi Schimm / Jens Steinecke

 

 

Bericht Marco Schultze/eishockey-online.com
Foto: Ralf Lüger


ingolstadtMehr Informationen über die Ingolstadt Panther erhalten Sie hier...

 

 

 

transfer banner klein

 

eishockey bilder banner klein

IIHF WM 2017

Aktuelle Interviews

frederik tiffels Cp 2017
28. April. 2017

5 Fragen an Nationalspieler Frederik Tiffels - Ein College Boy auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

(Interview) (Christian Diepold) Die Vorbereitung auf die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln/Paris befindet sich in der letzten Phase, es sind… mehr dazu...
kornelli julianIMG 5156
18. April. 2017

Interview mit dem Nachwuchstalent von den Tölzer Löwen Julian Kornelli

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Mit seinem Traumtor beim dritten Halbfinale (2017) gegen den ERC Sonthofen in der Verlängerung war Julian Kornelli… mehr dazu...
jenny harss 2017 wm
17. April. 2017

Interview mit Nationaltorhüterin Jenny Harss, die 2017 WM Geschichte geschrieben hat

(Interview) (Christian Diepold) Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft der Frauen erreichte bei der Eishockey WM 2017 in Plymouth (USA)… mehr dazu...

News Champions Hockey League

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Eishockey News Fraueneishockey

Gäste online

Aktuell sind 388 Gäste online