CHL - KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN ZÜRICH

(CHL-Ingolstadt) Mit einer unglücklichen Niederlage ist der ERC Ingolstadt in die neue Saison der Champions Hockey League gestartet. Im Spiel gegen die ZSC Lions in Weinfelden (Schweiz) unterlagen die Panther vor 1500 Zuschauern mit 0:2. Ein Powerplaytreffer und ein emptynetter sorgten für den Unterschied. "Es war ein enges Spiel", befand Trainer Tommy Samuelsson. "Wir hatten gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen oder auszugleichen."

 

Die Zürcher, einer der absoluten Top-Clubs Europas, erwischten den besseren Start und hatten gerade in der Phase direkt vor dem ersten Powerbreak (10.) eine echte Druckphase. Pius Suter hatte zweimal die Führung für den ZSC auf dem Schläger (3.) und (8.). Nach der Unterbrechung kam der ERC auf und hatte in einem Überzahlspiele seinerseits gute Einschussmöglichkeiten. Brian Salcido traf das Gebälk (16.).

 

Im zweiten Abschnitt fanden erneut die laufstarken und kombinationssicheren Lions besser in die Partie und kam in den ersten fünf Minuten zu einigen guten Schüssen, die Timo Pielmeier im Panthertor entschärfte. Die Panther ließen durch Petr Taticek (26.) und Stephen Buco (33.) zwei Großchancen liegen – beide ERC-Spieler waren am hervorragenden Lukas Flueler gescheitert. In der Minute vor der Pause zeigte der ZSC-Lions erneut zweimal seine Kunst gegen Hundertprozentige der Ingolstädter Thomas Oppenheimer und Darryl Boyce. Da stand es bereits 1:0. Reto Schäppi traf in der 36. Minute zum 1:0 aus Sicht der Gastgeber – diesem Powerplaytor sollten die Panther bis in die Schlussphase nachrennen.

 

 



 

Hinter hielt Timo Pielmeier bei den Zürcher Angriffen dicht, wie etwa gegen den in ZSC-Überzahl allein anfliegenden Roman Wick (44.). Vorne kamen die Panther zu einigen Chancen, die beste davon vergab Thomas Greilinger (54.). Zürich verteidigte geschickt und hielt sich schadlos. Als der ERC seinen Torwart für einen zusätzlichen Feldspieler eintauschte, traf Patrik Bärtschi ins leere Tor (59.). Die Entscheidung. Trainer Samuelsson: "Wir waren fast auf Augenhöhe. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel geliefert."

 

Schon am Samstag kommt es in der Ingolstädter Saturn Arena zum Rückspiel. Die Panther empfangen die ZSC Lions dann ab 16.30 Uhr. Schon zuvor findet am Donaustrand ein lockeres Fanfest mit Anhängern beider Lager statt

 

Statistik

 

1-0   | 35:17 | Reto Schäppi (Luca Cunti, Inti Pestoni)

2-0   | 58:26 | Patrik Bärtschi (Reto Schäppi, Mattias Sjögren)

 

Zuschauer: 1500

 

Quelle: Martin Wimösterer | ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH

 


Bilder vom ERC Ingolstadt finden Sie in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 626 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen