CHL – Adler Mannheim besiegen Tappara Tampere mit 4:1

(DEL-Mannheim) Drei Tage nach der knappen 2:3-Niederlagen gegen den HC Lugano ging es heute für die Mannheimer Adler weiter in der Champions Hockey League. Gegen den finnischen Meister Tappara Tampere gelang der verdiente erste Sieg auf heimischen Eis. Die Tore beim 4:1  erzielten David Wolf (27.), Chad Kolarik (28.) sowie Ryan MacMurchy (32.) und Christoph Ullmann (52.) während Jari Lajunen für die Gäste traf (51.).

 

Keine 20 Sekunden war die Partie alt, da stürmte NHL-Rückkehrer Matthias Plachta erstmals Richtung Tappara-Goalie Teemu Lassila. Dennis Endras, sein Gegenüber im Mannheimer Tor, war kurz darauf gegen Jan-Mikael Jarvinen zur Stelle So verheißungsvoll die Partie angefangen hatte, Tore wollten im ersten Drittel aber keine fallen. Die Gäste aus Finnland hatten zwar dank zahlreicher Strafen der Adler immer wieder die Möglichkeit mit einem Mann mehr auf dem Eis zu agieren. Doch Mannheim verteidigte energisch und kam zunehmend besser ins Spiel.

 

(Foto Wolf-Rüdiger Hass/eishockey-online.com)

 

Der Trend sollte sich auch im Mittelabschnitt fortsetzen. Matthias Plachta gab direkt von der Strafbank kommend einen ersten Warnschuss aufs Tor der Gäste ab (24.).Drei Minuten später war es dann David Wolf, der eine doppelte Überzahl der Adler eiskalt ausnutzte und seine Farben mit 1:0 in Führung brachte (27.). Sein Sturmpartner Chad Kolarik tat es ihm nur Sekunden später nach und legte –jetzt in einfacher Überzahl – das 2:0 nach (28.).

 



 

Die Finnen reagierten angesichts der zwei Nackenschlägen innerhalb kürzester Zeit mit ordentlich Wut im Bauch. Doch das Team von Sean Simpson hatte noch nicht genug. Ryan MacMurchy nutzte eine kleine Unachtsamkeit und erhöhte auf 3:0 (32.). Damit hatten die Kurpfälzer das zweite Drittel binnen fünf Minuten unter ihre Kontrolle gebracht. In der Folge nahm die Partie an Härte zu und es kam zu ersten Handgreiflichkeiten – mit dem Ergebnis, das sowohl Daniel Sparre als auch Aleksi Salonen vorzeitig duschen durften.

 

Im Schlussabschnitt versuchten die Gäste alles um den Anschluss zu erzielen. Aber spätestens bei Dennis Endras war Endstation. Veli-Matti Savinainen (49.) und Jere Karjalainen (50.) scheiterten am Adler-Goalie. Besser machte es da allerdings Jani Lajunen, der Endras aus spitzem Winkel überwand (51.). Doch Mannheim hatte die passende Antwort parat – eine knappe Minute später stellte Christoph Ullmann mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand gleichzeitig auch den alten Abstand wieder her.

 

Für die Adler gibt es jetzt durch die Olympia-Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft ein paar Tage Unterbrechung, ehe am 7. September der Gegenbesuch beim HC Lugano ansteht.

 

 

 

 


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1233 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen