DEL - Düsseldorfer EG gewinnt mit 7:3 gegen DEL2 Club Bad Nauheim

(DEL-Düsseldorf) Sechster Sieg im neunten Test vor Saisonbeginn. Bei Zweitligist EC Bad Nauheim gewann die DEG am Freitagabend mit 7:3 (2:1, 4:2, 1:0). Gegen den Kooperationspartner der Rot-Gelben aus der hessischen Kurstadt zeigten die Düsseldorfer – erneut in Blau spielend – eine offensiv überzeugende Leistung und siegten letztlich auch in der Höhe verdient.

 

Christof Kreutzer musste auf die verletzten Eddi Lewandowski und Rob Collins verzichten. Auch Stephan Daschner war nach seiner kurzfristigen Rückkehr von der Nationalmannschaft noch nicht wieder mit von der Partie. Dafür kehrte Alexej Dmitriev zurück und bildete mit Manuel Strodel und Marcel Brandt eine Angriffsreihe. Im Tor begann dieses Mal Felix Bick.

 

Die Beine wohl noch leicht steif von der Anfahrt, die sich so gestaltete, wie Fahrten nach Süden an einem Freitagnachmittag nunmal so sind (Anfahren-Stoppen-Rollen-Stoppen-Rollen etc.), lief es zu Beginn nicht wie gewünscht. Ausgerechnet Eugen Alanov, letzte Saison noch teilweise im DEG-Trikot, bereitete die Führung für Bad Nauheim durch Nick Dineen (7:15 Minuten) vor. Es war der Weckruf für das Team um Daniel Kreutzer. Und es wurde kurios: Marco Nowaks Schläger brach beim Torschuss in zwei Teile. Der Puck trudelte eher minder gefährlich gen Bande – den Abpraller aber verwandelte Kapitän Kreutzer zum Ausgleich. Die DEG jetzt auf Betriebstemperatur und Bernhard Ebner brachte seine Farben nur wenig später erstmals in Führung.

 

(Foto Birgit Häfner / eishockey-online.com)

 

Ein Feuerwerk brannten die Jungs in Blau dann zu Beginn des zweiten Drittels ab. Kurt Davis, Maxi Kammerer und Manuel Strodel stellten binnen zwei Minuten auf 5:1. Daniel Weiß zu diesem Zeitpunkt bereits mit drei Assists. Die Gastgeber nahmen in dieser Phase den Titel „Kooperationspartner“ wohl etwas zu wörtlich und standen scheinbar bereitwillig Spalier. Tim Conboy erlebte diese Momente in der Kabine. Nach Cut und Zahnkronenverlust aufgrund einer unliebsamen Puckbegegnung kurzzeitig draußen, war die rot-gelbe Nummer 4 aber kaum fünf Minuten später wieder auf dem Eis.



 

Stark dieser Kerl! Als Maxi Kammerer dann mit seinem zweiten Treffer – erzielt in überragender Manier im Eins gegen Eins – dann auf 6:1 erhöhte, schien die Partie schon durch. Doch Bad Nauheim zeigte Moral. Kurz vor Ende des Drittels kamen sie durch den DEL-erfahrenen Dusan Frosch und DEG-Förderlizenspieler Leon Niederberger noch einmal heran.

 

„Wir hab’n gute Laune“, skandierten die Fans der roten Teufel im Schlussdrittel lautstark. Auf dem Eis wurde hingegen ein Gang zurückgeschaltet. Lediglich einen weiteren Treffer bekamen die Zuschauer im Colonel-Knight-Stadion (benannt nach seinem Erbauer) zu sehen. Es war Kapitänssache für den Schlusspunkt zu sorgen. Daniel Kreutzer zum Zweiten auf Vorlage von Alex Barta und Norm Milley mit dem 7:3.

 

Zwei Spiele stehen noch aus bis Saisonstart in der DEL. Am kommenden Freitag in Iserlohn und zwei Tage später bei Zweitligist Bietigheim – dann steht nach elf Testspielen der Ernst der Liga vor der Tür. Das Spiel in Bad Nauheim jedenfalls machte schon einmal Lust auf mehr.

 

Strafen: EC Bad Nauheim 10+10 – Düsseldorfer EG 14+10

 


Mehr Informationen über die DEG Düsseldorf finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 407 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen