CHL - Adler Mannheim unterliegen dem HC Lugano mit 2:3

(DEL-Mannheim) Endlich wieder Eiszeit in der Mannheimer Arena – zum ersten Heimspiel nach der Sommerpause erwarteten die Adler am heutigen Donnerstagabend den HC Lugano im Rahmen der Champions Hockey League. Nach den beiden deutlichen Siegen in den Vorbereitungsspielen gegen den HC Dynamo Pardubice und die Bietigheim Steelers war die Vorfreude der Mannheimer Fans besonders hoch. Doch das Spiel begann mit einer Schrecksekunde, denn Stadionsprecher Udo Scholz musste seine Ansage aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen.

 

Die Mannheimer starteten danach mit Vollgas ins erste Drittel – nachdem sie mit Verspätung aufs Eis gekommen waren. Von den Gästen aus Lugano war zu Beginn nicht viel zu sehen. Das Spiel kannte praktisch nur eine Richtung – Richtung Elvis Merzlikins im Tor der Schweizer.

 

(Foto Wolf Rüdiger Hass/eishockey-online.com)

 

Die logische Folge war dann auch der frühe Führungstreffer der Adler durch David Wolf (3.). Keine zwei Minuten war das 1:0 alt, da legte Verteidiger Dominik Bittner das 2:0 nach (5.).  Die Hausherren hatten das erste Drittel im Griff und den HC Lugano fest im Griff, der sich oft nur regelwidrig gegen den Mannheimer Angriff zu wehren wusste.

 



HCL-Coach Aaron Johnson schien in der Kabine die passenden Worte gefunden zu haben, denn sein Team drehte im Mittelabschnitt mächtig auf. Mit viel Druck und Zug nach vorn brachten die Schweizer die Adler ein ums andere Mal in Bedrängnis. Die Blau-Weiß-Roten konnten sich immer wieder bei Dennis Endras bedanken. Doch trotz starker Saves musste der Adler-Goalie zweimal hinter sich greifen. Patrik Zackrisson (30.) und Ryan Gardner (35.) drehten binnen fünf Minuten die Partie und bescherten ihrem Team erst den Anschluss- und dann den Ausgleichtreffer. Von der starken Leistung der Kurpfälzer aus dem ersten Drittel war nicht mehr viel zu sehen, so dass es mit dem 2:2 in die zweite Pause ging.

 

Im Schlussabschnitt wurde die Partie zunehmend rauer. Beide Teams spielten körperbetonter und mit viel Kampfgeist. Sehr zum Verdruss der rund 7.600 Adler-Fans waren es aber die Schweizer, die das nächste –und letztendlich entscheidende- Tor erzielten. Dario Brunner überwand Dennis Endras zum 3:2-Endstand (50.). Denn trotz zahlreicher guter Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten und hektischer Schlussminuten mit einigen Großchancen für die Adler wollten keine weiteren Tore fallen.

 

Bereits am kommenden Sonntag geht es weiter in der Champions Hockey League. Dann empfangen die Adler Tappara Tampere (SAP Arena Mannheim, 21. August 2016, 18.00 Uhr).

 


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 414 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen