DEL - Düsseldorfer EG erkämpft drei ganz wichtige Punkte!

Deg Wob 29012017 2

 

(DEL/Düsseldorf) PM Was für eine Dramatik! Den technisch, läuferisch und kämpferisch starken Grizzlys Wolfsburg lieferte die Düsseldorfer EG heute einen großen Kampf. 60 Minuten lang waren die Gäste fast pausenlos auf dem Vormarsch. Nur zubeißen wollten sie nicht so richtig. Ganz anders die DEG, die ihre wenigen Chancen konsequent nutzte. Da Mathias Niederberger einfach nicht zu überwinden war, feierte die DEG einen knappen und hart erkämpften 2:0 (0:0; 1:0; 1:0).

 

 

7.134 Zuschauer, davon 600 mit dem Sonderzug angereiste Fans aus Wolfsburg, sahen im ersten Drittel ein schnelles und zweikampfbetontes Spiel beider Mannschaften. Erst nach 3:54 Minuten gab es die erste Unterbrechung, bis dahin allerdings auch noch nicht allzu viele Torchancen. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Schützlinge von Pavel Gross mehr und mehr das Kommando und gewannen Kontrolle über das Geschehen. Daraus resultierte ein Chancenplus der Grizzlys, Top-Chancen waren aber keine dabei. Niederberger hielt was zu halten war. Größter Aufreger im ersten Abschnitt war die einzige verhängte Strafe. Kurt Davis traf es wegen Behinderung. Unmittelbar zuvor hatte das Schiedsrichterduo Aumüller/Schukies eine ganz ähnliche Szene gegen Daniel Weiß nicht geahndet. Die DEG zeigte sich dann in Unterzahl zum Glück wachsam und ließ kaum etwas zu. So ging es torlos in die Kabinen.

 

 

Im Mitteldrittel kam die DEG offensiv zunächst besser zur Geltung. Früh tauchte Alexej Dmitriev halblinks vor Felix Brückmann auf (21.). Als Davis auf Düsseldorfer und Nicholas Johnson auf Wolfsburger Seite auf der Strafbank brummten, setzte sich die DEG im Drittel der Gäste fest. Drayson Bowman beherzigte die gute, alte Eishockeyweisheit, jeden Schuss aufs Tor zu bringen. Aus halbrechter Position zog er einfach mal ab, auf der Fanghandseite sauste die Scheibe unter dem Arm von Brückmann hindurch (24.). Die Grizzlys blieben stets gefährlich. In Überzahl brachte Fabio Pfohl aus dem rechten Bullykreis den Puck zum Tor, mit Mark Voakes und Johnson verpassten gleich zwei Wolfsburger den Abpraller (27.).

 

 

Philip Riefers tankte sich durch das DEG-Drittel, beim starken Niederberger war dann aber Endstation (28.). In einem weiteren Powerplay brachte Voakes die Scheibe von rechts scharf aufs Tor. Sein Geschoss strich knapp links vorbei (32.). Der Wolfsburger Druck nahm nun zu. Als die DEG dann endlich das erste Mal völlig zu Recht in Überzahl ran durfte, war der Spaß nach nur vier Sekunden auch schon wieder vorbei. Gordon Schukies schickte Adam Courchaine zum Unverständnis der DEG-Fans unmittelbar nach dem Bully wegen Behinderung vom Eis (29.). Bei vier gegen vier hatte Voakes im Alleingang die letzte Chance des Drittels. Es war der insgesamt 15. Torschuss der Grizzlys im zweiten Drittel. In Führung aber lag die DEG, für die die Statistik ganze drei Schüsse auswies: Effizienz pur!







Vor der DEG lagen noch ganz harte 20 Minuten, was auch der Beginn des letzten Abschnitts zeigte. Wolfsburg machte da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten: Im Vorwärtsgang. Doch der DEG gelang es, sich langsam aus der Umklammerung der Niedersachsen zu befreien und war ihrerseits im Drittel der Gäste präsent. Bernhard Ebner zog flach von der blauen Linie ab, Brückmann packte die Fanghand aus (44.). Dann wurde es dramatisch. Tim Conboy ging gegen Alex Weiß überhart in den Zweikampf und musste vorzeitig zum Duschen (45.).

 

 

Als dann auch noch Henry Haase für zwei Minuten wegen eines Stockchecks vom Eis musste und Marco Nowak eine zehnminütige Disziplinarstrafe kassierte (46.), war die rot-gelbe Führung noch ärger in Gefahr als ohnehin schon. Mit Mann und Maus verteidigten die Jungs von Christof Kreutzer in den zwei Minuten mit zwei Akteuren weniger die Führung. Gegen den frei am rechten Pfosten lauernden Gerrit Fauser parierte Niederberger überragend (46.). Als die DEG wieder zu viert war, packte Patrick Seifert einen Schlagschuss von der blauen Linie aus, der noch gefährlich abgefälscht wurde (50.). Kaum war die DEG wieder komplett, musste mit Maxi Kammerer schon wieder einer raus. Doch bei den Grizzlys wollte die Scheibe einfach nicht rein, was immer sie auch versuchten. Entlastung nach vorne gab es für die DEG nur noch selten. Durch Undiszipliniertheiten brachten sich die Grizzlys zum Schluss um eine richtig gute Ausgleichschance. Sieben Sekunden vor dem Ende durfte die DEG sogar noch einmal mit zwei Mann mehr ran. Daniel Kreutzer nahm Maß und zirkelte die Scheibe drei Sekunden vor Schluss in den kurzen rechten Winkel!

 

 

Nach den sechs Punkten an diesem Wochenende meldet sich die DEG dezent im Kampf um Platz 10 zurück. Straubing verlor am Nachmittag mit 1:7 in München. Noch ist der Abstand groß, aber die DEG hat noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Weiter geht die Aufholjagd hoffentlich am Freitag bei den Schwenninger Wild Wings (Spielbeginn: 19:30 Uhr).



(Foto Birgit Häfner)


DuesseldorfMehr Informationen über die Düsseldorf EG erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 733 Gäste online