DEL - Wolfsburg Auftakt in der Championsleague gegen den Titelverteidiger Frölunda Göteborg

(DEL-Wolfsburg) Mit einer unglücklichen Niederlage begann die Gruppenphase für die Grizzlys Wolfsburg. Furios starteten die Grizzlys in ihr Abenteuer CHL. Sie erarbeiteten sich zu Beginn des ersten Drittels eine Großchance nach der anderen.

 

Im Gegenzug hielt Sebastian Vogl den Kasten der Wolfsburger sauber. Nach kurzer Zeit gab es auf dem Eis die erste kleine Meinungsverschiedenheit, die aber ohne Strafe blieb. In der 13. Minute gab es fast ein ,,Emptynet"-Tor nachdem der Schwede Gustafsson sein Tor bis zum Bullykreis verlassen hatte, um einen Angriff durch Brent Aubin zu vereiteln. Kurz vor Ende des ersten Drittels vergaben die Grizzlys nochmals eine Möglichkeit zu verdienten Führung. Das erste Drittel endete mit einem 0:0. Strafen gab es keine.

 

 

Nach einem ausgeglichenen 1. Drittel begannen beide Mannschaften etwas verhaltener. Aber in der 23. Minute fiel das 1. Tor für die Grizzlys in ihrer Champions League Geschichte. Vielumjubelter Torschütze war Gerrit Fauser, der ein Zuspiel von Jimmy Sharrow einnetzen konnte.

 

Foto: Britta Koglin / eishockey-online.com

 

Gleich im Anschluß musste der Wolfsburger Torhüter sein ganzes Können aufbieten um den Ausgleich zu verhindern. Nach 30 Minuten erhöhten die Spieler aus Göteborg den Druck, begünstigt durch  mehrere Strafen kurz hintereinander gegen die Wolfsburger. Die sich daraus ergebenden Chancen vereitelte aber  ein gut aufgelegter Sebastian Vogl, auch mit Hilfe seiner Vorderleute. Kurz vor Ende gab es dann auch eine Strafe gegen den Gast, so dass die Grizzlys ihre Führung mit in die Pause nehmen konnten.

 


 


 

 

Die Gäste begannen das letzte Drittel sehr druckvoll, bemüht schnell den Ausgleich zu erzielen. Dieser Druck machte sich in der 38. Minute auf der Anzeigetafel bemerkbar. Casey Wellmann erzielte den Ausgleich für die Göteborger. Direkt im Anschluß kassierten die Spieler von Pavel Gross erneut eine Strafe. Mit Ablauf der Strafe schossen die Gäste das Tor zum 1:2.

 

In der 51. Minute hatten die Wolfsburger wieder eine Riesenchance zum ausgleich, die sie leider nicht nutzen konnten. Durch eine Strafe gegen die Gäste hatten die Grizzly im Powerplay erneutdie Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Leider ging der Schuss von Furchner knapp vorbei. In einer hart umkämpften Schlussphase wogte das Spiel hin und her. Es gab Chancen auf beiden Seiten. 30 Sekunden vor dem Ende vergab ein Spieler der Mannschaft aus Schweden das Emptynetgoal. Freistehend vor dem Tor traf er nur den Pfosten.

 

Fazit:

Trotz der unglücklichen Niederlage gegen den Titelverteidiger zeigten die Grizzlys eine mehr als ansprechende Leistung bei ihrer Premiere in der höchsten Klasse beim Eishockey.

 

 

Endergebnis:
Grizzlys Wolfsburg gegen Frölunda HC 1:2 (0:0|1:0|0:2)

Tore:
1:0 | 22:17 | Gerrit Fauser (Sharrow)
1:1 | 38:20 | Casey Wellmann (Hjalmarsson)
1:2 | 49:33 | Victor Olofsson (Donovan, Norstebo)

 


Zuschauer:
2.511

 


Aufstellung:
#25 Vogl, #29 Ersel

#2 Dehner, #3 Sharrow, #7 Dotzler, #9 Likens, #12 Wurm, #28 Bina, #44 Krupp

#10 Haskins, #11 Aubin, #17 Furchner, #21 Höhenleitner, #22 Dibelka, #23 Fauser, #24 Karachun, #26 Mulock, #43 Weiss, #49 Voakes, #60 Riefers, #81 Foucault, #95 Pfohl

 


Mehr Informationen über die Grizzlys Wolfsburg finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 460 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen