DEL - Nichts zu holen für die Düsseldorfer EG beim Meister aus München

muc deg 05022017 heike

 

(DEL/Düsseldorf) PM Die Düsseldorfer EG muss eine weitere Niederlage verkraften. Beim Deutschen Meister EHC Red Bull München setzte es eine 2:5-Niederlage (0:1, 1:1, 1:3). Die Gäste konnten die Partie zwar über weite Strecken relativ offen halten, eine lange Unterzahl zu Beginn des Schlussdrittels entschied aber die Begegnung.

 

 

Powerplays prägen das Drittel

 

Die DEG musste kurzfristig auf Henry Haase verzichten, der sich in Schwenningen eine Verletzung zugezogen hatte. Dadurch rückte Manuel Strodel in die Verteidigung. Auch Youngster Johannes Huss war wieder mit dabei. Das erste Drittel war durch insgesamt fünf Überzahlspiele geprägt – vier für München und eine für Düsseldorf. Die DEG daher naturgemäß mehr und sehr unter Druck, aber durch engagiertes Spiel und einen starken Niederberger konnte man den Kasten lange gegentorfrei halten. Erst bei 18.14 traf Jubilar Yannic Seidenberg (800 DEL-Spiele) zum 1:0, Niederberger war hierbei die Sicht versperrt. Für die DEG hatten Kammerer und Courchaine gute Einschusschancen, blieben jedoch jubellos.

 





DEG kann Partie ausgeglichener gestalten

 

Ab Minute 20 kam die DEG besser ins Spiel. Doch mitten in dieser etwas offensiveren Phase musste sie zunächst das 0:2 schlucken. Jason Jaffray nahm ein schnelles Zuspiel auf und traf aus kurzer Distanz in den linken Winkel (24.14). Doch die DEG brach dieses Mal nicht ein, sondern hielt das Spiel mit konsequenter Defensivarbeit weiter offen. Natürlich hatten die Hausherren zahlreiche Chancen, etwa durch Wolf und Abeltshauser, aber weitere Gegentreffer fielen zunächst nicht. Im Gegenteil: Bei einer der gar nicht so seltenen Gästeattacken traf Brandon Yip nach feiner Vorarbeit durch Rob Collins (34.13). Hoffnung keimte auf. Die DEG beginn anschließend nicht den Fehler, zu offensiv zu agieren und damit in Konter zu laufen. Zäh und beharrlich bearbeiteten sie den Gegner. Lei-der handelte sich Brandon Yip kurz vor der Sirene eine Matchstrafe wegen angeblichem Stockschlag ein. Eine harte Entscheidung. Mit einem 1:2 ging es in die zweite Pause.

Lange Unterzahl entscheidet das Match

 

 

muc deg 05022017 birgit

(Foto Birgit Häfner) 

 

 

Die DEG musste den Schlussabschnitt also mit einer langen Unterzahl beginnen. Die Verteidigung verrichtete Schwerstarbeit und Niederberger stand unter Dauerbeschuss. Dennoch die Gastgeber eiskalt. Matsumoto (42.32) und Boyle (43.19) trafen binnen kurzer Zeit zum 3:1 und 4:1 und entschieden damit das Spiel. Zwar konnte Drayson Bowman auf Vorlage von Kurz Davis noch einmal verkürzen, aber danach kam die DEG nicht weiter heran. Wenige Sekunde vor dem Ende traf Aucion ins leere Tor (59.18). Es blieb und bleibt bei null Punkten gegen München in dieser Spielzeit.

 

 

Ausblick: Am Freitag kommen die Adler Mannheim in den ISS DOME. An diesem Tag wird auch die 67er Meistermannschaft geehrt. Die DEG erwartet zu diesem emotionalen Abend weit über 10.000 Besucher. Tickets unter www.degtickets.de.

Strafen: RB München 4, DEG 10 plus 25 (Yip).



(Foto oben Heike Feiner)


duesseldorfMehr Informationen über die Düsseldorf EG erhalten Sie hier...

 

 

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

Gäste online

Aktuell sind 1259 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen