DEL - ERC Ingolstadt gewinnt Vinschgau Cup

(DEL-Ingolstadt) Der ERC Ingolstadt hat zum Abschluss seines Trainingslagers in Südtirol den 1. Vinschgau Cup gewonnen. Die Panther siegten nach dem 4:3-Erfolg gegen die SCL Tigers (Schweiz) auch im zweiten Turnierspiel. Tommy Samuelssons Mannschaft bezwang die Black Wings Linz vor den circa 500 Zuschauern im IceForum Latsch mit 5:1.

 

Der ERC führte nach einem ebenbürtigen ersten Drittel mit 2:1. Die Panther gingen mit ihrer ersten Gelegenheit in Front. John Laliberte eröffnete einen perfekten Tempogegenstoß selbst, bediente Brandon Buck, der zum Tor zog und Laliberte die Scheibe zurückspielte. Der US-Amerikaner, der am Freitag noch pausiert hatte, schoss zum 1:0 ein (5.). Greilinger hätte in der 13. Minute beinahe erhöht, doch Torwart Dominic Divis im Linzer Tor hielt seine Linzer mit der Schiene im Spiel.

 

Linz kam seinerseits zu einigen Chancen und nicht unverdient zum Ausgleich – und zwar auf ganz freche Art. Rob Hisey, Spielgestalter der Black Wings, zog von halblinks aufs kurze Eck ab und schoss neben dem Pfosten ein (15.). Zwei Minuten später aber antwortete der ERC schon, ebenfalls geschickt. Brandon Buck schoss Divis von hinten an, vom Rücken des Linzer Torwarts flog die Scheibe ins Tor – 2:1.

 

Im zweiten Abschnitt hatte der ERC die Partie weitgehend im Griff. Offensiv agierten die Panther kontrolliert und kamen nach einem Laliberte-Alleingang (28.) zu einem Tor durch einen Penaltyschuss: Thomas Oppenheimer, in diesem Spiel Kapitän der Panther, traf locker aus der Hüfte zum 3:1 (29.). Defensiv hatte Ingolstadt durch gutes Stellungsspiel kaum Probleme gegen die Anläufe der Linzer.

 

Im dritten Abschnitt warf Linz seine Kraftreserven aufs Eis und drang gerade um die achte Minute des Schlussdrittels auf den Ausgleich. Marco Eisenhut, der das Panther-Tor hütete, hielt sein Team mit einigen Paraden schadlos. Zehn Minuten vor Ende übernahm dann wieder der ERC das Kommando. Martin Buchwieser spielte mit Patrick Köppchen übers Feld Doppelpass und scheiterte dann erst an Florian Janny, der zur Spielhälfte für Divis gekommen war.

 

In der 57. Minute, nach überstandener Unterzahl, machte Ingolstadt dann alles klar. Verteidiger Simon Schütz eröffnete mit einem schönen Pass auf Petr Taticek, der auf Thomas Greilinger weiterlegte – der ERC-Rekordscorer traf zum 4:1. Kurz darauf nutzte David Elsner das aufgegebene Linzer Tor zum 5:1-Endstand und dem Turniersieg.

 

Foto © ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH



 

ERC Ingolstadt - Black Wings Linz 5:1

Tore: 1:0 Laliberte (5.), 1:1 Hisey (15.), 2:1 Buck (17.), 3:1 Oppenheimer (29., PS), 4:1 Greilinger (57.), 5:1 Elsner (58., EN).
Zuschauer: 500.
Schiedsrichter: Aumüller / Schimm

 

Pokalübergabe


Mit sechs Punkten aus zwei Spielen sicherte sich der ERCI, Mitveranstalter des Turniers, den 1. Vinschgau Cup und den Applaus der Zuschauer. Hansi Felder, Amtsdirektor Wirtschaft und Tourismus der Provinz Südtirol, überreichte den Siegerpokal an Thomas Oppenheimer, ERC-Kapitän in diesem Spiel. Zweiter wurden die SCL Tigers aus Langnau, die das Samstagsspiel gegen Linz gewonnen hatten. Sonja Platzer, Vize-Bürgermeisterin der Gemeinde Latsch-Martell, hielt diese Zeremonie ab. Roman Schwienbacher, Präsident des Tourismusvereins Latsch-Martell, überreichte den Pokal an den Drittplatzierten Linz.

 

Spieler des Turniers


Als Spieler des Turniers („Man of the tournament“), gewählt von den Journalisten des Turniers, wurde Brandon Buck (Ingolstadt) ausgezeichnet.

 


Bilder vom ERC Ingolstadt finden Sie in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 351 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen