DEL - Grizzlys Wolfsburg stehen im Halbfinale

(DEL-Wolfsburg) Die Grizzlys konnten durch einen 4:1 (0:1, 3:0, 1:0)-Erfolg gegen die Düsseldorfer EG den Halbfinaleinzug vorzeitig perfekt machen! Vor knapp 4100 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Eis Arena und restlos begeisterten Fans sorgten Jeff Likens (2), Gerrit Fauser und Mark Voakes für die Tore aus Sicht der Mannschaft von Trainer Pavel Gross. Somit setzen sich die Grizzlys in der Best-of-seven-Serie mit 4:1 durch.

 

Personal: Drei Siege in Serie - Cheftrainer Pavel Gross sah keinen Anlass, personelle Änderungen vorzunehmen. Dementsprechend fehlten Lubor Dibelka, Marco Rosa, Patrick Seifert und Tim Wallace. Im Tor stand Felix Brückmann. Sein Back-Up war Sebastian Vogl.

 

(Foto Birgit Häfner / eishockey-online.com)

 

Die Grizzlys versuchten von Beginn an klarzumachen, in welche Richtung das Spiel gehen sollte. Tyson Mulock (3. Spielminute) hatte gleich zwei Großchancen. Beide Schussversuche gingen jedoch knapp am Tor vorbei. Nach rund zehn gespielten Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel. Zunächst verpasste Rob Collins (9.) das vollkommen leere Tor. Kurz darauf hieß es dennoch 0:1: Bernhard Ebner (10.) hatte im Powerplay getroffen. Nach einer Chance durch Tyler Haskins (11.) hatten die Grizzlys Glück, dass ein Schuss von Kurt Davis (16.) - erneut im Powerplay - gegen den Pfosten ging.

 



 

Grizzlys brennen Feuerwerk ab


Stürmische Grizzlys dann auch zu Beginn des zweiten Drittels. Pech hatte die Mannschaft von Pavel Gross zunächst, als ein vermeintlicher Treffer (Torraumabseits) nicht gegeben wurde. Doch die Arena sollte wenig später jubeln - und das gleich dreifach! Zunächst sorgte Jeff Likens (24.) nach schöner Vorarbeit von Brent Aubin für den Ausgleich. Nur 73 Sekunden später und erneut im Powerplay stellte Gerrit Fauser (25.) auf 2:1 - Tollhaus Eis Arena! Die Fans hatten sich kaum beruhigt, da schlug die Scheibe schon wieder hinter Mathias Niederberger im Tor der DEG ein. Tyler Haskins und Sebastian Furchner für Jeff Likens (27.) - 3:1! Die DEG schien vorzeitig bezwungen, konnte jedoch durch Fischbuch (37.), der die Scheibe aus der Luft knapp über das Tor setzte, noch mal ein Ausrufezeichen setzen.

 

Voakes entscheidet das Spiel


Nur 19 Sekunden waren im letzten Drittel gespielt, da machte sich Mark Voakes (41.) auf und krönte seine starke Leistung mit dem Tor zum 4:1. Die Grizzlys vergaben in der Folge noch ein doppeltes Powerplay. Das interessierte letztlich aber niemanden mehr. Der Rest war Riesenjubel! Die Grizzlys stehen dank vier Riesenleistungen zum vierten Mal in Folge im Halbfinale der DEL-Playoffs.

 

Trainerstimmen der Pressekonferenz


Christof Kreutzer (Düsseldorfer EG): "Gratulation an Wolfsburg. Sie haben die Serie verdient gewonnen. Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen. Wir haben eine gute Saison gespielt. Wolfsburg ist eine der härtesten Nüssen, die es zu knacken gilt. Auch wenn es eine kleine Fangemeinde gibt und viele es nicht hören wollen: Für mich ist Wolfsburg in dieser Saison und in Zukunft ein heißer Kandidat auf den Titel."

 

Pavel Gross (Grizzlys Wolfsburg): "Die Serie ist 4:1 ausgegangen. Doch so deutlich war sie keineswegs. Alle Spiele waren 40 bis 50 Minuten lang offen. Wir sind froh, dass wir vier Spiele gegen eine sehr starke Düsseldorfer Mannschaft gewonnen haben. Ich bin überzeugt, dass die DEG in der nächsten Saison noch stärker sein wird."

 


Mehr Informationen über die Grizzlys Wolfsburg finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1702 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen