DEL - Berliner Eisbären: 5:0 Heimsieg bei „Baxis“ 700. Spiel

EBB Gegen DEG 25.11.16

 

(DEL/Berlin) PM Mit 5:0 besiegen die Eisbären Berlin vor 12.926 Zuschauern die Düsseldorfer EG.

Vor dem Spiel wurde ein ganz besonderer Spieler geehrt. Der Verteidiger Jens Baxmann zog sich zum 700. Mal in seiner Karriere das Trikot der Eisbären über. Dieses Jubiläum wollte natürlich bitte gefeiert werden - und zwar mit einem Sieg. Die Heimmannschaft begann schon sehr früh mit den Feierlichkeiten.

 

Nach nur 49 gespielten Sekunden jubelten die 12.926 Zuschauer zum ersten Mal am heutigen Freitag Abend. Darin Olver schnappte sich die Scheibe am linken Bullypunkt und zog Richtung Tor. Er tanzte durch die Defensive der Gäste sowie am Schlussmann Mathias Niederberger herum und schob das Spielgerät über die Torlinie. Es war sein 151. Tor in seinem 445. Spiel (00:49). Mit der Führung im Rücken ließen es die Berliner etwas gemächlicher angehen. Da aber auch die Düsseldorfer sich nicht besonders bemühten am Spielstand etwas zu ändern, trottete die Partie so dahin.

 

Irgendwann im Mittelabschnitt wurde es den Eisbären dann wohl doch etwas zu heikel, sich nur auf ihre 1-Tore-Führung zu verlassen und spielten konzentrierter nach vorne. Gesagt – getan. Julian Talbot fand seinen Landsmann Spencer Machacek direkt am Torkreis. Der Kanadier ließ sich nicht lange bitten. Ganz frech drehte er sich um die eigene Achse und spitzelte den Puck Niederberger unter seine Schoner hindurch (33:28). Mit einer 2:0-Führung der Berliner ging es ins dritte Drittel.

 

Wieder zurück auf dem Eis war die Heimmannschaft immer noch hungrig. Dazu kam, dass die Gäste aus der Reinstadt sie gewähren ließen. Daniel Fischbuch, dessen Profi-Eishockeykarriere in Düsseldorf begann, spurtete den linken Flügel hinunter. Der Heilbronner legte quer auf seinen Sturmpartner Nick Petersen. Durch einen „tip-in“ (Kelle in den Pass reinhalten) überwand er den Gäste-Torhüter (44:26). Das Spiel war aber lange noch nicht rum. Kyle Wilson hatte sich goldrichtig im oberen Bereich des Slots positioniert und hämmerte Barry Tallacksons Pass in den linken Winkel (55:55). Man konnte fast schon Mitleid mit dem bedrückten Niederberger haben. Kurz vor Schluss ließ er Tallacksons Schuss abprallen und hatte anscheinend nicht mehr mit Sven Ziegler gerechnet. 6 Sekunden vor der Schlusssirene pfefferte der Franke den Puck ins Netz (59:54). Mit fünf zu null Toren ließ sich ein strahlender Jens Baxmann zum Abschluss seines 700. Spiels von den Fans und der Mannschaft feiern.

 

 

 





Nun folgen zwei weitere Heimspiele in der Mercedes-Benz-Arena gegen Mannschaften aus Bayern. Am Sonntag, dem 25.11. ab 14:00 Uhr, spielen die Eisbären gegen den ERC Ingolstadt. Nur drei Tage später, am Mittwoch den 30.11., werden sich die Berliner gegen die Straubing Tigers ab 19:30 Uhr behaupten müssen. Kommt vorbei und genießt die Show! Karten gibt es dort, wo es Karten gibt ;)

Jens Baxmann nach dem Spiel: "Ich freue mich auf jeden Fall über den Sieg. Wir haben einen super Start gehabt mit dem frühen Tor. Dann haben wir ein bisschen gewackelt. Es war zwischendurch auch ein bisschen chaotisch in der eigenen Zone. Ich denke im dritten Drittel haben wir ganz gut gespielt, gerade defensiv, und haben vorne auch die Tore gemacht."

 

Tore

1:0 Olver, Darin (Busch, Florian, DuPont, Micki) , EQ, 00:49
2:0 Machacek, Spencer (MacQueen, Jamie, Talbot, Julian) , EQ, 33:28
3:0 Petersen, Nick (Fischbuch, Daniel, Talbot, Julian) , EQ, 44:16
4:0 Wilson, Kyle (Tallackson, Barry, Rankel, André) , EQ, 55:55
5:0 Ziegler, Sven (Tallackson, Barry) , EQ, 59:54

 

Strafminuten

Eisbären Berlin: 6 (2, 2, 2)
Düsseldorfer EG: 6 (0, 2, 4)

 

Schiedsrichter:

Schimm, Hoppe

 

Linienrichter:

Westhaus, Salewski

 

Zuschauer:

12926





Berlin1Mehr Informationen über die Eisbären Berlin erhalten Sie hier...

 

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 224 Gäste online