DEL – 5:2 Sieg im letzen Vorbereitungsspiel

(DEL-Düsseldorf) Die Zeit des Sommerhockeys, der halbweichen Bandenchecks und drittelleerer Hallen neigt sich dem Ende zu! Die zunächst überaus muntere Düsseldorfer EG gewann beim starken DEL2-Team Bietigheim Steelers mit 5:2 (4:0, 0:2, 1:0) und überzeugte dabei vor allem mit einem starken ersten Drittel.

 

Eine nette Überraschung zu Beginn: Stadionsprecher und Fans der Gastgeber begrüßten die DEG mit warmen Worten und herzlichem Applaus. Das war am Freitag in Iserlohn noch etwas anders gewesen. Der Gastgeber, aktueller DEL2- Vizemeister, musste auf Spielmacher und Scorerkönig Justin Kelly (2015/16 mit 104 Punkten!) verzichten, der an den Folgen einer Gehirnerschütterung leidet. Christof Kreutzer schonte erneut Stephan Daschner und Rob Collins, beide könnten aber beim DEL-Saisonstart am kommenden Freitag wieder auf dem Eis stehen.

 

Das Spiel ist schnell erzählt. Die DEG war zu Beginn in allen Belangen überlegen. Spritzig, wach, schnell und präsent zeigten sich die Gäste. Etwas mehr übrigens als die Schiedsrichter, standen zum ersten Bully doch nur deren zwei auf dem Feld. Immerhin: Nach acht Minuten gesellte sich ein Dritter hinzu. Sowas hatte auch der langjährige Beobachter selten gesehen.

 

Die Tore fielen dann zunächst wie am fließenden Band. Preibisch bediente Kammerer, und Maxi unterstrich mit einem blitzsauberen Treffer in den Winkel seine bestechende Form (3.52, Preibisch). Wenig später zog Brandt erst Richtung Tor und dann ab, doch sein Schuss wurde von Goalie Martinovic übers Tor an die Bande gelenkt. Den Rebounder schob Marcel dann volley zum 2:0 ins Netz (8.44, Barta). Die dritte Bude wieder durch Kammerer, der sich vor dem SteelersGehäuse die Scheibe stahl und trocken in denselben Winkel drosch wie zuvor. Weiter erhöhen durfte Drayson Bowman, der nach milleymeter Pass zum 4:0 einschoss (16.34, Milley).

 



 

Das zweite Drittel verlief etwas gemächlicher und ließ einen Blick zu auf den durchaus beachtlichen Gästeblock zu. Wohl 60 Rot-Gelbe hatten an diesem Sonntag den Weg in die EgeTrans Arena gefunden. Respekt! Unsere Mannschaft hingegen schaltete einen Gang zurück. Bietigheim wurde aktiver und kam in der Folgezeit zu zwei Treffern. Max Prommersberger (26.41) und Max Lukes (31.38) verkürzten auf 2:4 aus Sicht der Steelers. Niederberger und die Latte verhinderten sogar den Anschluss.

 

Im Schlussabschnitt ein ähnliches Bild. Die Schwaben vielleicht mit etwas mehr Feuer im Spiel, während die DEG die Führung sachlich verwaltete. Mathias Niederberger konnte sich einige Male gekonnt auszeichnen. Tore fielen trotz einiger guter Möglichkeiten auf beiden Seiten nur noch eines: Alexander Barta vollstreckte bei 59.35 mühelos ins leere Steelers-Gehäuse.

 

Fazit: Abhaken! Freitag geht es endlich los. Und am Sonntag direkt nochmal! Zunächst kommen die Iserlohn Roosters (Freitag, 19.30 Uhr), dann die Eisbären Berlin (Sonntag, 16.30 Uhr) in unseren ISS DOME.

 

Quelle: Frieder Feldmann | Pressesprecher | DEG Eishockey GmbH

 

 

 


Mehr Informationen über die DEG Düsseldorf finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 461 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen