Gäubodencup - Thomas Sabo Ice Tigers nach Finalsieg gegen Straubing Turniersieger 2016

(DEL-Nürnberg) Nach dem 4:0-Auftaktsieg beim Gäubodenvolksfest-Cup 2016 gegen die Augsburger Panther wollten die THOMAS SABO Ice Tigers am Sonntagabend gegen die Gastgeber, die Straubing Tigers, den Turniersieg folgen lassen. Die Ice Tigers übernahmen sofort die Kontrolle übers Spiel, Yasin Ehliz scheiterte nach einem Zwei-auf-Eins-Konter mit Patrick Reimer nur knapp an Straubings Torhüter Dimitri Pätzold (2.).

 

Philippe Dupuis hatte die nächste aussichtsreiche Gelegenheit, konnte Pätzold aber mit der Rückhand aus kurzer Distanz nicht überwinden (3.). Deutlich effizienter zeigten sich die Straubing Tigers: Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion gingen die Niederbayern auch in Führung. Sandro Schönberger nutzte einen Abpraller eiskalt aus, Andreas Jenike im Nürnberger Tor war chancenlos - 1:0 für Straubing.

 

Der Ausgleich war aber nur eine Frage der Zeit und fiel dann auch in der 10. Minute. Jesse Blacker spielte an der blauen Linie quer auf Vladislav Filin. Filin zog ab, Patrick Buzas hielt unterwegs noch die Kelle rein und ließ Pätzold damit keine Abwehrchance - 1:1. Als binnen weniger Sekunden mit Scott Timmins und Mike Cornell gleich zwei Straubinger auf die Strafbank mussten, schlugen die Ice Tigers in doppelter Überzahl zu.

 

 

Steven Reinprecht ließ für Yasin Ehliz liegen, der spielte aus der Drehung quer, David Steckel stand goldrichtig und lenkte den Puck zur 2:1-Führung über die Linie. Damit allerdings noch nicht genug im ersten Drittel: Jesse Blacker war es vorbehalten, das schönste Tor des Turniers zu erzielen. An der blauen Linie drehte er sich um die eigene Achse, ließ damit den Stürmer aussteigen, brachte sich in eine gute Schussposition und schlenzte den Puck genau in den Winkel - 3:1 für Nürnberg (18.).

 



 

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken ließen die Ice Tigers hinten nur wenig anbrennen und setzten vorne immer wieder gefährliche Nadelstiche. Einen davon nutzte Colten Teubert nach einem Bullygewinn von Patrick Buzas im Angriffsdrittel zum 4:1. Von der blauen Linie zog er einfach mal ab und der Puck schlug im Kreuzeck ein (31.). Gegen Ende des zweiten Drittel und zu Beginn des letzten Drittels mussten die Ice Tigers einige Strafen überstehen, schafften das aber mit einer konzentrierten Leistung sehr souverän.

 

Den Straubing Tigers lief mehr und mehr die Zeit davon, die Ice Tigers kontrollierten die Partie und ließen am Ende nichts mehr zu. Damit durften die THOMAS SABO Ice Tigers zum ersten Mal überhaupt den Pokal für den Turniersieger des Gäubodenvolksfest-Cups mit nach Nürnberg nehmen. Insgesamt war es bereits der dritte Sieg im vierten Vorbereitungsspiel.

 

 

 

1.

2.

3.

PS

Ergebnis

Straubing Tigers

1

0

0

 

1

THOMAS SABO Ice Tigers

3

1

0

 

4

Tore:

Spielstand

Zeit

Torschütze

1. Assistent

2. Assistent

Bemerkung

1:0

04:56

Schönberger

Brandl

 

 

1:1

09:10

Buzas

Filin

Blacker

 

1:2

11:15

Steckel

Ehliz

Reinprecht

5:3-Überzahl

1:3

17:45

Blacker

Segal

Dupuis

 

1:4

30:47

Teubert

Buzas

 

 

 

 

 

 

 

 

Strafen:

Straubing Tigers

16 Min

 

THOMAS SABO Ice Tigers

10 Min

Mebus, Martinovic, Teubert (4)

Allgemeine Informationen:

Zuschauer:

ca. 2.000

Schiedsrichter:

Oswald, Zehetleitner

 

 

(Quelle icetigers.de)

 


Mehr Fotos von den Thomas Sabo Icetigers finden Sie in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 424 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen