DEL - Adler setzen Siegesserie fort mit 2:7-Auswärtssieg bei der Düsseldorfer EG

Deg Mannheim 10022017

 

(DEL/Mannheim) (SK) - Nach zuletzt sechs Siegen in Folge trafen die Adler am heutigen Freitagabend auf die Düsseldorfer EG. Gegen die Rheinländer sollte nach einer starken und temporeichen Partie der hochverdiente 2:7-Auswärtssieg stehen. Die beiden Treffer für die Düsseldorfer EG erzielten Manuel Strodel (12.) und Christopher Minard (31.). Dank der Tore von Chad Kolarik (10./39.), Luke Adam (13.), Denis Reul (17.) Garrett Festerling (23.) und Daniel Sparre (37./51.) konnten die Adler Sieg Nummer Sieben auf der Haben-Seite verbuchen und damit zugleich Tabellenplatz vier weiter behaupten.

 

 

Das Aufeinandertreffen von Tabellenvierten und Tabellenvorletzten begann mit viel Tempo und zunächst leichten Vorteilen für die Hausherren. Das sollte sich jedoch rasch ändern. Rund acht Minuten waren gespielt, als die Gäste erstmals mit einem Mann mehr auf dem Eis ran durften. Und die gute Powerplayquote der Adler zeigte sich auch an diesem Abend wieder: hatte Mathias Niederberger im DEG-Gehäuse zunächst noch parieren können, so musste er sich kurz darauf Chad Kolarik geschlagen geben. Kolarik nutzte die Vorarbeit von Luke Adam und Christoph Ullmann, um seine Farben mit 1:0 aus Mannheimer Sicht in Führung zu bringen (10.). Die Mannen von Christof Kreutzer schreckte das aber wenig. Rund zwei Minuten waren vergangen, da glich Manuel Strodel mit seinem Treffer zum 1:1 wieder aus (12.). Der Jubel der DEG-Anhänger war noch nicht einmal verklungen, da musste Niederberger erneut hinter sich greifen.

 

 

Luke Adam hatte sich die Scheibe geschnappt und stellte nur 16 Sekunden später den alten Abstand mit seinem Treffer zum 1:2 wieder her (13.). Mannheim hatte die Partie nun deutlich im Griff, von der DEG war nur wenig zu sehen - ein Umstand, der sich drei Minuten vor der ersten Pause auch erneut auf der Anzeigentafel bemerkbar machen sollte. Mit einem satten Schuss von der blauen Linie jagte Adler-Verteidiger Denis Reul den Puck unter den Schonern von Mathias Niederberger zum 1:3-Pausenstand durch (17.).

 



 

Ein ähnliches Bild dann auch im Mittelabschnitt. Zwar mussten die Adler direkt zu Beginn in Unterzahl ran, doch Garrett Festerling war's egal. Der Adler-Stürmer schnappte sich die Scheibe und jagte sie im Alleingang an Niederberger vorbei ins rot-gelbe Gehäuse zum 1:4 aus Sicht der Quadratestädter (23.). DEG-Coach Kreutzer hatte wohl genug gesehen und entschied sich für eine Auszeit. Und er schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Rund die Hälfte der regulären Spielzeit waren gespielt, da verkürzte Christopher Minard auf 2:4 für seine DEG (31.). Überhaupt nahm die Partie nun zunehmend mehr Fahrt auf. Düsseldorf spielte zunehmend besser mit. Doch das eindeutig dominantere Team trug an diesem Abend Blau-Weiß-Rot. Da war es nur richtig, dass die mitgereisten Adler-Fans noch vor der Pause noch einmal jubeln durften. Und das nicht nur einmal - erst erhöhte Daniel Sparre auf 2:5 (37.), ehe Chad Kolarik mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 2:6 nachlegte (39.). Mathias Niederberger hatte danach genug und machte Feierabend.

 



Im Schlussabschnitt übernahm sein Back-up Felix Bick seinen Posten. Das Team von Coach Sean Simpson ging zwar nun etwas vom Gas, doch genug hatten sie trotzdem noch lange nicht. Was Chad Kolarik vorgemacht hatte, machte Daniel Sparre nun nach. Nach Vorarbeit von Sinan Akdag und Luke Adam legte er mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 2:7 nach (51.). Danach ließen sich die Kurpfälzer den Sieg nicht mehr nehmen. Daran sollte aber die zeitweise doppelte Unterzahl der Mannheimer etwas ändern, denn weder Kurt Davis noch Marco Nowak kamen an Drew Macintyre vorbei.  

 

 

Mit dem hochverdienten 2:7-Auswärtssieg und drei Punkten im Gepäck geht es jetzt für die Adler wieder nach Hause, wo am kommenden Sonntag die Ice Tigers aus Nürnberg zu Gast sein werden.

 


Spiel vom 10. Februar 2017

Düsseldorfer EG - Adler Mannheim 2:5 (1:3|1:2|0:0)

 

 

Tore:
0:1 |10.|Chad Kolarik (Luke Adam, Christoph Ullmann)
1:1 |12.|Manuel Strodel (Adam Courchaine, Eduard Lewandowski)
1:2 |13.|Luke Adam (Ryan MacMurchy, Mirko Höfflin)
1:3 |17.|Denis Reul (Carlo Colaiacovo, Ronny Arendt)
1:4 |23.|Garrett Festerling
2:4 |31.|Christopher Minard (Alexander Barta, Kurt Davis)
2:5 |37.|Daniel Sparre (Luke Adam)
2:6 |39.|Chad Kolarik (David Wolf)
2:7 |51.|Daniel Sparre (Sinan Akdag, Luke Adam)

Zuschauer:
10.913



(Foto Birgit Häfner)


MannheimMehr Informationen über die Adler Mannheim erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 326 Gäste online