DEL - Adler hinterlassen guten Eindruck

(DEL-Mannheim) Die Adler sind mit einem 6:1-Testspielsieg über HK Dynamo Pardubice in die Saison 2016/17 gestartet. Vor 737 Zuschauern im tschechischen Vrchlabi erzielten Brent Raedeke, Sinan Akdag, Ryan MacMurchy, Christoph Ullmann, Matthias Plachta und Daniel Sparre die Tore für Mannheim.

 

Die Adler kamen gut aus der Kabine und erspielten sich früh erste Chancen. Während Ryan MacMurchy (1. Spielminute) und Jamie Tardif (2.) noch verpassten, erzielte Brent Raedeke die Führung (4.). In Folge mussten zwei Mannheimer auf die Strafbank und Pardubice wurde stärker. Dennis Endras parierte einen Distanzschuss gedankenschnell und hatte Sekunden später das nötige Glück auf seiner Seite – Pfosten (beide 6.). Der Ausgleich fiel allerdings wenig später, als die Adler bereits komplett waren und Tomas Rolinek traf (11.).

 

Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Mathieu Carle bediente Sinan Akdag, der von der blauen Linie das 2:1 markierte (12.). Die Adler blieben dran und legten in Überzahl nach. Erneut bewies Carle viel Übersicht und legte für MacMurchy auf. Dessen Schuss vom linken Bullykreis schlug eine Sekunde vor Ablauf der Strafe im tschechischen Tor ein (16.). Hätte Pardubice-Goalie Brandon Maxwell kurz vor Drittelende nicht glänzend reagiert, hätte Christoph Ullmann gar auf einen Drei-Tore-Vorsprung erhöht (19.).

 

Zwei Premieren im zweiten Abschnitt

 

Das holte der Angreifer kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts nach (22.), die Vorlage kam zum dritten Mal an diesem Abend von Carle. Eine Strafzeit gegen Pardubice konnten die Adler nicht nutzen, dafür reagierte Endras bei einem Alleingang der Tschechen glänzend (26.). Die Mannschaft von Sean Simpson blieb trotz des Vorsprungs giftig im Forecheck und druckvoll nach vorne. Diese Überlegenheit wurde auch auf dem Videowürfel deutlich.

 

Matthias Plachta mit seinem ersten Treffer nach seiner Rückkehr aus Nordamerika (28.) und Daniel Sparre mit seinem ersten Tor im Adler-Dress (29.) bauten die Führung weiter aus. Die Adler bestimmten das Spiel und kamen durch Chad Kolarik (35.) und Marcel Goc nach feiner Kombination über MacMurchy und Ullmann (37.) zu weiteren guten Gelegenheit. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel hielt Endras mit einem tollen Reflex das 6:1 fest (39.).

 



 

Adler bleiben gefährlich

 

Auch im Schlussabschnitt lief das Spiel über weite Strecken nur in eine Richtung. Marcel Goc zog über die linke Seite nach innen und brachte die Scheibe vor das Tor, doch Carle verpasste knapp (42.). Plachta versuchte es vom rechten Bullykreis aus (45.), David Wolf fälschte einen Schuss von Denis Reul ab (47.) – beide Male war Pardubices Schlussmann zur Stelle.

 

Bei Chad Kolariks Abschluss aus dem Slot fehlte nicht viel (51.), auch bei Sparres Schuss in Überzahl wurde es knapp (53.). In der Schlussphase wurde es noch einmal hitzig und es setzte Strafen auf beiden Seiten. Während die Adler in Überzahl gefährlich blieben, ließen sie auch in Unterzahl nichts mehr anbrennen und durften sich am Ende über einen verdienten Sieg freuen.

 

Quelle: Christoph Volk| Presse-Marketing | Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH

Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 342 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen