DEB - Enttäuschende 1:4 Niederlagen gegen Lettland - nur Reimer traf

(DEB-News) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft musste im  zweiten Vergleich im Rahmen der Euro Hockey Challenge in Riga gegen Lettland ihre erste Niederlage hinnehmen. Keine 24 Stunden nach dem 4:3-Erfolg im ersten Spiel  unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm am Samstag vor 4.300 Zuschauern mit 1:4 (1:0, 0:2, 0:2).

 

Sturm hatte absprachegemäß sechs neue Spieler aufgeboten. Für Marcus Kink, Nico Krämmer und Simon Danner rückten Tobias Rieder, Patrick Reimer und Marcel Goc in den Kader. In der Defensive ersetzten die Düsseldorfer Marcel Brandt und Bernhard Ebner das „Benedikt-Duo“ Brückner und Kohl. Mathias Niederberger stand im Tor, Andreas Jenike nahm auf der Bank Platz.

 

Die deutsche Auswahl lieferte im ersten Drittel offensiv ihre beste Leistung der bisherigen Vorbereitung ab und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. Phasenweise wurden die Hausherren bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Eis eingeschnürt. Die logische Folge war das 1:0 durch Patrick Reimer. Über die Stationen Tobias Rieder und Leon Draisaitl kam der mustergültige Pass auf den Nürnberger, der per Direktabnahme verwandeln konnte.

 

(Foto Marija Diepold / eishockey-online.com)

 

Auch in der Folge machten neben dieser Angriffslinie auch die anderen drei Formationen der Gäste mächtig Druck.  Lettland-Keeper Elviss Merzlikins, der auch später immer wieder im Brennpunkt stehen sollte, bewahrte seine Vorderleute vor einem höheren Rückstand.

 

Im Mittelabschnitt blieb die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm zunächst zwar dominant, die Gastgeber allerdings bissen sich immer mehr in die Partie. Eine Sekunde nach Ablauf einer Strafe gegen Torsten Ankert glichen die Letten durch Mikelis Redlihs aus. Das deutsche Team erhöhte die Schlagzahl, doch Andris Dzerins nutzte einen Konter zum 2:1 für die Balten. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Pause.

 



 

Im Schlussabschnitt  erwischten die Letten einen Blitzstart. Nach 43 Sekunden war Niederberger ein drittes Mal geschlagen, nach dem der eigene Mitspieler den Puck unhaltbar ins Tor abgefälscht hatte. Miks Indrasis bekam den Treffer zugesprochen und der Stürmer markierte später auch das 4:1 für Lettland. Die Nationalmannschaft probierte noch einmal alles, doch der starke lettische Keeper Merzlikins war trotz einiger guter Gelegenheiten nicht mehr zu bezwingen.

 

Am kommenden Mittwoch beginnt für die Nationalmannschaft die vierte und letzte Phase der WM-Vorbereitung. Am Freitag, 29.4. (20 Uhr) sowie am Samstag, 30.4. (19.30 Uhr; beide Spiele live auf SPORT1) trifft die deutsche Auswahl in der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen jeweils auf Weißrussland. „In den beiden verbleibenden beiden Auftritten vor unseren eigenen Fans wollen wir natürlich unser bestes Hockey spielen“, sagte Kapitän Goc.

 

Deutschland: Niederberger (Jenike) – M. Müller, Ankert; Gogulla, Schütz, Macek – Braun, Akdag; Noebels, Goc, Pföderl – N. Goc, Reul; Ullmann, Hager, Flaake – Ebner, Brandt; Rieder, Draisaitl, Reimer.

 

Tore: 0:1 Patrick Reimer (12:43), 1:1 Mikelis Redlihs (11:01), 2:1 Andris Dzerins (16:44), 3:1 Miks Indrasis (40:43), 4:1 Miks Indrasis (46:48)

 

Zuschauer: 4.300

 

Strafminuten:  Lettland 8 – Deutschland 4

 


Informationen über die DEB Rekordnationalspieler erhalten Sie hier...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 848 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen