DEL – Schmerzliche Niederlage für Köln, München gewinnt das vierte Spiel mit 1:5

(DEL-Köln) Es war das vierte Spiel der Halbfinalserie Köln gegen München. Die Red Bulls legten am Sonntag vor und gewannen das Duell in München mit 3:1. Der KEC musste  also heute gewinnen, um die Serie von 2:1 auf 2:2 auszugleichen und am Freitag nicht mit dem Rücken zur  Wand zu stehen. Das gelang den Kölner Haien jedoch nicht, sie mussten sich gegen starke Münchner mit 1:5 auf heimischen Eis vor 15.087 Zuschauern geschlagen geben.


Am Sonntag erklärte Haie Kapitän Moritz Müller treffend: „Es scheint so, als gäben wir hier in München dem Gegner zu viel Raum. So können sie uns in unserem Drittel einschnüren. Wir haben hier heute nicht unser bestes Spiel gezeigt und es zudem verpasst, in den richtigen Momenten ein Tor zu machen. Der Sieg für München geht in Ordnung.“ (Quelle: www.haie.de). Diese Aussage kann auch heute zutreffen.

Am Sonntag und auch heute gaben die Haie den Münchnern zu viel Raum und Möglichkeiten zu punkten. Diese Chancen nutzten die Gäste eiskalt. Kölns Effektivität vorm Tor hingegen war nicht effizient. Der Puck wollte trotz einiger Chancen besonders im zweiten Drittel nicht über die Linie. München war zudem einfach schneller und streckenweise liefen die Haie zu sehr hinterher.



Foto: Gepa-Pictures

 

 




Das erste Drittel begann zunächst ruhiger und fokussiert. Köln hatte einige Druckphasen. Doch dann in der neunten Minute fiel das Tor für die Gegner aus Bayern. Jeremy Dehner konnte Gustaf Westlau mit einem Querpass überwinden. Ab diesem Zeitpunkt blieben die Haie zurück. Der erste Führungstreffer gab München Aufwind und Köln hatte das Nachsehen. Kurz vor Ende des Drittels erhielt Moritz Müller eine Strafe wegen Beinstellens, das hieß das zweite Drittel begann mit Unterzahl für die Haie.

Die Unterzahl überstanden die Haie ohne Gegentor.  Zwei gute Möglichkeiten erarbeiteten sich Alexander Weiß und Andreas Falk, diese blieben jedoch ohne Erfolg. München jedoch netzte in der 26. Minute zum 0:2 ein. Der Schütze war Jerome Samson. Dies war ärgerlich, da die Haie es hätten besser wissen und machen können. Die Kölner versuchen es immer wieder, doch die defensive der Münchner ließ sich schwer überwinden. In der 34. Minute erhöhte München erneut und wieder war es Jerome Samson. Der Mittelabschnitt endete so 0:3  für die Red Bulls.


Das letzte Drittel wollte für Köln auch nicht recht glücklich verlaufen. Direkt in der ersten Minute versenkte Dominik Kahun den Puck mit einem Schuss von links im Tor. Das war das 0:4. Dann endlich in der 47. Minute das erste Tor für Köln. Patrick Hager netzte nach Vorlage von Philip Gogulla ein. München jedoch antwortet schnell, in der 48. Minute fiel das letzte Tor des Spiels durch Michael Wolf. Es endete mit 1:5 für München.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass es eine ärgerliche und schmerzliche Niederlage war. Die fehlende Effizienz vorm Münchner Tor und zu viele Fehler im Passspiel und Aufbau trugen dazu bei, dass der KEC heute eine Niederlage verkraften musste. Auf Münchens Seite fiel, wie auch in den Spielen zuvor, durch ständige Provokationen immer wieder negativ Steve Pinizzotto auf. Köln ließ sich dadurch aber nicht aus der Fassung bringen und blieb fair. So sind die Playoffs.
Die Serie hätte ausgeglichen werden können, nun muss am Freitag unbedingt gesiegt werden, um weiterhin eine Chance auf das Finale zu behalten. Der KEC wird mit dem Rücken an der Wand stehen und alles geben müssen, denn München erweist sich als äußerst harter und starker Gegner. Doch noch ist nichts entschieden.


 

 

 

 


Mehr Informationen über die Kölner Haie erhalten Sie hier...

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 367 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen