DEL - Knapper Sieg der Grizzlys Wolfsburg im Topspiel des 9. Spieltages

 

000000000000000000000000129(DEL/Wolfsburg) (JM) Nach dem Aus in den Playoffs der Champions League gegen die ZSC Lions Zürich mussten die Grizzlys Wolfsburg am 9. Spieltag gegen die Schwenninger Wild Wings antreten. Die Schwaben konnten die Reise nach Wolfsburg mit breiter Brust antreten, befanden sie sich doch vor diesem Spieltag auf einem sehr guten 5. Tabellenplatz. Die Bilanz der letzten Spiele spricht deutlich für die Mannschaft von Pavel Gross. 7 der letzten 8 Spiele gewannen die Grizzlys. Bei den Grizzlys fehlten Alexander Dotzler, Fabio Pfohl und Christoph Höhenleitner. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Pat Cortina trat mit Neuzugang Stefano Giliati an. Die Formalitäten konnten rechtzeitig geklärt werden, so dass einem Einsatz nichts im Wege stand.

 


Konzentriert und schnell begannen beide Mannschaften  das Spiel. Die erste gute Möglichkeit von Aubin wurde durch Dustin Strahlmeier entschärft. Eine Strafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis brachte die erste Möglichkeit zum Powerplay für Schwenningen. Allerdings Spielten die Grizzlys sehr konzentriert und kamen trotz Unterzahl zwei Mal gefährlich vor das Tor der Gäste. Die Grizzlys in den ersten 10 Minuten mit großem Druck. Den Rebound von Jimmy Sharrow setzte Alexander Weiss an das Aussennetz. Chancen im Minuten Takt: Sharrow, Dibelka, Mulock, Seifert... Endstation Dustin Strahlmeier. In der 12. Minute kann Krupp die erste Riesenchance für die Wild Wings in Person von Bartalis abfälschen, so dass Sebastian Vogl nicht eingreifen muss. Anschließend erhielten die Schwenninger kurz nacheinander 2 Strafen, so dass die Grizzlys für fast eine Minute 5 gegen 3 spielen konnten. Aber Dustin Strahlmeier verhinderte mit schönen Paraden einen Rückstand für seine Mannschaft. 16 Sekunden bevor die zweite Strafe abgelaufen war, spielten die Grizzlys die Schwenninger schwindelig. Alexander Weiss sah die Lücke und erzielte das 1:0. Die Wolfsburger spielten sehr konzentriert, setzten nach und gaben keinen Puck verloren. Kurz vor Ende des ersten Abschnittes versuchte Alexander Karachun den Bauerntrick, aber Dustin Strahlmeier war in der Ecke. Mit einer verdienten Führung ging es in die erste Pause.

 

 N0000190

 

 




Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag. 40 Sekunden nach Beginn schickt Sascha Goc Will Acton mit einem schönen Pass auf den Weg. Der lässt Sebastian Vogl im Tor der Grizzlys keine Chance. Ein kurzes Durcheinander in der Abwehr der Hausherren ermöglichte den Gästen gleich noch eine Möglichkeit für den Neuen Stefano Giliati. Die Schwenninger waren mit dem Ausgleich besser ins Spiel gekommen und konnten sich  mehrfach im Drittel der Wolfsburger festsetzen. Dann zog Kris Foucault unwiderstehlich ins Drittel der Gäste und zog dann von der Blauen Linie zum 2:1 ab. Eine Strafe gegen die Gäste nach Bandencheck konnten die Grizzlys nicht dazu nutzen, den Vorsprung auszubauen. Inzwischen hatten die Wolfsburger das Spiel wieder im Griff. Eine Strafe gegen Jeff Likens konnte nichts am Spielstand ändern. Die Grizzlys spielten konzentriert und hatten ihrerseits eine Riesenmöglichkeit durch Alexander Weiss, der an Dustin Strahlmeier scheiterte. Sekunden vor der Sirene hatte der Neuzugang  Stefano Giliati noch einmal eine Chance, aber Sebastian Vogl verhinderte mit einer guten Reaktion den erneuten Ausgleich. Praktisch im Gegenzug prüften die Grizzlys nach einem schnellen Gegenstoß den Torhüter der Gäste. Mit einer Führung der Hausherren ging es in die zweite Pause.

Der Schlussabschnitt begann mit einer Strafe gegen die Grizzlys. Wieder bot sich die Gelegenheit zum Ausgleich für die Schwenninger Wild Wings. Aber die Wolfsburger lassen die Gäste nicht ernsthaft in die Aufstellung kommen. Bei einem Zusammenprall fiel Hunkes unglücklich auf den Kopf,  konnte aber weiterspielen. In der Mitte des letzten Drittels plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Beide Mannschaften waren bemüht, keine Fehler zu machen. Dann Wurde Mark Voakes 8 Minuten vor dem Ende mit dem Schläger im Gesicht getroffen und Marc El-Sayed musste für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Das bot die Chance zur Vorentscheidung. In Unterzahl allerdings hatte Will Acton die Möglichkeit auszugleichen. Auf der anderen Seite kamen die Grizzlys schnell in die Aufstellung und liessen die Gäste laufen. Zählbares kam leider nicht auf die Anzeigetafel. Robbie Bina hatte es 4 Minuten vor dem Schlusspfiff auf dem Schläger, das Spiel zu entscheiden. Aber Dustin Strahlmeier war wieder einmal Endstation. Eine Strafe gegen die Hausherren 3 Minuten vor dem Ende war die letzte Möglichkeit auf den Ausgleich für die Schwenninger. Unbeschadet überstanden Die Grizzlys den Druck, den die Gäste aufbauten.

 

 

Fazit: Verdient gewinnen die Grizzlys und behalten erstmals zu Hause alle 3 Punkte. Sie klettern dadurch auf den 2. Tabellenplatz hinter den Kölner Haien, bei denen sie am Sonntag antreten müssen.


Endergebnis:


Grizzlys Wolfsburg gegen Wild Wings Schwenningen 2:1 (1:0|1:1|0:0)

 

Tore:

1:0 | 14:14 | Alexander Weiss (Haskins, Foucault)
1:1 | 20:40 | Will Acton (Goc)
2:1 | 27:45 | Kris Foucault
 

Zuschauer:

 

2.424

 

Aufstellung Grizzlys Wolfsburg:

 

#90 Brückmann, #25 Vogl,
#2 Dehner, #3 Sharrow, #9 Likens, #12 Wurm, #20 Seifert, #28 Bina, #44 Krupp
#10 Haskins, #11 Aubin, #17 Furchner, #22 Dibelka, #23 Fauser, #24 Karachun, #26  Mulock, #43 Weiss, #49 Voakes, #60 Riefers, #81 Foucault,

 

 

Aufstellung Schwenninger Wild Wings:

 

#34 Strahlmeier, #50 Velm
#9 Giliati, #55 Bender, #6 Brückner, #7 Goc, #67 Gysbers, #84 Hunkes, #56 Kaijomaa, #5 Trivellato, #41 Acton, #90 Bartalis, #14 Danner,
#91 El-Sayed, #26 Hansen, #13 Herpich, #10 Kurth, #77 Maurer, #11 Palausch, #7 Ausgleich.1 Samson, #92 Schmölz

 


Mehr Informationen über die Grizzlys Wolfsburg erhalten Sie hier...

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 381 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen