WM2016 – Kanada verteidigt Titel und wird Weltmeister 2016

2016 Wm Hor Col(WM2016) Im Endspiel bei der Eishockey Weltmeisterschaft 2016 in Russland gelang es dem Team Kanada den WM-Titel erfolgreich zu verteidigen. In einem engen und spannenden Finale konnten sich die Ahornblätter gegen die bis dato ungeschlagenen Finnen mit 2:0 behaupten und nach 2015 auch die Weltmeisterschaft 2016 gewinnen.

 

Mit Finnland und Kanada haben sich die zwei besten Mannschaften aus der Vorrunde der Gruppe B erfolgreich ins Finale gekämpft. Finnland konnte Kanada in der Gruppenphase mit 4:0 besiegen und ist somit ohne einen Punktverlust in das WM Finale 2016 eingezogen. Der amtierende Weltmeister Kanada setzte sich im Viertelfinale 6:0 gegen Schweden und im Halbfinale 4:3 gegen die USA durch. Finnland sorgte für das vorzeitige WM-Aus der Dänen (Viertelfinale) und kochte den Rekordweltmeister Russland im anschließenden Halbfinale eiskalt mit 3:1 ab.


Am Nachmittag konnte der 27-fache Weltmeister Russland mit einem klaren 7:2 Erfolg über die USA die Bronzemedaille gewinnen.


In einer eng und hart geführten Partie war das Schuss- und Chancenverhältnis in den ersten zwanzig Minuten ausgeglichen. Der Weltmeister ging durch das erste Turniertor von Connor McDavid (12.), dem Mannschaftskameraden von Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) mit 1:0 in Führung. Die finnische Abwehr war weiterhin sehr stark und der 18-jährige Patrik Laine, der in 9 Spielen bereits 7 Tore erzielt hatte, scheiterte in der 16. Minute in aussichtsreicher Position an Cam Talbot.

 

Kanada Imago24068447h

(Connor McDavid erzielte das 1:0 - Foto: imago/eishockey-online.com)

 

Kanada gelang es im zweiten Drittel immer öfter die finnische Abwehr zu durchbrechen und zu guten Torchancen zu gelangen. Man hatte aus der Niederlage in der Vorrunde die Lehren gezogen und spielte heute nahezu perfekt. Doch die Finnen bleiben immer brandgefährlich und hatten im Powerplay kurz vor dem Ende des Mittelabschnitts die größte Chance des Spiels den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber am kanadischen Goalie.

 



 

So stand es auch nach 40. Minuten weiterhin nur 1:0 für den amtierenden Weltmeister, der sich zwar im Mittelabschnitt ein leichtes Übergewicht an Chancen erspielen konnte, jedoch die Scheibe nicht im finnischen Kasten untebringen konnten. Finnland hatte bislang bei dieser WM häufig bewiesen, dass sie nur wenige Chancen benötigen um Tore zu erzielen.


Das Finale bei der 80. Weltmeisterschaft blieb auch im Schlussdrittel weiter sehr spannend, beide Teams schenkten sich nichts und kämpften um jeden Zentimeter auf dem Eis. Beide Goalies zeigten hervorragende Leistungen und sorgten mit ihren Paraden für diesen engen Spielstand. Kanada zeigte heute eine nahezu perfekte Abwehrleistung und schlug somit die Finnen mit ihren eigenen Waffen, somit gab es kaum ein Durchkommen für Laine & Co.


Finnland nimmt eine Minute vor dem Ende den Torhüter aus dem Tor und wirft noch einmal alles nach Vorne, doch es sollte heute nicht mehr klappen und so erzielt Matt Duchene mit einem Emptynet Goal noch den 2:0 Endstand und gewinnt nach 1994, 2007 auch das Dritte Finale bei einer Weltmeisterschaft gegen Finnland und verteidigt damit erfolgreich den Weltmeistertitel.


Der Kapitän der Kanadier Corey Perry wird mit diesem Erfolg als 26. Spieler in den Gold Triple Club aufgenommen. Für die Ahornblätter war dies der 26. Weltmeistertitel, damit sind die Kanadier nur noch einen von den Russen entfernt (27). Zur Siegerehrung erschien dann unangekündigt Vladimir Putin und richtete ein paar Dankesworte an die Eishockeywelt, bevor danach die Medaillien übergeben wurden.

 


Finland 0:2 Kanada (0:1| 0:0 | 0:1)


Tore:
0:1 |12.| McDavid Connor
0:2 |60.| Matt Duchene (Emptynet)

MVP der Weltmeisterschaft 2016
Patrik Laine (Finnland)

Kanada Weltmeister 2016

(Foto imago/eishockey-online.com)

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FHamburg_crocodiles%2F2017_2018%2FKF-K_Kristian_N_Martens.jpg&w=125&h=125&zc=1
20. August 2017

Interview mit Kai Kristian und Norman Martens von den Crocodiles Hamburg

(Interview) (Karsten Freese) In der Sommerpause war es relativ still bei den Crocodiles Hamburg doch dann ging es Schlag auf Schlag: Ausgliederung… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 555 Gäste online